Verwendung von Spiegelpunkten

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Mondknoten_00 » Mi 6. Sep 2017, 20:07

Hallo zusammen :)

Meine Frage : wie ernst nehmt ihr Spiegelpunkte im Radix ?

Man deutet sie ja wie Konjunktionen . Wenn nun aber Planeten keine Aspekte aufweisen aber trz aufeinander spiegeln gesteht man ihnen ja eine Konjunktion zu .
Ich hab das dann bei mir überprüft und da hätte ich dann eine Mars/Plutokonjunktion eine Saturn/Uranus/Venuskonjunktion
Eine Mond/Plutokonjunktion
Und eine Sonne/Merkur/Mondkonjunktion

Da hab ich dann total neue konstellationen im Radix , Nunja nicht ganz neu , aber Mars /Plutokonjukition ist dennoch anders als ein Mars/Plutot-Trigon


Was sagt ihr zu der Thematik ?

Viele Grüße
Elias
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (93.94 KiB) 232 mal betrachtet

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Max » Do 7. Sep 2017, 16:24

Hallo Elias,

kann es sein daß dir die Spiegelachsen ein wenig verrutscht sind?

Antiszien haben die Achse 0°Krebs - 0°Steinbock
Gegenantiszien die Achse 0°Widder - 0° Waage.

Jedenfalls kann ich nicht all deine Angaben (Sonne - Mond, Mars - Pluto) bestätigen.

Die Unterscheidung von Antiszien und Gegenantiszien ist traditionell insofern wichtig, als grundsätzlich Antiszien mit Konjunktionen, Gegenantiszien mit Oppositionen verglichen werden.

Das wird damit begründet, daß die Antiszien der Sonne auf Grade fallen, die, stünde die Sonne darin, die gleiche Länge von Tag und Nacht haben, wie Tag und Nacht der tatsächlichen Position der Sonne.
Gegenantiszien der Sonne fallen dagegen auf Grade, bei denen, stünde die Sonne ihn ihnen, die Länge der Nacht derjenigen des Tages des Grades, in dem die Sonne tatsächlich steht, und die Länge des Tages derjenigen der Nacht des Grades, in dem die Sonne tatsächlich steht, entspricht.

Oder kürzer:
Tage und Nächte der Atniszien sind gleich lang wie die der tatsächlichen Position.
Tage und Nächte der Gegenantiszien sind reziprok gleich lang wie die der tatsächlichen Position, die Tage sind so lang wie die Nächte, die Nächte so lang wie die Tage.

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Mondknoten_00 » Do 7. Sep 2017, 16:55

Hallo Max ,

Könntest du mir sagen wo du die Spiegelpunkte siehst ?
Ich kenne mich mit der Thematik von Spiegelpunkten nicht so aus , weil ich diese bis dato nicht verwendet habe , deshalb der Thread.


Wo siehst du die Spiegelpunkte bei mir ?



Gruß
Elias

Benutzeravatar
Satriana
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:31
Methode: TPA Selbststudium

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Satriana » Fr 8. Sep 2017, 12:01

Hallo Elias, :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Mi 6. Sep 2017, 20:07

Meine Frage : wie ernst nehmt ihr Spiegelpunkte im Radix?
Ich habe die Sache mit den Spiegelpunkten eine sehr lange Zeit hinten angestellt.
Habe sie eher für unwichtige Aspekte gehalten. :roll:
Bis ich nicht gemerkt habe wie wichtig mein Sonne Spiegelpunkt Uranus Aspekt ist.
Er ist bei mir ziemlich exakt angelegt. Ich glaube gerade er gibt mir oft den nötigen Drang nach Freiheit in Beziehungen, sonst würde von mir nichts mehr übrig bleiben. :)
Auch beschreiben mich viele Menschen als unberechenbar in meinem Handeln, was ich persönlich auch dieser Konstellation zurechnen würde.

Mondknoten_00 hat geschrieben:
Mi 6. Sep 2017, 20:07
Man deutet sie ja wie Konjunktionen . Wenn nun aber Planeten keine Aspekte aufweisen aber trz aufeinander spiegeln gesteht man ihnen ja eine Konjunktion zu .
Ich sehe die Spiegelpunkte als sehr wichtige Aspekte :)
Desto genauer der Spiegelpunkt, desto wichtiger.

Schöne Grüße
Satri
„Wer "nicht in die Welt passt", der ist immer nahe daran, sich selber zu finden. “
-Hermann Hesse-

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 690
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Chanda » Fr 8. Sep 2017, 12:49

Hallo zusammen, :)

ich kann die Wichtigkeit von Spiegelpunkten insofern bestätigen, als ich einen Spiegelpunkt von Uranus zum MC habe. Zwar steht mein Uranus sowieso im 10. Haus, aber meinen doch recht unkonventionellen Lebenslauf kann man erst durch die doppelte Betonung von Uranus/MC nachvollziehen.
Außerdem habe ich einen engen Spiegelpunkt von Merkur und Mond. Ich kann nur gut kommunizieren und auch lernen, wenn eine emotional angenehme Atmosphäre vorhanden ist. Oder wenn ich zum Lehrenden einen emotionalen Zugang habe. In der Schule wurde ich damals erst richtig gut, als ich einen emotional besonders angenehmen Lehrer hatte.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Jan Martin » Fr 8. Sep 2017, 13:09

Chanda hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 12:49
ich kann die Wichtigkeit von Spiegelpunkten insofern bestätigen, als ich einen Spiegelpunkt von Uranus zum MC habe. Zwar steht mein Uranus sowieso im 10. Haus, aber meinen doch recht unkonventionellen Lebenslauf kann man erst durch die doppelte Betonung von Uranus/MC nachvollziehen.
Oder durch das Quadrat Uranus-Saturn, zusätzlich zur Häuserposition von Uranus in 10, die ich grundsätzlich als höherrangig ansehe als Spiegelpunkte. Mit Uranus in 10 braucht niemand mehr Spiegelpunkte, das allein ist kräftig genug, um 'ne Menge Staub aufzuwirbeln (Luft Erde).
Chanda hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 12:49
Außerdem habe ich einen engen Spiegelpunkt von Merkur und Mond
Auch hier wären die Mondposition im 3.Merkurhaus plus die Merkurposition im 4.Mondhaus für mich jeweils weitaus höherrangig als ein Spiegelpunkt, hier liegt eine Rezeption vor, also etwas, das einer Konjunktion schon recht nahekommt.

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Mondknoten_00 » Fr 8. Sep 2017, 23:20

Hallo zusammen :)
Oder durch das Quadrat Uranus-Saturn, zusätzlich zur Häuserposition von Uranus in 10, die ich grundsätzlich als höherrangig ansehe als Spiegelpunkte. Mit Uranus in 10 braucht niemand mehr Spiegelpunkte, das allein ist kräftig genug, um 'ne Menge Staub aufzuwirbeln (Luft Erde).
Ja das stimmt . Ich hab selber den Uranus in 10 auch noch als MC-Herrscher im Wassermann im Quadrat zu Saturn, da ist man nie normal , sei es im beruflichen Dingen oder in anderen Lebenszielen . Manchmal nicht leicht zu bewältigen , oft fühlt es sich jedoch auch genial an. Bei mir spiegeln die beiden auch noch aufeinander.
Er ist bei mir ziemlich exakt angelegt. Ich glaube gerade er gibt mir oft den nötigen Drang nach Freiheit in Beziehungen, sonst würde von mir nichts mehr übrig bleiben.
Auch beschreiben mich viele Menschen als unberechenbar in meinem Handeln, was ich persönlich auch dieser Konstellation zurechnen würde.
Ja das kann ich nur bestätigen . Das sind die Uranusqualitäten. Geht mir mit einem Haus 11 AC-Herrscher /Konjunktion Sonne genauso , noch ein bisschen extremer bei mir vielleicht :D

Ich finde es nu bei mir so krass , dass ich soviele Spiegelpunkte habe . Hab ich da falsch abgelesen aus der Grafik oder hab ich doch diese vielen Spiegelpunkte. Wie Pluto/Mars Pluto/Mond ? Ich kann es selber schlecht sagen , da der Mond eh in 8 ist und Pluto zu Mars ein Trigon im Widder bildet . Aber eine Mars/Plutokonjunktion dürfte nochmal intensiver sein oder?

Viele Grüße

Elias

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Max » Sa 9. Sep 2017, 10:26

Mondknoten_00 hat geschrieben:
Fr 8. Sep 2017, 23:20
hab ich doch diese vielen Spiegelpunkte. Wie Pluto/Mars Pluto/Mond ?
Der Mond appliziert sich der Antiszie von Pluto auf 17.09 Steinbock.

Dieser Antisie von Pluto appliziert Mars sich mittels eines Quadrates.

Aspekte auf Antiszien und Gegenantiszien werden in der Literatur zwar
immer wieder im theoretischen Teil erwähnt, praktisch allerdings, zu-
mindest in der Tradition, so gut wie nie angewendet.

Die wohl einzige Ausnahme bidet Firmicus Maternus, der, wenn ich mich
richtig erinnere, das Horoskop eines Generals nahezu ausschließlich mit
Antiszien und Aspekten darauf erläutert.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2532
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von GreenTara » Sa 9. Sep 2017, 10:55

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Mi 6. Sep 2017, 20:07
Meine Frage : wie ernst nehmt ihr Spiegelpunkte im Radix ?
So ernst, dass ich sie in die Grafik einblende und in der Deutung berücksichtige. :)
Man deutet sie ja wie Konjunktionen . Wenn nun aber Planeten keine Aspekte aufweisen aber trz aufeinander spiegeln gesteht man ihnen ja eine Konjunktion zu .
Ich hab das dann bei mir überprüft und da hätte ich dann eine Mars/Plutokonjunktion eine Saturn/Uranus/Venuskonjunktion
Eine Mond/Plutokonjunktion
Und eine Sonne/Merkur/Mondkonjunktion
Brrr, halt, stopp! Was man wie eine Konjunktion deuten kann, ist technisch gesehen keine Konjunktion! Da ist man gut beraten, keinen Begrifssalat anzurichten. :D
Nunja nicht ganz neu , aber Mars /Plutokonjukition ist dennoch anders als ein Mars/Plutot-Trigon
Ega, ob man nun den Spiegelpunkt oder das Trigon wichtiger nimmt: Es ist eine Mars/Pluto-Verbindung. Was man da wie deuten will, darüber kann man streiten, man kann es auch lassen. Um jetzt bei diesem Beispiel zu bleiben: Nur ein Aspekt, nur ein Spiegelpunkt, nur ein Planet im Haus sagt noch nicht viel darüber aus, wie bedeutsam eine Konstellation ist. Da sollte sich mehr "Analoges" finden, das den Aspekt, den Spiegelpunkt oder was auch immer bestätigt.

In deinem Fall wären das bei Mars/Pluto: Pluto Opposition AC (ist ebenfalls Ma/Pl) und Pluto Quadrat AC-Herrscher Merkur. Das sind zwei Hinweise, also wird die Konstellation keine sehr große eine Rolle spielen (Trigone und Sextile sind keine Konstellationen im Sinne der TPA).

Zudem muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich bei der Zeichnung damals gar nicht auf die Größe der Orben geachtet hatte, weil ich nach einem Update des Programms nicht alle Einstellungen geprüft habe. Der Orbis für Spiegelpunkte sollte meines Erachtens klein gehalten sein, gerade dann, wenn Langsamläufer involviert sind. So sind einige Spiegelpunkte (inklusive Spiegelpunktquadraten und -oppositionen) in die Zeichnung geraten, die ich normalerweise nicht verwende.

Hier die Zeichnung mit 2,5° Orbis für SP:
Horoskop.png
Horoskop.png (198.98 KiB) 119 mal betrachtet

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 690
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Chanda » Sa 9. Sep 2017, 12:25

Liebe Rita, :)

meinst du mit der Zeichnung damals die Graphik von Elias' Radix hier ganz oben im thread? Und sind nun die Orben für die Spiegelpunkte, also 2,5 Grad, diejenigen, die du normal benutzt? Ich hatte bisher immer nur 2 Grad Orbis bei SP gegeben.

Hallo Jan,

ja, du hast natürlich recht, meine Spiegelpunkt-Verbindungen sind auch auf andere Weise im Radix ersichtlich und wirksam. Nur denke ich, dass durch die Spiegelpunkte die Thematik halt nochmal ein zusätzliches Ausrufezeichen bekommt. Und: Zwischen einem unkonventionellen Lebenslauf und einem unkonventionellen Lebenslauf können auch noch Welten liegen. Bei mir ist das Unkonventionelle schon sehr betont, allerdings immer unter einem gewissen Schleier versteckt für den bürgerlichen Nachbarn oder Kollegen. Ich wirke durch Saturn in 1, der sich auch auf dem AC spiegelt, braver/konservativer als ich bin und kann durch Merkur (Herr von 1) Quadrat Neptun mich wie ein Chamäleon anpassen, um nicht aufzufallen.

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Max » Sa 9. Sep 2017, 14:08

Hallo Chanda, :)

wo kann ich denn die Grafik zu deinem Horoskop finden, das du hier mit Jan gerade diskutiertst?

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 690
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Chanda » Sa 9. Sep 2017, 15:01

Hallo Max, :)

hier die Grafik. Wie man Spiegelpunkte einfügt/sichtbar macht, habe ich auf die Schnelle nicht kapiert. Daten: 01.02.1951, 21Uhr05, Neuruppin.

Viele Grüße
Chanda
Horoskop.png
Horoskop.png (165.56 KiB) 95 mal betrachtet

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Max » Sa 9. Sep 2017, 16:06

Danke, Chanda. :spitze: :)

Persönlich finde ich es nicht erforderlich, die Antiszien ausdrucken zu lassen, denn sie sind ja schnell gefunden, und in den seltensten Fällen wirklich zahlreich.

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von Max » Sa 9. Sep 2017, 16:32

Hallo Rita, :)

in deinem letzten Post hast du über das Horoskop geschrieben
Hier die Zeichnung mit 2,5° Orbis für SP:
Ich gehe davon aus, daß du mit SP Spiegelpunkte meinst.
Nur: ich finde die Antiszien nicht besonders hervorgehoben oder markiert.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2532
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Verwendung von Spiegelpunkten

Beitrag von GreenTara » Sa 9. Sep 2017, 18:27

Hallo zusammen :)
liebe Chanda :)
Chanda hat geschrieben:
Sa 9. Sep 2017, 12:25
meinst du mit der Zeichnung damals die Graphik von Elias' Radix hier ganz oben im thread? Und sind nun die Orben für die Spiegelpunkte, also 2,5 Grad, diejenigen, die du normal benutzt? Ich hatte bisher immer nur 2 Grad Orbis bei SP gegeben.
Ja, ich meine die Zeichnung von Elias. Bei den Orben der Spiegelpunkte bin ich nicht ganz eisern festgelegt, mal experimentiere ich mit 1,5°, mal mit 2,5°. Auf jeden Fall betrachte ich, welche Faktoren beteiligt sind: Bei zwei Langsamläufern sind selbst 2° meines Erachtens bissel viel.

Hallo Max :)
Ich gehe davon aus, daß du mit SP Spiegelpunkte meinst.
Yup. :yes:
Nur: ich finde die Antiszien nicht besonders hervorgehoben oder markiert.
Die SP, die SP-Quadrate und -Oppositionen sind durch die grauen Linien dargestellt. Ob über 0° Widder/0° Waage oder 0° Krebs/0° Steinbock gespiegelt wird, ist in der TPA nicht von Belang.

Schöne Grüße
Rita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cazimi, Chanda und 7 Gäste