Pluto Quadrat Pluto

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Aug 2017, 20:40

Hallo lost :)
lost7 hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 20:29
Nun frage ich mich natürlich, wie wird es sich bei mir bemerkbar machen.
Mit Sicherheit ganz anders, als du es dir vorstellen oder denken kannst. So lange du keine Schokolade gegessen hast, weißt du nicht, wie sie schmeckt und es ist so gut wie unmöglich, sich diesen Geschmack - wenn man ihn noch nicht kennt - vorzustellen. Trotzdem wirst du wissen, wann "es" geschehen ist,
Mal schauen, vielleicht gibt es ja bald einen Lichtblick am Horizont?!?!
Meiner Wahrnehmung nach und verständlicherweise bist du ziemlich, hm, fixiert auf den Lichtblick, die Besserung. Bitte pass' auf, dass du darüber nicht die kleinen Schritte, die kleinen Verbesserungen, die kleinen Veränderungen übersiehst, die dir die Kraft geben gönnen, auf deinem Weg voran zu gehen und es ist gut, zu würdigen, was du bereits geschafft hast.

Schönen Abend
Rita

Benutzeravatar
Satriana
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:31
Methode: TPA Selbststudium

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Satriana » Do 24. Aug 2017, 08:33

Guten Morgen zusammen, Guten Morgen lost,
lost7 hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 09:16

Ich mache mein Selbstwertgefühl in der Tat davon abhängig, ob mein Partner mich liebt. Daher auch jetzt die Therapie. Ich wünschte, ich könnte als bald die Flügel weiten und los fliegen.
Davon kann ich leider auch ein Lied singen und befinde mich zur Zeit zum Glück auch in einer Therapie.
Es hat zwar jetzt etwas gedauert, aber mittlerweile verstehe ich vieles besser und alles ergibt einen Sinn.
Vielleicht hilft dir ja meine Erkenntnis ein wenig:
Irgendwie ist da ein kleines Kind, welches nie Anerkennung, Liebe und Geborgenheit erfahren hat.
Die Leere, die dadurch entstanden ist, kann nicht wirklich ausgeglichen werden und es ist einfacher einen Weg zu finden diese "Leere" zu füllen, als den Schmerz zu akzeptieren bzw zu verarbeiten. Das machen die meisten Menschen.
Dein fehlende Selbstwertgefühl wird niemals ein Partner ersetzen und auch keine Freunde oder Drogen etc.
Es geht darum das du dir selbst der beste Partner wirst. Dich an erster Stelle stellt. Sich von deiner eigenen Liebe zu dir selbst abhänig machst und von nichts anderem. Dir selbst die Liebe gibst die dir fehlt.

Mein Therapeut hat mich mal gefragt warum ich in den Beziehungen so viel über mich ergehen lassen habe, warum ich nicht einfach gegangen bin und mich fast umgebracht habe.
Das Ergebnis war das ich zeigen wollte, das Menschen für alles geliebt werden können, egal wie "schlecht" sie sich verhalten, weil ich mir diese bedingungslose Liebe von meinen Eltern gewünscht habe. Diese Liebe kann aber nur eine Mutter ihrem Kind gegenüber ausleben. Das hat nichts mehr mit Partnerschaft zu tun.
Der zweite Grund war, dass ich das Gefühl hatte das ich dann komplett alleine bin und niemanden mehr habe.
Wenn ich an eine Trennung dachte, fühlte es sich so an als würde ich den Boden unter meinen Füssen verlieren.
Dabei hatte ich das wichtigste die ganze Zeit da, mein ganzes Leben lang und das war ich selbst.
lost7 hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 09:16
Ich weiß, dass es sich in erster Linie lohnt, schon für mich zu kämpfen. Aber ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich möchte meine Familie zurück!
Ja, das lohnt sich. Mach kleine Schritte. Tue dir ganz viel gutes.
Mach alles was dich glücklich macht.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Selbstliebe für deinen weiteren Weg.

Schöne Grüße

Satri
„Wer "nicht in die Welt passt", der ist immer nahe daran, sich selber zu finden. “
-Hermann Hesse-

Benutzeravatar
Satriana
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:31
Methode: TPA Selbststudium

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Satriana » Do 24. Aug 2017, 08:35

Hallo Rita, :)
GreenTara hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 17:07

Das ist schwer mit Worten zu beschreiben, lost. Aber es war eine völlig andere Sicht auf mich, auf die Welt und damit auch auf das, was problematisch war. Ein völlig neues Daseinsgefühl. Ansatzweise habe ich das hier beschrieben (der Text ist schon 12 Jahre alt): Ich bin.
Vielen Dank dafür! Das ist wunderschön geschrieben! :)

Schöne Grüße

Satri
„Wer "nicht in die Welt passt", der ist immer nahe daran, sich selber zu finden. “
-Hermann Hesse-

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Jan Martin » Do 24. Aug 2017, 08:53

lost7; was Du so geschrieben hast zu Deiner Situation, und das ja nun wir Astrologen gefragt seien, bringt mich zurück auf meinen bereits verlinkten Artikel Krisenbewältigung Astrologisch - Die Erlösung Von Planeten. Darin Aufgelistet sind 'Die 14 hinderlichen Faktoren bei der Krisenbewältigung und Erlösung' mit jeweils den Beschreibungen dieser Faktoren und den planetaren Entsprechungen. Bei Dir sehe ich 9 Faktoren:
  • Zu wenig Distanz (Lilith)
  • Mangelnde Logistik (Merkur / Chiron)
  • Unzureichende Selbstreflektion (Chiron / Lilith)
  • Unausgewogene Selbstkritik (Chiron)
  • Probleme nicht beim Namen nennen (Chiron)
  • Ersatzbefriedigungen (Neptun)
  • Erwartungshaltung (Chiron / Saturn / Venus)
  • Fehlendes Wissen über die Basis zwischenmenschlicher Beziehungen (Chiron / Lilith)
  • Idealisierung der Liebe (Venus / Lilith)
Wenn Du also die ganze Thematik astrologisch angehen / lösen willst, findest Du die astrologischen Angelpunkte, die Planeten, die analysiert werden sollten. Einer taucht da immer wieder auf, eine weitere auch ...

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Do 24. Aug 2017, 19:19

Hallo Satri :)
Satriana hat geschrieben:
Do 24. Aug 2017, 08:35
Vielen Dank dafür! Das ist wunderschön geschrieben! :)
Danke. :) Heute würde und vor allem auch könnte ich ihn gar nicht mehr so schreiben. War ganz gut, ihn ausgegraben zu haben - das zeigt mir, dass ich ein ziemliches Wegstück zurückgelegt habe und er hat mich an das erinnert, wo ich ganz und gar nicht wieder hin will.

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Puschelinsky » Fr 25. Aug 2017, 15:08

Hallöle

es gibt ja viele erfahrungen die im augenblick des geschehens sehr schmerzhaft sind, wo aber im nachhinein betrachtet alles gar nicht so schlimm war, dies ist meist bei uranischen oder saturnischen erfahrungen der fall.

bei pluto erfahrungen ist dies überwiegend anders, wo es einen nach jahren oder gar jahrzehnten noch graust, wenn man auch nur daran denkt, was meist damit verbunden ist, dass man sich einer situation, wahrscheinlich auch zurecht nicht mehr aussetzen will und dies, oder auch nur ähnlich anmutendes, fortan meidet wie der teufel das weihwasser. die gefahr bei plutonischen menschen besteht das diejenigen aus dieser angst heraus, eine alte situation auf eine völlig neue (andere) situation übertragen, ganz besonders bei mond und / oder venus pluto oder herrscher von 8 in starken verbund mit pluto, konstellationen der fall.

Dich @lost7 sehe ich nicht als besonders plutonisch, ein merkur pluto. zwar eine sehr mächtige konstellation, die aber wahrscheinlich mehr durch dein verhalten ins gewicht fällt anstelle von übertragungen. pluto herrscht über 6 - dem Haus der Vernunft, von Wahrnehmen analog Jungfrau und der anpassung an Umweltbedingungen. Merkur kommt aus 12 Der Unvernunft und vernachlässigung von Umweltbedigungen.

Ich weis nun nicht wo der Haken hängt bei dir und will auch nicht ins blaue deuten. Ich habe bei einer auslösung von Merkur Pluto oft gesehen das sich beispielsweise ein dauerhaftes interesse an astrologischen studien entwickelt, oder das erste mal astrologischer rat oder psychologische hilfe eingeholt wird,
da Astrologie ja eine Symbolsprache ist, insofern Kryptisch und sich mit Psychologie und anderen themen beschäftigten.

Ein problem von me/pl ist, vielleicht kennst du es auch, je mehr einen etwas quasi "verboten" wird, der drang dies verbotene zu tun sich nur steigert bzw. dann erst recht getan wird, das ist der merkur an der sache und der pluto das extrem, das verbotene, das tabu usw. als beispiel: mutti hat mir das rauchen verboten und nun rauche ich nicht mehr sondern hab das kiffen angefangen. das kann sonst etwas sein, aber von diesem prinzip her (trotz) funktioniert diese konstellation.

ich habe selbst merkur pluto 2 fach.

das können sogar behauptungen sein z.B. du liegst im clinch mit jemanden und der behauptet die erde ist rund und aus trotz behauptet der andere dann felsenfest, nein sie ist eine scheibe "basta" vernunft hilft dann nicht weiter, das gute ist ;) diejenigen merken es selbst :p: würden es aber nicht zugeben, da sie damit eine schwäche preisgeben würden und eine schwäche beudeutet für pluto = versagen. sie gehen einfach wonaders hin und machen es dann woanders anders und würdest du ihnen heimlich zuhören, würde derjenige der es anders von ihm kennt wahrscheinlich einen tobsuchtanfall bekommen weil er sich so verarscht vorkommt.

oder ein anderes phänomen dieser konstellation. alle menschen halten dich für nett und du tust etwas damit sich dies umkehrt, vielleicht nichtmal bewusst, oder es kommt etwas heraus was die NIE über dich gedacht hätten, oder alle sind mega ernst und du der kasper, rein aus trotz :cool2:

so nun gut

erstmal puschelige glüße

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Fr 25. Aug 2017, 17:25

Hallo Puschelinsky,

vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe ihn gern gelesen. Ich finde mich in jedem deiner Worte wieder!

Ich bin bislang davon ausgegangen, dass ich aufgrund meines Sonne Pluto Quadrates ein Pluto betonter Mensch sei. Jedenfalls durchlebe ich meinen Pluto Transit bis ins Tal. Noch immer kein Lichtblick, noch immer kein Vorwärtskommen. Ich habe psychologische Hilfe. Schauen wir was passiert. Irgendwann muss es weiter gehen.

LG Lost

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von Puschelinsky » Fr 25. Aug 2017, 18:39

der lichtblick kommt, aber ein datum wie den 39 Oktober Annodazumal wird dir niemand nennen, hoffe ich.

akzeptiere erstmal das du irgendwo in einem lebensbereich ein absoluter anfänger bist und lernen musst. du hast einen guten transit etwas über die grundlegende mechanik des lebens zu lernen. es wird schwierig werden und trotz aller therapien bedenke das du auch mit psychologischer unterstützung deine eigenen entscheidungen triffst und dein eigener herr bist, aber bestrafe dich nicht überwiegend selbst, wenn du von dir glaubst die falschen getroffen zu haben.
erforsche deinen verstand und die gefühle, das geht am besten wenn du dich ganz gelöst fühlst.

was ich über merkur pluto schrieb ist meistens eine reaktion auf zuviel druck. wie du schreibst, du wurdest unter druck gesetzt und wurdest noch kränker. pluto verhärtet unter druck bis ins extrem und entlädt sich dann in unregelmäßigen intervallen in für viele, absonderlichem, rudimentären verhalten, was meist teil eines veränderungsprozess ist.
wenn du wütend bist gestehe dir ein wütend zu sein, natürlich möglichst ohne andere zu verletzen. schreiben ist auch gut, als ausdruck des seelischen, herrscher von 5 in 1. selbst wenn es ganz schlimme sachen sind, es muss ja niemand lesen.

nochmal zu den absoluten beginnern




schönes wochenende und viel glück.

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Fr 25. Aug 2017, 20:15

Danke Puschelinsky,

Welchen Transit meinst du? Ich werde versuchen das Beste daraus zu machen.

LG Lost

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Sa 26. Aug 2017, 09:42

Hallo Puschel :)
hallo lost :)
Puschelinsky hat geschrieben:
Fr 25. Aug 2017, 15:08
das können sogar behauptungen sein z.B. du liegst im clinch mit jemanden und der behauptet die erde ist rund und aus trotz behauptet der andere dann felsenfest, nein sie ist eine scheibe "basta" vernunft hilft dann nicht weiter, das gute ist ;) diejenigen merken es selbst :p: würden es aber nicht zugeben, da sie damit eine schwäche preisgeben würden und eine schwäche beudeutet für pluto = versagen. sie gehen einfach wonaders hin und machen es dann woanders anders und würdest du ihnen heimlich zuhören, würde derjenige der es anders von ihm kennt wahrscheinlich einen tobsuchtanfall bekommen weil er sich so verarscht vorkommt.
Einfach herrlich, Puschel. :spitze: Treffend und irgendwie sehr witzig beschrieben. :lol:

Was ich ergänzen kann, ist eine Begebenheit in einem Forum vor gut 10 Jahren. Da war ein junger Mann mit dem Nickname Jaguar unterwegs, der hat ständig zu bestimmten Aspekten seines Horoskops nachgebohrt, aber die Antworten schienen nicht anzukommen. Er machte heiter fröhlich weiter, so dass die Antwortenden langsam die Geduld verloren. Das Ganze gipfelte dann darin, dass er sich in Forum A über einen Kerl in Forum B aufregte, der ihm xy gesagt habe. Der "Kerl" bekam das mit, wollte sich in Forum A aber nicht anmelden und bat daher mich, dem Jaguar etwas auszurichten. Er möge doch bitte den Proppen aus den Ohren nehmen (Merkur/Pluto). Und: "Schöne Grüße vom Kerl". :lol:

Es war tatsächlich so, dass der junge Mann vieles einfach nicht wahrnehmen konnte, da Pluto starke Kontraste braucht. Die Zwischentöne werden überhört oder nicht gelesen, was ankommt, sind extremes Schwarz oder Weiß. Das wirkt auf andere tatsächlich, als habe man einen Proppen im Ohr, denn da die weniger extremen Beschreibungen nicht ankommen, wird die Platte ständig neu gedudelt. "Sich eine Platte" machen ist übrigens auch eine schöne Umschreibung für Merkur/Pluto. Die Gedanken kreisen und kreisen und kreisen und kreisen und dennoch bewegt sich nichts. Das wirkt zwanghaft und ist es auch. Kennt bestimmt jeder, dass die gedankliche Platte einen Sprung hat, aber die Ausdauer, mit der man im Sprung hängen bleibt, ist bei Merkur/Pluto bemerkenswert.

Blöde daran ist, dass einen durch das Ausblenden - das manchmal ja wirklich nützlich ist - vieles Gute und Hilfreiche entgeht. Aber auch das gehört zu Pluto: Der Zwang, das nicht loslassen können und die Fixierung auf einen gewünschten Zustand. Das macht man so lange, bis etwas in einem abstirbt. Denn der Phönix steigt aus der Asche auf, nicht aus einem brennenden Haufen. Es fühlt sich tatsächlich wie sterben an. Aber der Aufstieg ist unbeschreiblich und wunderbar.

Schönes Wochenende
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Sa 26. Aug 2017, 10:56

Hallo Rita,

sehr schön geschrieben! Ich werde versuchen, zwischen den Zeilen zu lesen und lernen zu akzeptieren, dass es ein riesiges Spektrum an Farben gibt, zwischen Schwarz und weiß.

Ich denke , meine Therapie wird mir dabei behilflich sein.

LG Lost

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Di 29. Aug 2017, 07:56

Hallo liebe Astrofreunde,

Ich habe eine Frage:

Ich weiß, dass nächstes Jahr im Herbst eine Jupiter Konjunktion Uranus kommt. Eine Freundin meinte, Jupiter und Uranus würden über meine Venus laufen. Woran sehe ich das und stimmt das?

Ich weiß, dass Jupiter Konjunktion Uranus die so genannte "Gott sei Dank" Konstellation ist. Doch was bedeutet sie in Verbindung mit Venus?

LG Lost

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Di 29. Aug 2017, 08:46

Hallo lost :)

ich habe die Transite für Anfang Oktober 2018 gezeichnet, da steht dann der Transit-Jupiter genau auf dem Geburts-Uranus:

lost Herbst 2018.png
lost Herbst 2018.png (141.65 KiB) 237 mal betrachtet

Die blaue Linie zwischen Uranus/Jupiter und Venus habe ich eingezeichnet, sie steht in diesem Fall für ein Quinkunx. Sagt dir dieser Aspekt etwas?

Nun weiß ich nicht, wie gut deine Freundin sich auskennt: Ich würde diesen Quinkunx nicht deuten, da der Orbis viel zu groß ist, er beträgt mehr als 4°. Für ein Quinkunx im Geburtshoroskop würde ich max. 3° Orbis gelten lassen, im Transit etwa die Hälfte. Und davon ist diese blaue Linie weit entfernt.

Bleibt also der Transit-Jupiter über dem Geburts-Uranus. Das kann erst einmal als Konjunktion von Jupiter und Uranus gedeutet werden. Dazu kommen die Herrscherbeziehungen. Jupiter herrscht in deiner Radix über Haus 6 und Uranus herrscht über Haus 9. Wir haben also auch eine Konjunktion der Herrscher von Haus 6 und Haus 9. Was könnte das bedeuten, was denkst du?

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von lost7 » Di 29. Aug 2017, 09:01

Hallo Rita,

ich vermute, dass es sich hier um die Festigung meiner beruflichen Bahn handelt. 6 Arbeit und 9 Reisen. Ich war beruflich immer viel unterwegs. Mein Wiedereinstieg wird wohl hierdurch von glücklichen Umständen geprägt sein?

LG Lost

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Pluto Quadrat Pluto

Beitrag von GreenTara » Di 29. Aug 2017, 11:44

Hallo lost :)
lost7 hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 09:01
ich vermute, dass es sich hier um die Festigung meiner beruflichen Bahn handelt. 6 Arbeit und 9 Reisen. Ich war beruflich immer viel unterwegs. Mein Wiedereinstieg wird wohl hierdurch von glücklichen Umständen geprägt sein?
:yes: Das ist eine der Möglichkeiten aus dem Deutungsspektrum. Haus 6 ist - neben der Arbeit im Angestelltenverhältnis - auch das Haus, in dem man sich an Gegebenheiten anpasst, sich an diesen "aussteuert" und es beschreibt daher auch den persönlichen Freiraum. Ein weiterer Aspekt als bewegliches Haus des II. Quadranten ist, dass man sich in seiner Emotionalität "darstellt" oder einfacher ausgedrückt, diese für andere sichtbar wird. Wer sich nicht aussteuert und anpasst, wird unter Umständen krank, weswegen es das Haus der erworbenen Krankheiten im Gegensatz zu den angeborenen ist.

Haus 9 beschreibt neben der "Erweiterung des Horizontes", wie man sich in seiner sozialen Umgebung oder dem sozialen Milieu bewegt und präsentiert, etwa bei der Arbeit, bei Mitstudierenden, im Wohnviertel etc. Es ist das Haus, in dem man seine in Haus 8 festgezurrten Ideale und Meinungen, Ansichten und Werte herausposaunt und unter die Menschheit bringt. Nimmt man diese Deutungsmöglichkeiten, dann könnte der Transit des Jupiter über den Radix-Uranus bedeuten, dass man sich seinen persönlichen Freiraum vergrößert, was zu veränderten sozialen Beziehungen führt.

Mit Uranus im Spiel - als Herrscher von 9 in 6 - kann das bedeuten, dass man ein wenig den Sonderling oder Paradiesvogel gibt. Es kann bedeuten, dass man sich in bestimmten sozialen Strukturen fremd und andersartig oder auch bissel ausgestoßen fühlt oder auf andere andersartig wirkt; und es kann bedeuten, dass man kein bisschen geeignet ist, bestimmte Routinen zu bedienen. Tagein und tagaus ins Büro zu einem langweiligen Job zu traben, wäre ganz sicher kein bisschen förderlich. Und genau dies macht der Transit deutlich sichtbar, da er die Konstellation Herrscher von 9 in 6 aktiviert. Da es sich um Jupiter und Uranus handelt, würde ich davon ausgehen, dass du auf den Füßen landest - ganz unabhängig davon, was aus dem breiten Deutungsspektrum zutreffen wird. Anpassen und aussteuern: ja - aber auf deine ganz eigene Art.

Wer weiß, vielleicht machst du eine Zusatzausbildung oder etwas Ähnliches. In der Direktion zeigt sich für etwas in dieser Art ebenfalls ein Zeitfenster über die dirigierte Spitze 9 auf 11,x° Steinbock: Ju+Sa. Erweiterung der persönlichen Möglichkeiten in beruflicher und sozialer Hinsicht; Veränderung im sozialen Status; Aufstieg durch Selbstdisziplin (M. Roscher) Gleichzeitig ist der "Zigeunergrad" aktiv - das sieht doch gar nicht so übel aus - sofern man Veränderungen nicht fürchtet wie der Teufel das Weihwasser, sondern sie als Chance betrachtet, ausgetrampelte Pfade links liegen zu lassen. :)

Schöne Grüße
Rita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste