T-Quadrate und ihre Bedeutung

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Antworten
Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » Di 22. Aug 2017, 23:49

Hallo Astrofreunde :),

Wie deutet ihr T-Quadrate und wie stark schätzt ihr sie im Radix ein? Um ein Beispiel wäre ich sehr dankbar , da ich selber kein T-Quadrat im Horoskop habe .

Viele Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Aug 2017, 07:31

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Di 22. Aug 2017, 23:49
Wie deutet ihr T-Quadrate und wie stark schätzt ihr sie im Radix ein? Um ein Beispiel wäre ich sehr dankbar , da ich selber kein T-Quadrat im Horoskop habe .
Mit einem T-Quadrat kann ich dienen:

Horoskop.png
Horoskop.png (166.97 KiB) 491 mal betrachtet

Beim Deuten bin ich ein wenig eigenwillig, weil ich Aspekte im Grunde genommen gleich behandle und sie auch nicht für soooo bedeutsam halte. so lange sie nicht auf den Achsen oder auf Hausspitzen landen. Ob ich da so eine große Hilfe bin, ist daher fraglich.

In meinem Radix hängt das T-Quadrat mit am AC, der damit von Mars und Jupiter "eingerahmt" wird. Was mir selbst weniger auffällt, aber anderen schon: Ich bin schnell, gerade bei der Arbeit und insbesondere bei Arbeiten, die ich nicht sonderlich mag. ^^ Im T-Quadrat hängen dann auch noch Jupiter und Uranus, die sind in der Verbindung nett: Egal, was ist, man fällt immer auf die Füße.

Vielleicht magst selbst mal versuchen, mit einer Deutung loszulegen? Muss ja nicht vollständig und perfekt sein. :)

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » Mi 23. Aug 2017, 21:34

Hallo Rita :)
Mit einem T-Quadrat kann ich dienen:
Ein schönes T-Quadrat hast du da , muss ich schon sagen :yes:
Vielleicht magst selbst mal versuchen, mit einer Deutung loszulegen? Muss ja nicht vollständig und perfekt sein.
Ja klar doch :yes:

Also Jupiter / Uranus/ Mars ist ein relativ guter Mix , würd ich mal sagen. Jupiter/ Uranus ist ja für Veränderungen mit positiven Ausgang bekannt , wie du bereits erwähntest . Mit Mars dran hat das ganze noch etwas mehr Power und die Veränderungen können noch heftiger und drastischer , powervoller ablaufen , aber der Jupiter sorgt für einen guten Ausgang. Der Mars kommt ja aus 9 und steht in 10 . Der ist somit eh ein bisschen jovianisch gefärbt und bildet mit dem Jupiter ein gutes Duo . Ich denke , das du dadurch auch ein sehr starkes Gerechtigkeitsempfinden und sehr starke soziale Züge hast (JU/Uranus) Das ist eine Konstellation , die die Welt sozialer , gerechter machen will und das auf eine offensive Art und Weise. (Mars in 10) Jupiter in 4 , Mars in 10 sind beides kardinale Häuser . Uranus in 12 , ein sichtbares haus , für die Gesellschaft. Deshalb sieht man es dir auch an und du drängst damit auch auch außen und behältst deine Meinungen nicht im stillen Kämmerlein , was auch gut ist. :yes:

Das T-Quadrat gefällt mir ;)

Liebe Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von GreenTara » Do 24. Aug 2017, 19:25

Hallo Elias :)

Respekt, das hast du gut herausgearbeitet! :spitze: Du hast auch Dinge herausgearbeitet, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte:
Ich denke , das du dadurch auch ein sehr starkes Gerechtigkeitsempfinden und sehr starke soziale Züge hast (JU/Uranus) Das ist eine Konstellation , die die Welt sozialer , gerechter machen will und das auf eine offensive Art und Weise. (Mars in 10) Jupiter in 4 , Mars in 10 sind beides kardinale Häuser . Uranus in 12 , ein sichtbares haus , für die Gesellschaft. Deshalb sieht man es dir auch an und du drängst damit auch auch außen und behältst deine Meinungen nicht im stillen Kämmerlein , was auch gut ist. :yes:
Bissel gebessert hat es sich mit meinem Gerechtigkeitsfimmel. Aber es gibt nach wie vor Vieles, was ich himmelschreiend finde und worüber ich mich ausdrücklich aufregen will. :roll: Allerdings passe ich besser als früher auf mich auf und stürze mich nicht mehr in jedes Scharmützel. :lol:

Vielleicht hat noch jemand ein Beispiel, das man kurz besprechen könnte? Muss ja nicht um die eigene Person gehen, kann auch ein VIP sein.

Danke und liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » Do 24. Aug 2017, 23:57

Hallo Rita :)
Hallo zusammen :)

Respekt, das hast du gut herausgearbeitet! Du hast auch Dinge herausgearbeitet, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte:
Danke für die Blumen :yes:
Bissel gebessert hat es sich mit meinem Gerechtigkeitsfimmel. Aber es gibt nach wie vor Vieles, was ich himmelschreiend finde und worüber ich mich ausdrücklich aufregen will. Allerdings passe ich besser als früher auf mich auf und stürze mich nicht mehr in jedes Scharmützel.
Das ist auch gut so !


Ich habe hier ein Beispiel welches etwas abweichen könnte .
Es Handelt vom sogenannten Killerclown John wayn gacy .

Ich sehe das T-Quadrat zwischen der Mond/Sonne Konjunktion dem Neptun in OP. dazu und Jupiter als 3. Faktor in Zwillinge?
durch Fischmond/Sonne und Neptun in Opposition dazu ,war er sicher ganz vernebelt hatte wenig Vernunft und war leicht beeinflussbar und der Jupiter gab ihm positive Erfahrungen/Gefühle und eine gewisse Besserwisserei , die seine Taten für ihn selber als gerecht darstellten. Er fühlte sich im Recht mit den Morden . Der Jupiter kann da gut ein Gefühl geben , dass er im Recht ist mit den Morden und das auch fühlt und dementsprechend handelt. (Mond/Sonnekonjunktion)
Auch kann Neptun/Jupiter unnahbar machen und dadurch flogen seine Taten erst spät auf . Ju sorgte da sicherlich oft für einen positiven Ausgang . In dieser Konstellation ermutigt Jupiter also zum Ausführen seiner Taten .
Jupiter spielt bei mehreren Leuten , die etwas versteckten und spät damit aufflogen wie z.B bei Fritz Haarman(Fischemond/Jupiterkonjuktion) , eine große Rolle . Taten blieben durch glückliche Wendungen lange unentdeckt

Sein Mars/Pluto Sextil reicht nicht aus um solche Taten zu begehen , Venus Opposition Pluto schon eher. Die Stellung Plutos in 8 ist sicherlich förderlich für einen Mörder. Venus/Pluto mit den Häuser 2 und 8 deutet auf körperliche Deformationen hin , die durch Mord sicherlich eintreten.

Er hat ja einen Schütze AC , obwohl ein SC AC mit dem Herrscher Pluto in 8 besser passen würde und die Thematik verschärfen würde .
John W G.png
Sein Radix ( geboren am 17.3.1942 um 00:29 in Chicago)
John W G.png (96.79 KiB) 449 mal betrachtet
Ich hoffe es handelt sich um ein T-Quadrat und was denkt ihr von dem Radix ? Und vom AC?

Liebe Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von GreenTara » Fr 25. Aug 2017, 20:32

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Ich hoffe es handelt sich um ein T-Quadrat und was denkt ihr von dem Radix ? Und vom AC?
Eher nicht, dazu ist der Orbis zum Jupiter einfach zu groß. Dennoch ist das ein interessantes Beispiel, danke dafür. :) Deine Deutung ist jedenfalls sehr gut.

Ich lade das Horoskop noch mal mit Gradangaben rein:

Killerclown.png
Killerclown.png (210.85 KiB) 430 mal betrachtet

Bis morgen und liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von GreenTara » Sa 26. Aug 2017, 20:51

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)

bin heute faul, aber für eine Anmerkung reicht es noch. :D
Er hat ja einen Schütze AC , obwohl ein SC AC mit dem Herrscher Pluto in 8 besser passen würde und die Thematik verschärfen würde .
Das schon. :yes: Nur: Pluto steht ewiglich in einem Zeichen und wenn dann der AC-Herrscher Pluto ist, dann steht er bei sehr vielen Personen ewig in Haus 8 - es sei denn, die Häuser weichen auf Grund hoher Breiten extrem stark von der "Normalverteilung" ab. Soll heißen, in unseren Breiten haben Skorpion-ACs meist die Spitze 8 in Zwillinge oder Krebs.

Wobei ich meine, dass die Sonne/Mond-Konjunktion eine erhebliche Rolle spielt, aber das hast du bereits herausgearbeitet. Der Mars ist in den Konstellationen erstaunlich schwach vertreten. Er selbst herrscht über 5. Wer weiß, vielleicht wollte sich Gacy beweisen, dass er "ein richtiger Kerl" ist. Allerdings steht der Jupiter als Herrscher von 1 in 7 und Mars himself ebenfalls. Bissel arg aggressiv im Denken könnte der Mann schon gewesen sein.

Habe eben mal ein bisschen gesucht und seine Sterbeurkunde gefunden:

John_Wayne_Gacy_certificate_of_death.jpg
John_Wayne_Gacy_certificate_of_death.jpg (343.36 KiB) 409 mal betrachtet

Gruselig ist das schon: Da ist genau vermerkt, wann die Hinrichtung begann und wann man Gacy für tot befand. Mehr dazu morgen.

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Killerclown John W. Gacy

Beitrag von GreenTara » So 27. Aug 2017, 11:49

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Do 24. Aug 2017, 23:57
Ich hoffe es handelt sich um ein T-Quadrat und was denkt ihr von dem Radix ? Und vom AC?
Ein T-Quadrat ist es ja nicht (da habe ich ein weiteres Beispiel für später), dennoch ist es ein sehr interessantes Horoskop, bei dem ich den AC erst einmal nicht bezweifeln möchte. Weshalb? Zum Beispiel steht der DC mit einem Orbis von nur 5 Bogenminuten in der Halbsumme von Mars/Uranus. Ich stelle das Horoskop mal anders dar, dann wird es hoffentlich deutlich:

Gacy.png
Gacy.png (160.36 KiB) 391 mal betrachtet

Dazu kommt Mond/Pluto mit einem Orbis von knapp 9 Bogenminuten.

Mars/Uranus bedeutet unter anderem (nach KdG von Ebertin): Aufgeregter Mensch mit Neigung zu Gewalttätigkeiten.
Mond/Pluto: Auf Umwelteinflüsse (AC) heftig reagieren, die Umwelt durch das eigene Verhalten beunruhigen.

Das ist deutlich, finde ich jedenfalls. Dazu kommt, dass im Zeitraum des Todes durch Hinrichtung die dirigierte Spitze 8 (Campanushäuser) in einem Zeichenübergang (Löwe/Jungfrau) steht, womit immer Krisenhaftes angezeigt ist. Rückwärts gedreht, bildet die dirigierte Merkur eine Opposition zu Spitze 8 des Radix. Merkur herrscht über 7; das zeigt also als Möglichkeit die Begegnung mit dem Tod an.

Gacy Tod.png
Gacy Tod.png (206.71 KiB) 391 mal betrachtet

Am Todestag selbst steht dann der laufende Merkur wieder auf dem Radix-DC und damit wird die Möglichkeit des Sterbens wahrscheinlicher. Das bedeutet auch, dass dieser Merkur das Planetenbild AC=MA/UR aktiviert - das ist wieder die Begegnung mit der Gewalt, die durch eine Hinrichtung ausgeübt wird. Auch AC=MO/PL ist durch diesen Transit-Merkur ausgelöst.

Alles spricht dafür, dass das Radix korrekt ist - es hat auch ein Rodden-Rating von AA - und somit auch der AC.

Schönen Sonntag
Rita

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » So 27. Aug 2017, 17:15

Hallo Rita :)
Eher nicht, dazu ist der Orbis zum Jupiter einfach zu groß
Oke , dachte ich mir schon
Dennoch ist das ein interessantes Beispiel, danke dafür.
Oh ja , ich finde den Typen auch interessant und abstoßend zugleich .

Das schon. Nur: Pluto steht ewiglich in einem Zeichen und wenn dann der AC-Herrscher Pluto ist, dann steht er bei sehr vielen Personen ewig in Haus 8 - es sei denn, die Häuser weichen auf Grund hoher Breiten extrem stark von der "Normalverteilung" ab. Soll heißen, in unseren Breiten haben Skorpion-ACs meist die Spitze 8 in Zwillinge oder Krebs
Stimmt :D Das ist nicht individuell genug
Wobei ich meine, dass die Sonne/Mond-Konjunktion eine erhebliche Rolle spielt
Die hat's in sich , weil beide in den Fischen stehen und Neptun auch noch in Opposition . Da ist man sicher ganz benebelt . Horror . So ein Mensch bräuchte einen starken Saturn um das Neptunische etwas ausgleichen zu können , bzw positiv ausleben zu können . Das Steinbockzeichen ist unbesetzt und in 10 steht der Neptun :( Außerdem ist der Saturn durch die Konjunktion mit Uranus auch noch etwas abgeschwächt . Ich sehe , dass er einen Spiegelpunkt zum Pluto hat . Das kann man wie eine Saturn/Pluto Konjunktion deuten oder ?
Sonst bildet er keine nennenswerten Aspekte ..... Da bekommt das böse dann die Oberhand
Der Mars ist in den Konstellationen erstaunlich schwach vertreten
Das wundert mich auch , muss ich gestehen .
Zum Beispiel steht der DC mit einem Orbis von nur 5 Bogenminuten in der Halbsumme von Mars/Uranus. Ich stelle das Horoskop mal anders dar, dann wird es hoffentlich deutlich:
Das mit den Halbsummen ist echt erstaunlich . Auf das wäre ich jetzt nicht gekommen , da ich mir diese Technik noch nicht angeeignet habe . :spitze:

Mars /Uranus + Mond/Pluto

Ja , das passt gut und ist sehr individuell , weil es von den Achsen abhängt
Das ist deutlich, finde ich jedenfalls. Dazu kommt, dass im Zeitraum des Todes durch Hinrichtung die dirigierte Spitze 8 (Campanushäuser) in einem Zeichenübergang (Löwe/Jungfrau) steht, womit immer Krisenhaftes angezeigt ist. Rückwärts gedreht, bildet die dirigierte Merkur eine Opposition zu Spitze 8 des Radix. Merkur herrscht über 7; das zeigt also als Möglichkeit die Begegnung mit dem Tod an.
Die Direktion verstehe ich auch noch nicht so ganz , aber sie ist erstaunlich exakt. Meinen Respekt
dass dieser Merkur das Planetenbild AC=MA/UR aktiviert - das ist wieder die Begegnung mit der Gewalt, die durch eine Hinrichtung ausgeübt wird. Auch AC=MO/PL ist durch diesen Transit-Merkur ausgelöst.
Mond/Pluto und MA/UR auf den AC einwirkend ... ja da passt so eine Hinrichtung schon gut

Auf dein Beispiel mit dem T-Quadrat freue ich mich auch schon

Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von GreenTara » So 27. Aug 2017, 18:54

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
So 27. Aug 2017, 17:15
Oh ja , ich finde den Typen auch interessant und abstoßend zugleich .
Das Ganze ist recht makaber, dennoch fasziniert mich die genaue Dokumentation, die geradezu dazu herausfordert, das astrologisch genauer unter die Lupe zu nehmen, denn so etwas bekommt man selten vor die Nase.
Die hat's in sich , weil beide in den Fischen stehen und Neptun auch noch in Opposition . Da ist man sicher ganz benebelt . Horror . So ein Mensch bräuchte einen starken Saturn um das Neptunische etwas ausgleichen zu können , bzw positiv ausleben zu können .
:yes: Und weil Sonne/Mond ein Kurzschluss íst. Da kann es bitter werden, weil man nicht groß überlegt, sondern auf Grund eines Eindruckes schon loslegt. Die Opposition zu Neptun ist sehr genau, und damit ist einerseits eine sehr feine Wahrnehmung möglich (man hört das Gras wachsen) und andererseits eine komplette Betäubung. Da der Mond aus 8 kommt, ist der Mann von seiner Wahrnehmung her womöglich auch sehr "radikal" gewesen, hat vielleicht nur gesehen, was er sehen wollte, das aber wiederum undeutlich. Da Mitgefühl zu empfinden, war ihm vielleicht gar nicht möglich. Die Sonne kommt aus 9 und steht in 4, vielleicht dachte er, er sei eine Art King, der alles dürfe.
Das Steinbockzeichen ist unbesetzt und in 10 steht der Neptun :( Außerdem ist der Saturn durch die Konjunktion mit Uranus auch noch etwas abgeschwächt . Ich sehe , dass er einen Spiegelpunkt zum Pluto hat . Das kann man wie eine Saturn/Pluto Konjunktion deuten oder ?
Sonst bildet er keine nennenswerten Aspekte ..... Da bekommt das böse dann die Oberhand
Ja, das kann man wie eine Konjunktion deuten. Dabei würde ich jedoch den Schwerpunkt bissel anders legen und es wie eine Konjunktion von Herrscher von 12 und Herrscher von 3 lesen: Das ist ein Geschichtenerzähler, jemand, der anderen etwas vorspielt/darstellt. Was er ja als Clown verkleidet auch tat.
Das mit den Halbsummen ist echt erstaunlich . Auf das wäre ich jetzt nicht gekommen , da ich mir diese Technik noch nicht angeeignet habe . :spitze:
Den Wert der Halbsummen habe ich auch grob unterschätzt, bis sie mir von einem Kenner nahe gebracht wurden. Gerade wenn es um Details geht, liefern sie sehr gute Zusatzinformationen.
Ja , das passt gut und ist sehr individuell , weil es von den Achsen abhängt
Ganz genau. Gut aufgepasst. Und ich werde noch einige Bilder einstellen, bei denen die laufende Spitze 8 eine Rolle spielen wird. Das dauert bissel, das auszuarbeiten, aber ich verspreche, es wird sehr interessant. :yes:
Die Direktion verstehe ich auch noch nicht so ganz , aber sie ist erstaunlich exakt. Meinen Respekt
Schau mal in der AstroWiki nach. Wenn du dann noch Fragen hast, her damit. :) Ich dirigiere meist mit dem Nabodbogen, weil er eine so schöne Fliegenklatsche ist, mit der man viel erfassen kann, wenn auch nicht immer sehr genau.
Mond/Pluto und MA/UR auf den AC einwirkend ... ja da passt so eine Hinrichtung schon gut
Das ist fast schon gespenstisch. :yes:
Auf dein Beispiel mit dem T-Quadrat freue ich mich auch schon
Hier ist es:

T-Quadrat.png
T-Quadrat.png (167.63 KiB) 362 mal betrachtet

Da es sich um einen Datensatz aus einem Forum handelt, habe ich einige Angaben aus der Zeichnung herausgenommen und kann deshalb auch nur das zu dieser Person sagen, was ich über Dritte mitbekommen habe. Soll aber nicht stören, da es ja darum geht, überhaupt ein T-Quadrat zu deuten. Und dies hier ist halt ein sehr genaues.

Schönen Abend
Rita

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » So 27. Aug 2017, 21:12

Hallo Rita :)
Das Ganze ist recht makaber, dennoch fasziniert mich die genaue Dokumentation, die geradezu dazu herausfordert, das astrologisch genauer unter die Lupe zu nehmen, denn so etwas bekommt man selten vor die Nase.
Oh ja , sehr interessant was hinter seiner Fassade abging , Der soll froh sein so einen günstigen/starken Jupiter zu haben . Der wär sonst schon viel eher aufgeflogen , was ich ihm gegönnt hätte . Das ist unser plutonischer Forschungsdrang, der uns die Sache ergründen lassen will :D

Da sieht man mal wie der Glücksplanet auch Unheil unterstützten kann :(

Da kann es bitter werden, weil man nicht groß überlegt, sondern auf Grund eines Eindruckes schon loslegt. Die Opposition zu Neptun ist sehr genau, und damit ist einerseits eine sehr feine Wahrnehmung möglich (man hört das Gras wachsen) und andererseits eine komplette Betäubung. Da der Mond aus 8 kommt, ist der Mann von seiner Wahrnehmung her womöglich auch sehr "radikal" gewesen, hat vielleicht nur gesehen, was er sehen wollte, das aber wiederum undeutlich. Da Mitgefühl zu empfinden, war ihm vielleicht gar nicht möglich. Die Sonne kommt aus 9 und steht in 4, vielleicht dachte er, er sei eine Art King, der alles dürfe.
Oh ja , das wurde auch bitter , und auch noch ein FISCHEMOND , das war die Krönung . da denkt man auch nicht lange nach . Das ist ein prima Beispiel für Sonne/Mond . Da sieht man wie mies es ausgehen kann.
Ja der Mond aus 8 sieht schwarz / weis , alles oder nichts , das unterstützt die Thematik auch noch.
Der hat sich im Recht gesehen , Wahrscheinlich dachte er noch er tut den Opfern damit einen Gefallen.
Der hatte auch noch Kontakt mit der Frau vom Präsidenten .

Und wie er sich auch noch über seine Taten lustig machte .
So sagte er bei seiner Verhandlung : 'sein einziges Verbrechen sei, „einen Friedhof ohne Lizenz“ geführt zu haben.` (Quelle :https://de.wikipedia.org/wiki/John_Wayne_Gacy)
Seine Letzten Worte vor seinem Tod : `Seine letzten Worte sollen „Kiss my ass!“ (gleichbedeutend mit „Leckt mich am Arsch!“) gewesen sein.' (https://de.wikipedia.org/wiki/John_Wayne_Gacy)



Er folterte ja auch seine Opfer und tötete sie qualvoll . Mond/ Pluto kann doch auch auf Sadismus hinweisen , da somit Gefühle befriedigt werden auf die negative plutonische Art.
Das muss mit der Folter/ Qualen / Morde zusammenhängen . Er hat die Opfer langsam erdrosselt , da musste er Gefallen dran haben über das Leben und den Tod anderer bestimmen zu können .
Die Sonne kommt aus 9 und steht in 4, vielleicht dachte er, er sei eine Art King, der alles dürfe.
Das kann gut sein . Das Gefühl im Recht zu sein . Er hat ja seine Taten nicht mal bereut....
Das ist ein Geschichtenerzähler, jemand, der anderen etwas vorspielt/darstellt. Was er ja als Clown verkleidet auch tat
:yes:
Ganz genau. Gut aufgepasst. Und ich werde noch einige Bilder einstellen, bei denen die laufende Spitze 8 eine Rolle spielen wird. Das dauert bissel, das auszuarbeiten, aber ich verspreche, es wird sehr interessant.
Das glaube ich gerne . :yellowgrin:

Schau mal in der AstroWiki nach. Wenn du dann noch Fragen hast, her damit. Ich dirigiere meist mit dem Nabodbogen, weil er eine so schöne Fliegenklatsche ist, mit der man viel erfassen kann, wenn auch nicht immer sehr genau
Mache ich später .


Danke für das neue Radix . Ich werde später oder morgen eine Deutung erstellen.


Liebe Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Killerclown: Achtung! Hinrichtung

Beitrag von GreenTara » Mo 28. Aug 2017, 10:40

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)

hier nun die versprochene interessante Spitze 8. Es geht - Zartbesaitete mögen mir verzeihen - um den Ablauf der Hinrichtung, die gut dokumentiert ist. Dazu habe ich die Spitze 8 (Campanus-Häuser) als Achse genommen, um die sich dann Halbsummen gruppieren und diese Spitze 8 in der Zeit mit Zwei-Minuten-Sprüngen laufen lassen (Animation):

Tod Gacy.gif
Tod Gacy.gif (1.55 MiB) 335 mal betrachtet

Gleich zu Beginn wird deutlich, worum es geht: Haus 8 steht auch für den Tod bzw. Haus 8 muss beim Tod in irgendeiner Weise ausgelöst sein. Um 0:17 Uhr steht die Spitze 8 auf 9° Jungfrau und in dieser Achse steht Uranus/Neptun. UR/NE bedeutet unter anderem: In Jenseits gehen. :eek:

Es ging dann einiges schief, und wie man hoffentlich sieht, schiebt sich gegen 0:21 Uhr Saturn in die Achse (wenn man das Horoskop entlang der gestrichelten Linien falten würde, dann kommt der Saturn voll auf Spitze 8 zu liegen). Es wird also etwas be- oder verhindert:

3.png
3.png (176.01 KiB) 335 mal betrachtet

Nach einigem Hin und Her und Unterbrechung wurde dann wohl eine vernünftige Vene gefunden und die tödlichen Medikamente wurden injiziert. Dennoch soll das Sterben 18 Minuten gedauert haben. Das heißt, das Prozedere muss gegen 00:41 Uhr eingeleitet worden sein:

13.png
13.png (181.1 KiB) 335 mal betrachtet

Und was sehen wir? Genau, den Mars (Spritze) zusammen mit dem MC an Spitze 8 gebunden, dazu Mond/Neptun, die Betäubung. Ich habe mir mal angesehen, wie diese tödlichen Injektionen vonstatten gehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Letale_Injektion. Als Krankenschwester, die viele, viele Menschen hat sterben sehen und lange auf Intensiv gearbeitet hat: Das kann ein grausiges Sterben sein; da die Injektionen nicht von Ärzten vorgenommen werden, sind Störungen aller Art vorprogrammiert. Die Planetenbilder zum Ende hin zeigen das auch, da bildet sich beispielsweise Mars/Pluto oder Sonne/Uranus (Herzrhythmus). Wer sich das im Einzelnen ansehen mag, die Daten sind ja abrufbar. Was ich noch zeigen mag, ist der meines Erachtens "wirkliche" Todeszeitpunkt, der vor dem ärztlich festgestellten liegen muss:

Gacy SO-PO.png
Gacy SO-PO.png (274.16 KiB) 335 mal betrachtet

In Spitze 8 liegt Sonne/Poseidon: Astralkörper, feinstofflicher Körper, Geistkörper, immateriell.

Schönen Tag und viele Grüße
Rita

PS. Mit Häusern nach Placidus oder topozentrischen Häusern funktioniert das übrigens nicht, was meines Erachtens für die Campanushäuser spricht.

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

T-Quadrate und ihre Bedeutung

Beitrag von Mondknoten_00 » Di 29. Aug 2017, 00:26

Hallo Rita :)

hier nun die versprochene interessante Spitze 8. Es geht - Zartbesaitete mögen mir verzeihen - um den Ablauf der Hinrichtung, die gut dokumentiert ist. Dazu habe ich die Spitze 8 (Campanus-Häuser) als Achse genommen, um die sich dann Halbsummen gruppieren und diese Spitze 8 in der Zeit mit Zwei-Minuten-Sprüngen laufen lassen (Animation):
Großartige Animation :yes:
Gleich zu Beginn wird deutlich, worum es geht: Haus 8 steht auch für den Tod bzw. Haus 8 muss beim Tod in irgendeiner Weise ausgelöst sein. Um 0:17 Uhr steht die Spitze 8 auf 9° Jungfrau und in dieser Achse steht Uranus/Neptun. UR/NE bedeutet unter anderem: In Jenseits gehen.
Die kritischen Grade lassen mich auch langsam ins Jenseits gehen , so genau wie sie sind . Gruselig und faszinierend zugleich :yellowgrin:
Es ging dann einiges schief, und wie man hoffentlich sieht, schiebt sich gegen 0:21 Uhr Saturn in die Achse (wenn man das Horoskop entlang der gestrichelten Linien falten würde, dann kommt der Saturn voll auf Spitze 8 zu liegen). Es wird also etwas be- oder verhindert:
Das ist ja mal heftig . Da hat der Saturn mal das Leben des Killers ein wenig verlängert . Saturn stellt ja auch das Karma dar und ist auch ein sehr gerechter Planet , der schlechtes Verhalten bestraft und gute Taten belohnt . Vielleicht wollte er den Hingerichteten leiden lassen , durch die Störungen und den damit verbundenen Komplikationen .
Saturn ist Leider auch immer mit dem Tod verbunden , wie die das 8.Haus . Pluto ist weniger vertreten bei Todesfällen oder ?

Wirklich sehr interessant , Gut gemacht , dass verstehe ich sehr gut :yes: :spitze:
Danke für das Ausarbeiten :D


Liebe Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste