Pluto Quadrat Pluto

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Jan Martin » Sa 19. Aug 2017, 11:45

lost7 hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 11:44
Ich arbeite mug dem Standarthäusersystem.
Placidus?

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Sa 19. Aug 2017, 11:49

Ja, Placidus

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Jan Martin » Sa 19. Aug 2017, 11:56

lost7 hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 11:49
Ja, Placidus
Dann siehst Du Pluto in 5 (Kinder); ich arbeite mit Koch, da fällt er in 4 (Mutter). Pluto kann in diesem Fall für Deine Mutter stehen, oder für Dich, weil Du auch Mutter bist. Pluto läuft sehr langsam, Transite wirken über Jaaahre ...
lost7 hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 11:44
Ja, in den von dir erwähnten Jahren war es fast immer das selbe. Ausbrechen aus Beziehungen und fortlaufen. Unabhängig davon, wieviel ich noch gerade empfunden habe.
Manchmal war es auch nur der Versuch auszubrechen, im Kopf manifestiert und doch nicht umgesetzt.
Wenn diese Thematiken in den Jahren, die ich nicht genannt habe, sich auch nicht bemerkbar machten, dann schau mal in dem von mir verlinkten Artikel nach Chiron, vielleicht fällt Dir dabei 'was auf.

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Sa 19. Aug 2017, 12:02

Ja genau, zur Zeit sind es die Häuser 5 und 7. Also Kind und Mann. Wohne wieder bei Mama, vorerst.

Kannst du mir einen Lichtblick nennen? Ob und wann mein Leben wieder in Ruhigen Bahnen verläuft und was aus meiner Ehe wird?

Danke :blumen:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Sa 19. Aug 2017, 18:36

Hallo Lost :)
lost7 hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 09:24
@Rita: Wie lange hält der Zigeunergrad noch an.
Der läuft insgesamt ca. 2 Jahre, im Orbis ist er seit dem Frühjahr. Du solltest dich aber nicht an so etwas klammern oder Einzelaussagen zu ernst nehmen.
Kannst du mir einen Lichtblick nennen? Ob und wann mein Leben wieder in Ruhigen Bahnen verläuft und was aus meiner Ehe wird?
Astro25 hatte bereits angemerkt, dass es eine gute Idee sein könnte, nicht auf den Lichtblick zu warten, sondern die Zeit bis dahin zu nutzen. Denn wenn es wirklich erst ab Herbst 2018 oder später so etwas wie eine Entspannung geben sollte, dann musst du die Zeit bis dahin ja irgendwie herumbringen und ich kann oder mag mir nicht vorstellen, dass du "einfach nur" auf bessere Zeiten warten willst und vor dich hin leidest.

Du hast jetzt Raum und Zeit, dich um dich zu kümmern. Ich möchte dir raten, das auch zu tun, denn es kann dich enorm voranbringen, und zwar in dem Sinne, dass du dich selbst besser kennen lernst und für dich gut sorgst, lernst, deine und die Grenzen anderer zu erkennen und zu respektieren. Für so etwas ist so eine "emotionale Rüttelstrecke" - und die gehört in das Deutungsspektrum der 0° Zwillinge - wirklich gut, auch wenn sie sich nicht immer gut anfühlt.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Sa 19. Aug 2017, 19:37

Danke Rita,

Ich weiß Eure zusprechenden Worte hier im Forum sehr zu schätzen.
Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht mehr. Der Schmerz sitzt tief! Da fällt es schwer sich zu motivieren.

Ich gebe mein Bestes!
Lost

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Mo 21. Aug 2017, 23:11

Hallo Lost :)

ich sehe dich oft im Forum lesen. Hast du noch Fragen und traust dich nicht so recht, sie zu stellen?

Falls das so ist: Wir beißen nicht, versprochen. ;) :)

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Jan Martin » Di 22. Aug 2017, 09:52

GreenTara hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 23:11
Wir beißen nicht, versprochen.
Uh Oh; das ist gefährlich, zumal Du meine
GreenTara hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 09:46
Form der Vermittlung
bemängelt hast, und auch nicht unglücklich
GreenTara hat geschrieben:
Di 25. Jul 2017, 14:21
beglückt
werden möchtest; vielleicht stört es nur Dich, vielleicht auch andere, die aber nix sagen.

@lost7
Was mir unklar ist, ich aber für elementar halte; warum hast Du Mann und Kind verlassen? Auf Deine Erwartung, Dir einen Lichtblick zu nennen habe ich nicht mehr geantwortet, weil Du mir mit Deinem Verhalten im Forum zeigst, daß Du nur den Lichtblick aber nichts dafür tun willst. So funktioniert das Leben nicht! Du sagtest, Du hättest Dich vorbereitet auf Pluto Quadrat Pluto - ein Transit, den ich gar nicht für primär an Deiner Situation beteiligt halte -, also wäre es nur logisch, daß Du Dich auch auf Lichtblicke vorbereitest und dafür alles tust, damit sie auch zu solchen werden. Wenn Du mir aber das Gefühl gibst, daß Du gar nicht bereit bist, an Dir und an Deiner Situation zu arbeiten - vielleicht stimmt das auch gar nicht, weil Du Dich ja ziemlich bedeckt hälst -, könnte ich Dir einen Lichtblick nennen, von dem ich dann aber schon vermuten kann, daß er gar nicht eintritt.

Mit 'an sich und seiner Situation arbeiten' meine ich so ziemlich das, was Dir hier schon ans Herz gelegt wurde:
GreenTara hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 18:36
Du hast jetzt Raum und Zeit, dich um dich zu kümmern. Ich möchte dir raten, das auch zu tun, denn es kann dich enorm voranbringen, und zwar in dem Sinne, dass du dich selbst besser kennen lernst und für dich gut sorgst, lernst, deine und die Grenzen anderer zu erkennen und zu respektieren.
Es ist im Grunde die Interpretation derjenigen Konstellation, die ich für Deine Situation für maßgeblich halte!

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Di 22. Aug 2017, 10:11

Moin Jan :)
Jan Martin hat geschrieben:
Di 22. Aug 2017, 09:52
Uh Oh; das ist gefährlich, zumal Du meine Form der Vermittlung bemängelt hast, und auch nicht unglücklich werden möchtest; vielleicht stört es nur Dich, vielleicht auch andere, die aber nix sagen.
Nun ja, öhm. Da war aber nicht von Beißen die Rede. Ob sich andere gestört fühlen, keine Ahnung, da müsstest du die Nixsagenden fragen. Was du hiermit ja indirekt getan hast.

Hallo lost :)
Jan hat geschrieben:Wenn Du mir aber das Gefühl gibst, daß Du gar nicht bereit bist, an Dir und an Deiner Situation zu arbeiten - vielleicht stimmt das auch gar nicht, weil Du Dich ja ziemlich bedeckt hälst -, könnte ich Dir einen Lichtblick nennen, von dem ich dann aber schon vermuten kann, daß er gar nicht eintritt.
Jan hat noch einmal sehr gut zusammengefasst, was auch bei mir "ankommt". Ich war kurz davor, es salopper so zu formulieren: "Sprechenden (in diesem Fall schreibenden) Menschen kann geholfen werden". Vielleicht ist es aber auch so, dass du mit dir selbst mehr als genug zu tun hast und es dir deshalb schwer fällt, das, was dich bewegt und umtreibt, in Worte zu fassen?

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Di 22. Aug 2017, 14:29

Hallo Rita, Hallo Jan Martin,

die Situation bei mir ist schwer verfahren. Mir geht es schon länger nicht gut. Mein Partner konnte oder wollte das nicht akzeptieren - schließlich muss man als Mutter funktionieren. Der Druck zu genesen wuchs immer mehr. Darunter wurde ich immer kränker. Er entzog mir die Liebe. Ich hingegen fühle mich nur wohl und empfinde Selbstbewusstsein, wenn mich jemand liebt. Damit war ich am Boden. Er nahm unser Kind und wohnt nun woanders. Ich ging zurück zu meinen Eltern,was sich als semioptimal erwies. Da ich mir hier professionelle Hilfe holte, muss ich diese für mich fast unerträgliche Situation nun überstehen, bis die Therapie abgeschlossen ist. Danach möchte ich gerne ein neues Leben beginnen. Am liebsten mit meiner Familie. Doch zuerst einmal muss ich wieder Land unter den Füßen gewinnen.

Nun seid ihr gefragt :)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Aug 2017, 08:52

Hallo lost :)

danke für deine ausführlichere Schilderung deiner Situation, denn dadurch entsteht zumindest bei mir ein etwas anderes Bild der Lage.
lost7 hat geschrieben:
Di 22. Aug 2017, 14:29
die Situation bei mir ist schwer verfahren. Mir geht es schon länger nicht gut. Mein Partner konnte oder wollte das nicht akzeptieren - schließlich muss man als Mutter funktionieren. Der Druck zu genesen wuchs immer mehr.
Nur um das für mich klar zu bekommen: Du bist krank und dein Partner wollte, dass du gesundest, um auch für dein Kind da zu sein. Hat er denn tatsächlich geäußert, dass du "funktionieren" musst? Manche Erkrankungen stellen die Geduld von Angehörigen arg auf die Probe, das ist für einen selbst als Erkranktem nicht immer leicht auszuhalten, für die anderen jedoch auch nicht. Da kann es auch zu heftigen Konflikten kommen.
Darunter wurde ich immer kränker. Er entzog mir die Liebe.
Wie sah dieser Entzug denn konkret aus (musst du natürlich nicht beantworten)? Mein Gedanke ist: Vielleicht hat er sich zurückgezogen, weil er dich liebt? Es gibt Krankheitsbilder, wo Rückzug manchmal die letzte Möglichkeit ist, beim Erkrankten so etwas wie Besinnung auf sich selbst "anzuschubsen". Ob das bei euch so ist, weiß ich natürlich nicht, da will ich auch nichts unterstellen.
Ich hingegen fühle mich nur wohl und empfinde Selbstbewusstsein, wenn mich jemand liebt.
Was bedeutet das, wenn du das ein wenig weiter denkst?
Da ich mir hier professionelle Hilfe holte, muss ich diese für mich fast unerträgliche Situation nun überstehen, bis die Therapie abgeschlossen ist.
Muss das so sein? Oder kannst du dir vorstellen, nicht nur zu überstehen, sondern auch während der Therapie schon deine Flügel auszubreiten?
Nun seid ihr gefragt :)
So so. ;) Wer gefragt ist, bis du, denn du hast das Problem. :) Was wir tun können, ist: Unsere Eindrücke schildern, die angesichts deiner Beschreibung und der Auslösungen in deinem Horoskop entstehen. Was ich jetzt gemacht habe: Mir dein Lebensjahr-Lunar für dieses Jahr angesehen (ist auch bekannt als Tertiärprogression II), weil man mit dieser Technik ganz gut erfassen kann, was im Empfinden und Fühlen los ist, da es sich auf den Mond als Ausgangspunkt bezieht.

lost LJL.png
lost LJL.png (370.64 KiB) 269 mal betrachtet

Hier fällt auf, dass die Sonne dieses Unterhoroskops in Opposition zur Saturn/Pluto-Konjunktion steht. Saturn/Pluto ist wie ein Betonklotz oder wie eine Versteinerung und man sieht das Licht am Ende des Tunnel kaum bis gar nicht. Da diese Konjunktion in Opposition zur Lunar-Sonne steht, liegt die Vermutung nahe, dass damit auch dein Handlungs- und Verhaltensspielraum eingeschränkt ist. Da die Sonne hier in 12 steht, kann man vermuten, dass du dich regelrecht gelähmt fühlst. Mit einer Sonne, die im Radix in 1 steht, ist das sicher eher schwer zu ertragen.

Der Mond steht hier in Haus 5 im Quadrat zum AC des LJL und wiederholt damit eine Radix-Konstellation, nämlich Mond/Mars. Keine Ahnung, weshalb das so ist, aber in Horoskopen von Frauen ist Mond/Mars oft ein Hinweis darauf, dass man zu selbstschädigenden Verhaltensweisen neigt. Manchmal sind das Essstörungen, manchmal zerfleischt man sich gedanklich.

Ganz hoffnungslos scheinst du aber nicht zu sein, denn es findet sich eine Jupiter/Uranus-Konjunktion in Haus 7. Orban/Zinnel nennen diese Konstellation in ihrem Symbolon "Den Quantensprung". Mit dieser Konstellation im Haus des Denkens sollte dir ein solcher gelingen können. Was auch gut wäre, da man ein Problem selten auf der Ebene löst, auf der es besteht. Hier ist also so etwas wie ein "Wachstumsschub" oder "Reifesprung" angezeigt. Nicht selten erscheinen die Dinge dann in einem völlig anderen Licht und viele Hindernisse lösen sich in Luft auf (Ju/Ur löst im Radix Sa/Ur aus). Das ist etwas, was ich dir wirklich wünsche, weil ich es selbst erlebt habe.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Mi 23. Aug 2017, 09:16

Hallo Rita,

Ja, ich war erkrankt und mein Mann konnte die Situation nicht ertragen, dass es einfach nicht vorwärts ging. Ich nahm immer mehr ab. Durch den Druck konnte ich nicht mehr zunehmen. Er war verzweifelt und sagte bis zum Schluss, dass er mich liebe.

Mein Mann zog sich auf einmal zurück. Hinzu kommt ein Vertrauensbruch, den er mit Hilfe von Verwandten auftat. Danach brach der Kontakt ab. Er zog Hals über Kopf mit unserem Kind an den Ort, an dem er arbeitet.

Ich ging zu meinen Eltern. Ich ertrug die Beschimpfungen nicht mehr.

Ich mache mein Selbstwertgefühl in der Tat davon abhängig, ob mein Partner mich liebt. Daher auch jetzt die Therapie. Ich wünschte, ich könnte als bald die Flügel weiten und los fliegen.

Der Schmerz sitzt tief. Ich möchte gerne wissen, wann es für mich aufwärts geht. Ich habe vor allem Sehnsucht nach meinem Kind und Mann.

Selbstschädigende Maßnahmen ergreife ich wohl eher indirekt. Mir schnürt es die Kehle zu und ich bin einfach dauerhaft gesättigt. Daher nahm ich sehr stark ab. Ich werde ärztlich Betreut. Gedanklich kann ich gar nicht davon ablassen.

Ich weiß, dass es sich in erster Linie lohnt, schon für mich zu kämpfen. Aber ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich möchte meine Familie zurück!

LG Lost

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Mi 23. Aug 2017, 16:20

Hallo Rita,

ich habe mir jetzt mehrfach deinen letzten Beitrag durchgelesen. Gerne wüsste ich von dir, wie du den "Quantensprung" erlebt hast. Woran konntest du festmachen, dass es hinterher auf einer anderen Ebene besser war bzw sich die Probleme lösten?

Liebe Grüße
Lost

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Aug 2017, 17:07

Hallo lost :)
lost7 hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 16:20
Gerne wüsste ich von dir, wie du den "Quantensprung" erlebt hast. Woran konntest du festmachen, dass es hinterher auf einer anderen Ebene besser war bzw sich die Probleme lösten?
Das ist schwer mit Worten zu beschreiben, lost. Aber es war eine völlig andere Sicht auf mich, auf die Welt und damit auch auf das, was problematisch war. Ein völlig neues Daseinsgefühl. Ansatzweise habe ich das hier beschrieben (der Text ist schon 12 Jahre alt): Ich bin.

Ich hatte glücklicherweise viel Unterstützung, und eine "Hebamme" meiner "Reinkarnation" ist auch hier im Forum unterwegs, hat das quasi miterlebt. Allerdings weiß ich nicht, was in welcher Form im Außen oder bei anderen Personen angekommen ist. Für mich war jedenfalls nichts mehr wie zuvor.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Mi 23. Aug 2017, 20:29

Liebe Rita,

dein Beitrag ist wundervoll! Ich habe ihn gerne gelesen.
Nun frage ich mich natürlich, wie wird es sich bei mir bemerkbar machen.

Mal schauen, vielleicht gibt es ja bald einen Lichtblick am Horizont?!?!

LG Lost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste