rMerkur

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

rMerkur

Beitrag von Chiara » Do 15. Jun 2017, 01:43

Hallo Sternenprinz :)
Zu deiner Frage zuerst, ich merke es dadurch das ich immer etwas länger brauche z.b wenn ich was schreibe merke ich später OMG was hab ich da wieder.....
Oder in einem Streit merke ich später erst wie ich besser darauf hätte reagieren sollen ect.. denke das sind Hinweise auf meinen rMerkur in Zwillinge/7 und auch generell bin ich ein Spätzünder.
Und nun zu deinem anderen Beitrag, ja klar könnte ich, aber mich beschleicht immer ein ungutes Gefühl wenn es um zwischenmenschliche Kommunikation geht an diesem Tag, zu oft habe ich eben diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht.
Oder kannst du dir Vorstellen das man mit solchen Transiten einen echt tollen Tag erleben kann??
Ich überlege mich erst nachträglich zum Anstossen zu verabreden und mich an meinem G-Tag zurückziehe.
LG Chiara

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Do 15. Jun 2017, 08:01

Moin liebe Chiara, :)
Chiara hat geschrieben:
Oder in einem Streit d merke ich später erst wie ich besser darauf hätte reagieren sollen ect.. denke das sind Hinweise auf meinen rMerkur in Zwillinge/7 und auch generell bin ich ein Spätzünder.
DAs würde ich jetzt so nicht sehen. Merkur in Zwillinge ist ein starker Merkur- da kommt er ja her - ist sein Zuhause.
Aber so richtig frei agieren - wie er es normalerweise kann, kann er bei dir ja nicht. Er steht mit Sonne an der
Spitze von mehreren Quadraten und Neptun gegenüber spielt da auch noch mit hinein. Da bekommt der Merkur
von allen Seiten was ab - vom Fische-Mond mit Gefühl gefüttert, der den strengen Saturn als Gegenüber hat
aber auch den Jupiter den Grosszügigen, Wenn man erst mal sozusagen eine Art Konferenz der Planeten abhalten
muss, dann geht es manchmal eben nicht so schnell - oder etwas daneben - aber ja nicht nur.

Aber das liegt meiner Meinung nach nicht am r des Merkur.

Diese Sätze - hätt ich doch- das ist typisch Saturn - und meist ein strenger Vater

LG
Sternenprinz

Edit
Aber du hast auch eine sehr nette Art, ganz offen und ehrlich dann mitzuteilen, dass du was erkannt hast.
Da kann mir dann auch schlecht böse sein. Irgendwie merkt man, dass du da nicht anders konntest.
In dir ist da ja auch immer ordentlich was los wenn es um Mitteilungen geht- wirst du innerlich
hin und hergerissen. Das ist ja auch anstrengend.
Dein Fischemond bekommt ganz viel mit - Saturn gegenüber will das bremsen und Merkur soll jetzt
sehen, wie er zwischen den beiden den besten Weg findet und das bestmögliche sagen soll.
Möglichst in einer Sekunde. Da raucht einem doch der Kopf. Das klappt natürlich nicht immer.
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Do 15. Jun 2017, 08:18

Chiara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 01:43
Hallo Sternenprinz :)
Und nun zu deinem anderen Beitrag, ja klar könnte ich, aber mich beschleicht immer ein ungutes Gefühl wenn es um zwischenmenschliche Kommunikation geht an diesem Tag, zu oft habe ich eben diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht.
Oder kannst du dir Vorstellen das man mit solchen Transiten einen echt tollen Tag erleben kann??
Ich überlege mich erst nachträglich zum Anstossen zu verabreden und mich an meinem G-Tag zurückziehe.
Ich kenne das was du beschreibst, jetzt nicht aus mir heraus und selbst persönlich. Aber als Miterleber.
Am Geburtstag klingt das ganze Horoskop neu - und das merkt ein Mensch mit hochsensiblen Antennen
wie du mit deinem Fischemond und Neptun im 1.Q ziemlich deutlich.
Ich überlege mich erst nachträglich zum Anstossen zu verabreden und mich an meinem G-Tag zurückziehe
Das finde ich eine gute Idee. Schenk dir da einen Tag mit dir allein. Und dann erst mit den anderen.
Meine Frau macht das schon ewig so. Ihr geht es damit sehr viel besser.

Wenn du das auch erwägst, ist das richtig für dich - du kennst dich am Besten. Sich selbst da zu respektieren
ist das beste Geb. Geschenk. Egal was dann alle anderen sagen. Du steckst in dir drin :yes: - alle anderen sind
draussen.

Lieben Gruss
Sternenprinz
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2680
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

rMerkur

Beitrag von GreenTara » Do 15. Jun 2017, 08:20

Hallo Sternenprinz :)
Sternenprinz hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 14:55
Das weiss ich doch nur zu gut, hab mir doch schonmal die Finger verbrannt. :axo:
bin da jetzt auch im Moment perplex :confused: weil ich schwören könnte, du hast es von dir aus
erwähnt - was jetzt hier aber nicht steht.
Doch - tut es; einen Beitrag weiter oben. Bitte entschuldige, dass ich dir ungerechtfertigt auf die Finger geklopft habe. :blumen:

Dieser Thread ist arg lustig - irgendwie redet alles aneinander vorbei und es geht vom Stöckchen aufs Hölzchen. Dabei ist Merkur derzeit gar nicht rückläufig. :D Statt dessen hatte es gestern ein mundanes Merkur/Neptun-Quadrat. Und heute läuft die Sonne in ein Quadrat zum Saturn, während der Merkur auf Jupiter spiegelt. Me/Ju ist gern mal geistige Flatulenz. Mal sehen, was dieser Tag noch so bringt. :lol:

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Do 15. Jun 2017, 08:47

Wenn man Angst vor seinen Transiten hat, ist man schlecht beraten, dauernd
reinzugucken. Angst ist keine gute Energie und kein guter Begleiter.
Aber es gibt nicht mal nur schlechten Aspekte und Transite. Nur unbequeme.

Wir Menschen sind doch alle irgendwie auch bequem und nicht immer veränderungs-
freudig. Da muss manchmal etwas Gutes aus einem schüchternen Menschen herausge-
kitzelt werden, was er normalerweise nicht machen würde - dann aber irgendwie
muss.
Und ist das einmal gelungen, ist es sein Besitz - kein Gequassel mehr sondern richtig
erlebt. Dann muss man nur noch die Erinnerung korrigieren. Dass es auch gut war
und nicht nur schlecht.

Ich meine, dass es da ein bisschen an Korrektur sein dürfte, du da immer noch eine
zu schlechte Sichtweise von dir selbst hast, - die andere so nicht teilen.

Du hast eine ausserordentliche Ausdauer, Zähigkeit und Beharrlichkeit wenn dich
mal was interessiert - da kämpfst du bis zuletzt, um etwas zu erzielen. Du stellst
dich auch auch sofort, wenn dich da jemand mal mit Klartext bedenkt. Da tauchst
du nicht einfach weg,
Das sind doch sehr gute Eigenschaften. Und eine starke Willensenergie.
Die du dann aber leider mit einem -Ja aber- auch gerne mal wieder vom Tisch wischst.
Schade eigentlich.

Guck mal, wieviel Seiten Antworten du überall bekommen hast - wie kann denn
sowas sein ? Nachdem wie du dich selbst beschreibst ?

Wenn man hier jemanden -nicht mag- nicht am Thema interessiert ist,
hat man es ja ganz einfach hier - man schreibt dir einfach nicht - und nimmt da
einfach nicht Anteil.
(Womit ich jetzt hier nicht die meine, die lieber nur lesen). Aber würden hier die
Aufrufe für ein Thema gezählt, wärst du bestimmt sehr weit oben.

Streng sein mit dir kannst du immer - nett sein zu dir irgendwie nie.
Wieso eigentlich nicht? Kostet doch kein Geld - tut nicht weh - und
verschönt den Tag.

LG Sternenprinz
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Do 15. Jun 2017, 08:53

GreenTara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 08:20

Doch - tut es; einen Beitrag weiter oben. Bitte entschuldige, dass ich dir ungerechtfertigt auf die Finger geklopft habe. :blumen:
HALLELUJA !!

Danke Rita :) für deine Antwort :rofl:

Ich hab schon gedacht ich spinne und habe Halluzis. :confused:

Uff - ALLES GUT - Kein Problem :spitze:

Me/Ju ist gern mal geistige Flatulenz. Mal sehen, was dieser Tag noch so bringt. :lol:
:lacher: Uii - da halte ich mich heute mal etwas bedeckt - gut dass es noch früh ist. :lol:

Einen schönen Feiertag für dich
Sternenprinz :king:
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2680
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

rMerkur

Beitrag von GreenTara » Do 15. Jun 2017, 09:22

Hallo Sternenprinz :)
hallo Chiara :)
Chiara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 01:43
Oder kannst du dir Vorstellen das man mit solchen Transiten einen echt tollen Tag erleben kann??
Sternenprinz hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 08:47
Wenn man Angst vor seinen Transiten hat, ist man schlecht beraten, dauernd
reinzugucken. Angst ist keine gute Energie und kein guter Begleiter.
Aber es gibt nicht mal nur schlechten Aspekte und Transite. Nur unbequeme.
Zu diesem Thema habe ich mich vor Kurzem etwas ausführlicher ausgelassen: "Angst" - Transite.

Schönen Tag allerseits :)
Rita

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Do 15. Jun 2017, 11:17

Hallo an Chiara :)

da kann ich jetzt spontan mit etwas Eigenem dokumentieren, dass es nicht nur dir passiert, dass du etwas
anderes machst /sagst/schreibst als du eigentlich wolltest.

Da wollte ich mich wegen der Merkur/Juiter Sache und der geistigen Flatulenz :lol:
zurückhalten und schwupps
schalte ich da ein Fragehoroskop

Hab einfach alles vorher vergessen.

Gruss
Sternenprinz
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

rMerkur

Beitrag von Chiara » Do 15. Jun 2017, 22:09

Hallo Sternenprinz :)
Gerade deine Beiträge gelesen, ja bei meinen Merkur Aspekten muss ich schon sagen das es mir Manchmal echt schwindelig wird da braucht es nicht mal die Rückläufigkeit... Merkur steht bei mir im 7Haus und genau da Ecke ich auch an, aber was soll ich da gross machen als das zu akzeptieren ich kann ja kein Quadrat in ein trigon umwandeln :crazy:
Aber ich denke an meinem Geburtstag bleibe ich doch mal alleine man kann ja nix gegen machen all die tollen Aspekten wiederholen sich hintereinander von 22bis 25 jedes Jahr das lustige wenn ich das im Bekanntenkreis erzähle schmunzelt man als hätte ich ein Rad ab frei nach dem Motto selfscene Prophecy...
Hallo Rita :)
Habe gerade den Thread entdeckt ich schaue mal rein...
LG Chiara

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

rMerkur

Beitrag von Jan Martin » Fr 16. Jun 2017, 10:41

Sternenprinz hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 09:53
Ist man denn zeitlebens diesem r-Merkur ausgeliefert und all dem was ihm nachgesagt wird?
Ich bin ja ein großer Fan von aktuellen retMer-Phasen. Ende 2012 schrieb ich dazu:
Seit einigen Jahren beobachte ich regelmäßig, wie die Wirkungen des üblicherweise 3 × jährlich stattfindenden retrograden Merkur's bereits vor der eigentlichen Retrograd-Phase eintreten. Vor 2½ Jahren fiel mir auf, daß die ersten Ereignisse dann passierten, wenn Merkur auf den Graden transitierte, bis zu denen er etwa 6 Wochen später zurücktransitiert. Quelle Facebook (LogIn erforderlich)
In einem Forum hat eine Userin diese vorausgehende Zeit 'Schattenphase' genannt und ich habe den Begriff dafür übernommen.

Es ist wichtig, diese Schattenphase zu beobachten, weil in ihr oft die eigentlichen Themen des darauf folgenden retMers angestoßen werden. Außerdem kann sich retMer im Weltgeschehen sehr unterschiedlich äußern, auch unterschiedlich intensiv; beim letzten Mal begann retMer seine Schattenphase in Konjunktion mit dem aktuellen Uranus, überholte ihn und lief dann rückwärts zu ihm zurück, es war ein sehr heftiger retMer. All die üblichen Warnungen vor retMer, Vertragsabschlüsse, Abmachungen, Anschaffungen, Verluste, politische und finanzielle Entscheidungen materialisierten sich ganz wunderbar; als weltpolitisches Beispiel nur mal das Trump-Chaos angeführt.

An meinem Arbeitsplatz kann man 3 Mal jährlich feststellen, wann retMer ist; totales Chaos, Krankmeldungen häufen sich derart, bis der Betrieb fast zum Erliegen kommt, Entscheidungen in dieser Zeit überleben oft nichtmal die retMer-Phase; dumm auch, daß diese Phasen immer ziemlich genau 6 Wochen dauern, was dann schon ein nicht unerheblicher Teil des Jahres ist.
Chiara hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 23:07
auch ich habe den Merkur rückläufig, und ja ich merke es oft das ist echt doof
Dem Zustand eines Radix-Merkur bezüglich vorwärtslaufend, rückwärtslaufend, verbrannt oder nicht messe ich - aus Erfahrung - keine besondere Bedeutung bei, lediglich stationär spielt für mich eine Rolle, weil jeder stationäre Planet sehr kräftig ist und intensiv wirkt. Merkur auf die Sonne zulaufend oder von der Sonne weglaufend, bzw. vor oder hinter der Sonne stehend, kann ein Indikator sein, ober der Native eher in die Zukunft gerichtet denkt oder vergangenheitsbezogen durchs Leben wandelt.
Chiara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 01:43
meinen rMerkur in Zwillinge/7
Ich sehe deinen Merkur 1° vor Krebs auch als in Krebs stehend zu deutend (Konjunktion mit Spitze Krebs), mit Koch-Häusern steht er exakt auf Spitze 8. Versuch' mal alternativ Deinen Merkur als Krebs/8 zu deuten, womit er nicht doppelt belüftet, sondern doppelt bewässert ist; na, fällt Dir 'was auf ...
Chiara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 01:43
Ich überlege mich erst nachträglich zum Anstossen zu verabreden und mich an meinem G-Tag zurückziehe.
Deine Sonne-Merkur bildet ein Anderthalbquadrat zur Lilith in 12, solche Anderthalbquadrate wirken wie Konjunktionen, Lilith in 12 ist herausfordernd im zwischenmenschlichen, besonders hinsichtlich Wahrnehmungen. Also jedesmal, wenn die tSonne zu Deinem Geburtstag diese Sonne-Merkur-Lilith aktiviert erlebst Du, was Du beschreibst. Wahrscheinlich schwelen diese Wirkungen das ganze Jahr, Du nimmst es nur nicht so gut wahr, bis, ja bis zu Deinem Geburtstag, wenn die tSonne darüber transitiert und die ganze Konstellationen ordentlich kräftigt.

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

rMerkur

Beitrag von Jan Martin » Fr 16. Jun 2017, 10:45

GreenTara hat geschrieben:
Do 15. Jun 2017, 08:20
geistige Flatulenz
Ich sag' immer, kommunikative Inkontinenz ...
GreenTara hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 12:55
So furchtbar gern habe ich es übrigens auch nicht, wenn hier ohne meine Bitte über eine meiner Radixkonstellationen geschrieben wird, auch wenn meine Geburtsdaten informationshalber im Profil stehen.
Yo, und Du weißt ja, daß ich nicht gerade der Minimalstorbenfraktion angehöre, so ergibt sich - nicht nur rein technisch - oft ein völlig anderes Bild:
GreenTara hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 12:55
Der Merkur steht in Konjunktion zum Saturn, und beide stehen in Konjunktion zum GZ, sind ansonsten aber isoliert. In vielen moderneren Deutungswerken kommt Me/Sa nicht besonders gut weg (geistig eng, beschränkt, Lernschwierigkeiten usw.) und da kann ich nur sagen, dass das für mich nicht zutrifft.
Besagte Konjunktion ist durchweg positiv aspektiert, Sextile, Trigone, Biquintile; keine negativen Aspekte mit den Hauptlichtern; das nimmt diesem 'Nichtbesondersgutwegkommen' schon ordentlich Wind aus den Segeln. Im Übrigen sehe ich eine Konjunktion sowieso selten als negativ, hier paaren sich einfach nur 2 Energien. Warum der Fokus bei Merkur-Saturn (hab' ich ja auch genau wie Du primär) oft auf die negativen Wirkungen gelegt wird, liegt wohl am Umgang mit Saturn. Hast Du auch so ein gutes, fast exaktes Zeitgefühl?
GreenTara hat geschrieben:
Mi 14. Jun 2017, 12:55
eine Diplomatin ist an mir auch nicht verloren gegangen
Dafür sehe ich auch nicht Merkur zuständig, sondern die Umstände des 7.Prinzips; Waage, 7.Haus, Lilith, AsteroidLilith (!) ...

Was ich mit diesem - unnnverzeihlichen - Eingriff in Deine Radixkonstellationsdeutungshoheit sagen will; andere Astrologen kommen bei Betrachtung derselben Konstellation - aus Erfahrung - vielleicht zu ganz anderen Ergebnissen; diese könnnnnten auch positiv sein; und Dir schmeicheln ...

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2680
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

rMerkur

Beitrag von GreenTara » Fr 16. Jun 2017, 10:49

Hallo Sternenprinz, hallo Arielle :)

da sich eure Beiträge auf das Thema Transite und Angst beziehen, habe ich sie aus diesem Thema herausgelöst und in diesen Thread eingebaut: "Angst"-Transite.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2680
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

rMerkur

Beitrag von GreenTara » Fr 16. Jun 2017, 10:58

Hallo Jan :)
Jan Martin hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 10:45
Warum der Fokus bei Merkur-Saturn (hab' ich ja auch genau wie Du primär) oft auf die negativen Wirkungen gelegt wird, liegt wohl am Umgang mit Saturn. Hast Du auch so ein gutes, fast exaktes Zeitgefühl?
Habe ich. Ich kann punktgenau gegen die Uhr arbeiten, ohne dauernd auf diese zu sehen. Was meine Kollegen mörderisch gefuchst hat, weil sie einfach nicht kapierten, wie ich das mache. Während sie Überstunden (aus eigenem Antrieb, nicht auf Anordnung) schoben, ging ich auch bei hohem Arbeitsaufkommen pünktlich nach Haus. Unpünktlich sein kann ich auch nicht, geht einfach nicht.
Was ich mit diesem - unnnverzeihlichen - Eingriff in Deine Radixkonstellationsdeutungshoheit sagen will; andere Astrologen kommen bei Betrachtung derselben Konstellation - aus Erfahrung - vielleicht zu ganz anderen Ergebnissen; diese könnnnnten auch positiv sein; und Dir schmeicheln ...
Klemmt das N auf der Tastatur? :D Mir ist klar, dass es viele unterschiedliche Betrachtungsweisen gibt und sie sind auch alle okay. Dennoch ist mir meine am liebsten. ^^

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

rMerkur

Beitrag von Jan Martin » Fr 16. Jun 2017, 11:05

GreenTara hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 10:58
Unpünktlich sein kann ich auch nicht, geht einfach nicht.
Auch bei mir völliges No-Go; besonders auf Flugreisen, geht alles von meiner (Lebens-)Zeit ab ...

Benutzeravatar
Sternenprinz
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: Di 17. Jan 2017, 14:14
Methode: ---

rMerkur

Beitrag von Sternenprinz » Fr 16. Jun 2017, 18:51

Hallo Jan Martin,

dieser Teil deines Satzes
Jan Martin hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 10:45
Was ich mit diesem - unnnverzeihlichen - Eingriff in Deine Radixkonstellationsdeutungshoheit sagen will; ...
findet meine uneingeschränkte Zustimmung. Ist mir aber besonders nach dem bereits erfolgten Vorlauf
menschlich absolut unverständlich.

Du warst ja nicht so offen und ehrlich hier deine Daten zu hinterlegen - um unaufgeforderte diesbezügliche
Grenzüberschreitungen für dich selbst wohl zu vermeiden. Da sind deine No-Gos dann auch astrologisch
nicht mal abzugleichen und im Sinne von lehrreich sinnvoll..

Gruss
Sternenprinz
Die Wahrheit ist immer leise - vielleicht hört man sie deshalb so schwer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast