Aus dem Leben - Ereignishoroskope

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Aus dem Leben - Ereignishoroskope

Beitrag von Puschelinsky » Di 28. Nov 2017, 13:43

Das Halbsextil als eine unlösbare Situation, zumindest gegenwärtig, ich würde beide dennoch als harten spannungsaspekt bewerten.
Dafür hab ich gradn gutes beispiel gefunden, die letzten 2 jahre, t pluto halbsextil merkels wassermann mond. flüchtlings (wassermannmond) krise.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2733
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Aus dem Leben - Ereignishoroskope

Beitrag von GreenTara » Di 28. Nov 2017, 14:27

Hallo Puschel :)
Puschelinsky hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 13:30
ich hätte da eine frage, vielleicht kann die jemand aus seiner erfahrung oder beobachtung beantworten, wenn nicht, ist auch nicht schlimm...vielmehr ist es eine frage die ich mir selbst stelle und zwar die, ob der turanus bei mir gerade auf, bzw. nahe spitze 8 steht, was mit meiner bisherigen uhrzeit der fall wäre, oder gerade am dc steht, was mit der geburtszeitkorrektur der fall wäre.
Wenn man genauer hinsehen will, braucht es natürlich Radix und markante Ereignisse. Und auch nicht nur Auslösungen über Transite.
die ereignisse in stichworten, es ist echt nicht wenig und diese könnte sich sogar als die heftigste ereignis kette meines lebens entpuppen, ist sie aber derweil "noch" nicht. nach was klingt das eher für euch ist die frage, spitze 8 oder DC?
Als bei mir der Uranus über den DC lief und kurz zuvor auch in die Eigenopposition, da steppte der Bär in meinem Leben. Und ich habe einiges vom Kopf auf die Füße gestellt. Allerdings ist Uranus Herr von 7, vielleicht daher auch dieser wirklich heftige Umbruch. Während Uranus über Spitze 8 lief, war nicht unbedingt großartig was los, zumindest nichts ähnlich Umbruchartiges.

Also: Zeit genießen mit all den Herausforderungen und all dem Spannenden, das du beschreibst und dir später den Kopf über die Geburtszeit zerbrechen. Es spricht ja nichts dagegen, sich all das mit beiden Zeiten anzusehen und auch mal in die Direktionen zu spicken.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Aus dem Leben - Ereignishoroskope

Beitrag von Puschelinsky » Di 28. Nov 2017, 23:55

Danke für die Rückmeldung Tara,
Also: Zeit genießen mit all den Herausforderungen und all dem Spannenden, das du beschreibst und dir später den Kopf über die Geburtszeit zerbrechen
Ja, versuche ich, ... also mache ich gerade auch. Ich nehm grad fast alles mit was ich kriegen kann wenn ich es für gut befinde, jetzt nicht nur auf das andere Geschlecht bezogen.
Ich hab sämtliche Prognose methoden derweil unter schärfster beobachtung Neu u. Vollmonde. Sek. Progression. Sonnenbogen. Transite. Tertiär 1. aber
insbesondere Tertiär 2. sofern ich Zeit habe, aber selbst über Astrologie hab ich mich letztens mit einer deutlich (über 10 Jahre) jüngeren Person unterhalten, die aber noch nicht wirklich ahnung hatte, da sie ganz überascht war, das ich sofort wusste das ein zweite dekade stier Asc. (einer ihrer kumpels) mit letzter dekade widder Sonne, die sonne vermutlich in 12 hat, was auch stimmte :) da kann man noch mit sowas beeindrucken, kennst des? :lacher:


Uranus ist herr von 5 in 1 bei mir .... sofern die Geburtszeitkorektur ansatzweise richtig ist, sogar fast am AC. Die Ur/Ur Opp. steht kurz bevor.
Sonne ist herr von 11 in 11.

Wie Du siehst: Ich sag, ich versuche zu genießen was ich auch tue aber im selben Atemzug analysiere ich weiter und meine finger verselbstständigen sich. Tja im Hinterkopf bleibt der Merkur Pluto weist bestimmt wie ich das meine ;) :yellowgrin:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste