Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » Sa 7. Nov 2015, 19:02

Hallo zusammen :)

sich von einer Gruppe ausgegrenzt oder sich als nicht zugehörig zu fühlen, kennen sicher viele. Es gibt Menschen, die in bestimmte Schemata nur schwer passen und daher womöglich eher als andere, die sich leichter einzuordnen vermögen, ausgegrenzt und regelrecht bekämpft werden. In Deutschland bezieht sich der Begriff Mobbing primär auf den Arbeitsplatz, jedoch ist Mobbing/Bullying auch innerhalb anderer Umgebungen möglich und vermutlich nicht selten.

Definition laut Wikipedia:
Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln”.
Und etwas umfassender
Umgangssprachlich ausgedrückt bedeutet Mobbing, dass jemand – zumeist am Arbeitsplatz, aber auch in anderen Organisationen – fortgesetzt geärgert, schikaniert, in passiver Form als Kontaktverweigerung mehrheitlich gemieden oder in sonstiger Weise asozial behandelt und in seiner Würde verletzt wird.
  • Verhaltensmuster: Mobbing bezieht sich auf ein Verhaltensmuster und nicht auf eine einzelne Handlung. Die Handlungsweisen sind systematisch, das heißt, sie wiederholen sich ständig.
  • Negative Handlungen: Mobbingverhalten kann verbal (zum Beispiel Beschimpfung), nonverbal (zum Beispiel Vorenthalten von Informationen) oder physisch (zum Beispiel Verprügeln) sein. Solche Handlungen gelten üblicherweise als feindselig, aggressiv, destruktiv und unethisch.
  • Ungleiche Machtverhältnisse: Die Beteiligten haben unterschiedliche Einflussmöglichkeiten auf die jeweilige Situation. Eine Person ist einer anderen Person unter- beziehungsweise überlegen. Dazu ist kein Rangunterschied nötig. Eine Ungleichheit kann durch die bloße Anzahl bedingt sein: Viele Personen gegen eine Person.
  • Opfer: Im Handlungsverlauf bildet sich ein Opfer heraus, das infolge ungleicher Machtverhältnisse Schwierigkeiten hat, sich zu verteidigen.
  • Dan Olweus betrachtet dagegen auch einzelne schikanöse Vorfälle als Mobbing, wenn diese sehr schwerwiegend sind.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mobbing
Oft ist es gar nicht so einfach, gerade im Anfangsstadium zu erkennen, dass man gemobbt wird. Und in aller Regel sucht man die “Schuld” bei sich selbst oder versteht die Welt nicht mehr, weil man sich an die geschriebenen und vor allem ungeschriebenen Regeln gehalten hat.

Wer könnte – aus dem persönlichen Horoskop heraus betrachtet – besonders prädestiniert oder empfänglich für Mobbing/Ausgrenzung sein? Und zwar als Opfer und/oder als Täter? Ich habe den leisen Verdacht, dass sich die möglichen “Verdächtigen”, also bestimmte Konstellationen, bei beiden Gruppen gar nicht so sehr unterscheiden. Die Transsaturnier Uranus, Neptun, Pluto sowie der I. und der III. Quadrant scheinen mir eine wichtige Rolle spielen, wenn jemand zum Opfer oder zum Täter wird.

Ob meine Annahme stimmt, würde ich gern gemeinsam mit euch diskutieren und prüfen.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Traumprinz
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Traumprinz » Sa 7. Nov 2015, 19:25

Hallo Rita und Mitleser :)

Da ich zu der Thematik mal eine Fortbildung gehört habe, möchte ich mal das Thema näher umreißen, so weit mir das noch in Erinnerung ist. In einer typischen Mobbing-Situation unterscheidet man eigentlich drei Sorten Beteiligter:

1. Einen Anführer, also denjenigen, der das Ganze in Gang bringt und auch im Wesentlichen die Aktionen anleiert und den Prozess aufrecht erhält.

2. Das Opfer, also Ziel der Attacken.

3. Mitläufer, die sich aktiv an den Aktionen des Anführers beteiligen, aber zumindest passiv teilhaben ohne Widerstand zu leisten.

So weit, so klar. Besonders interessant wird es, wenn man sich das Psychogramm des Anführers einmal näher anschaut: Es handelt sich dabei im allgemeinen um Personen, die aus einer Position der (gefühlten) Schwäche heraus agieren und deswegen auch nur mit den Mitläufern im Rücken überhaupt derartige Aktionen wagen.

Ebenfalls interessant ist der zeitliche Verlauf, die Gruppendynamik. Es passiert nämlich des Öfteren, dass die drei "Rollen" rotieren, also z.B. der Anführer zum Opfer und das Opfer zum neuen Anführer oder auch Mitläufer wird. Insofern ist durchaus zu erwarten, was Rita schon anmerkte, dass die entscheidenden Konstellationen bei allen Beteiligten starke Ähnlichkeiten aufweisen.

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Enaid
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 18:23
Methode: Klassisch

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Enaid » So 8. Nov 2015, 07:43

Hallo Rita!

Interessanter Post :spitze:

Wenn ich an Mobbing denke, denke ich an [ma_k] [pl_k]/

Wenn ich an Ausgrenzung denke, denke ich und habe das auch in Charts gesehen: [mo_ab_k] [opp_2_K_] [ju_k] . Diese Leute leiden unter Ausgrenzung, sogar unter "Rassismus".

Ich hoffe, es hilft :blumen:

Enaid

Benutzeravatar
Michael
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: Do 8. Okt 2015, 21:30

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Michael » So 8. Nov 2015, 16:22

hallo

in aller kürze, ich tippe auf Saturn Uranus und / oder auch Pluto Uranus. Meinungsdiktaturen, vertrittst du eine andere Meinung als die masse bist de durch, die meinung bzw. zeitgeist der masse sehe ich bei Uranus, die vorstellung der "Perfekten Gesellschaft" wird diese in frage gestellt (Pluto) oder erkennt die Gruppe etc. eigenständigkeit am Einzelnen (Saturn) kommt es zu Neid, weil Sie es selbst nicht sind, Neid ist oft der Hauptgrund für mobbing, auch wenn dass denjenigen oft nicht bewusst ist.


schönen Gruß

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » So 8. Nov 2015, 19:45

Hallo zusammen :)

danke für die Zusatz-Infos, Traumprinz. :kuss: Das Drama-Dreieck spielt ganz sicher eine sehr große Rolle bei diesen Prozessen.

Mars/Pluto leuchtet mir unmittelbar ein, Enaid. Mond/Jupiter hingegen nicht. Könntest du das vielleicht ein wenig erklären?

Wie Micha habe ich auch eher Uranus und Pluto auf dem "Kieker". Pluto ist der Gleichschritt, die Uniformierung, Uranus das genaue Gegenteil. Zu Mobbing kommt es häufig, wenn eine Person aus der "Uniformität" herausfällt, wobei es relativ egal zu sein scheint, aus welcher: Eine ungeschriebene Kleidernorm etwa oder bestimmte Verhaltensweisen und Verhaltenserwartungen. Wer diesen innerhalb einer Gruppe nicht entspricht, hat unter Umständen nichts zu lachen.

Eine weitere Variante: Innerhalb einer Abteilung/Arbeitsgruppe gibt es ein recht großes Gefälle bezüglich bestimmter Fähigkeiten. Diejenigen, die sich unterlegen fühlen, tun sich zusammen mit dem Ziel, die Außenseiterperson "einzunorden" und wenn das nicht funktioniert, loszuwerden. Und das trifft nicht selten die Person, die nicht der "Norm" entspricht und auf irgendeine Art und Weise heraussticht. Bekannt ist, dass oft auf vermeintliche Schwachen herumgehackt wird. Es kann aber auch sehr starke Persönlichkeiten treffen oder Menschen, die etwas besonders gut können.

Hat vielleicht jemand ein Beispiel oder ein eigenes Erlebnis beizusteuern?

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Michael
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: Do 8. Okt 2015, 21:30

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Michael » So 8. Nov 2015, 20:13

Hat vielleicht jemand ein Beispiel oder ein eigenes Erlebnis beizusteuern?
Hallo Rita

bei mir eigtl. nur Schulzeit und so, hatte das Große Los als Linkshänder und Rotschopf und keine ahnung :devil: Keine Markenklamotten war auch.
In der Schulzeit prügelte ich mich oft, oft damit die Ihr maul halten, lehrerin war meist auch auf derren seite, ist halt das Rudel bzw. die Herde und bin ich auf meine art mit umgegangen und bin noch in einem Stück, was manchmal nicht ganz so selbstverständlich scheint.

Uranus Spitze 2 Stier Venus/Uranus. Der Herde entgrenzt und ich glaube die halbsumme von Sonne und Uranus ist der AC.

Aber gibt durchaus so Phänomene wo menschen krass auf mich reagieren, ist seltener geworden aber früher oft so, dass ich mich nur wo hinsetzen musste und irgendwer sich voll angepisst durch mich fühlte, extreme abneigung, manchmal spielte ich damit oder hab mit ner handbewegung wie man ne fliege wegscheucht so in der art abgewunken, wenn das nicht hilft und die rumnerven werde ich ziemlich schnell unfreundlich. Sowas gabs auch schon aufm Arbeitsplatz, aber da hab ich mir das unfreundlich sein verkniffen, aber nicht immer manche kündigung wäre *Zensiert* :D ... ich erinnere mich an eine Tussi, war derbst unfreundlich grüße mich nie und kam gelegentlich zu mir an, du verheimlichst doch irgendetwas, irgendwas verheimlichst du, ich kann dich nicht einschätzen, du bist mir nicht geheuer bla bla die hatte echt nen schatten, aber sowas kam wie gesagt öfters vor. Wenn richtig intrigiert wurde dann gewiss hinter meinen Rücken.

schönen Gruß

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » So 8. Nov 2015, 20:45

Hallo Micha :)
Uranus Spitze 2 Stier Venus/Uranus. Der Herde entgrenzt und ich glaube die halbsumme von Sonne und Uranus ist der AC.
Falscher Stallgeruch bzw. aus der Art geschlagen, würde ich meinen. Du scheinst damit jedoch gut umgehen zu können. :yes: Manchmal wäre ich auch gern ein Mann. :D Denen sieht man eher nach, wenn sie "verzieh' dich" zu jemandem sagen.

Selbst war ich zweimal in so eine Geschichte verwickelt. Einmal konnte sich meine damalige Chefin nicht vorstellen, dass ich ihren verdammten Stuhl nicht wollte und brach einen Machtkampf vom Zaun, in den ich mich leider verwickeln ließ. Am Ende gab es nur Verlierer und einen lachenden Dritten. Bei zweiten Mal habe ich einigermaßen schnell mitbekommen, was sich zusammenbraut und mich so gut wie möglich aus der Schusslinie gebracht, was aber in einem nicht so riesigen Betrieb nicht so ganz einfach ist. Ich wollte nicht mit Kolleginnen kuscheln, ich wollte auch nicht nur über Kinder und Schule reden und mich auch nicht an der Arie "Ich habe so Angst um meinen Arbeitsplatz" beteiligen. Damit war mein Schicksal "besiegelt". :roll: Wobei mir das mittlerweile ganz recht ist. Ich habe mich zu Tode gelangweilt. Bissel Futter braucht mein Kopf schon. :cool:

Bei mir steht der Uranus zwar in 12, aber doch recht dicht am AC und der Pluto in 1 macht es sicher auch nicht besser. Und mit dem Löwe-AC werde ich in diesem Leben keine graue Maus mehr werden.

Schönen Abend
Rita

Benutzeravatar
micha
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 23:52
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von micha » So 8. Nov 2015, 21:12

Hallo zusammen,

denke an Mars Pluto. Dazu die eigene Erfahrung: laufender Pluto, der auf den Radixmars ging, welcher mein Haus sechs beherrscht, was unter anderem die Arbeitsbedingungen beschreibt: Mobbing durch damalige Chefin mit Einvernehmen des Chefchefs. Hat mich damals zeitweise ziemlich getroffen und eine verzögerte Reaktion hervorgerufen. Unter anderem Reduzierung der Arbeitszeit, um weniger deren Einflüssen ausgesetzt zu sein.

Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » So 8. Nov 2015, 21:30

Hallo zusammen, hallo micha :)
denke an Mars Pluto. Dazu die eigene Erfahrung: laufender Pluto, der auf den Radixmars ging, welcher mein Haus sechs beherrscht, was unter anderem die Arbeitsbedingungen beschreibt:
Habe bei meinem Fall I mal nachgeschaut: Los ging es während Mars und der Radix-Pluto. Das unrühmliche Ende war unter tPluto auf der rSonne und tUranus auf dem DC. Im zweiten Fall war es ein Spiegelpunkt des tSAturn zum rUranus. Die Reißleine gezogen habe ich während der laufende Jupiter auf meinem AC stand.
Mobbing durch damalige Chefin mit Einvernehmen des Chefchefs. Hat mich damals zeitweise ziemlich getroffen
Puh, das sind ganz harte Bandagen. Da hast du keine Chance. Das ist schon richtig rohe Gewalt und wenn so etwas jemanden nicht trifft, muss der schon ganz schön weit weg von sich sein.

Ich denke, Mobbing in diversen Ausprägungen kommt gar nicht so selten vor. Es gab es sicher auch schon immer, nur hieß es damals nicht Mobbing.

Schönen Abend
Rita

Benutzeravatar
Michael
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: Do 8. Okt 2015, 21:30

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Michael » So 8. Nov 2015, 22:34

Mit Mars Pluto in verbund mit Mars Saturn konnte ich via Internet schon mobbing beobachten.

Einmal T Pluto konjunktion Mars konj. Saturn im Steinbock in der ausführung.
und T - Pluto quadrat Mars konj. Saturn in Widder, die Gutmenschen Eso plattform dafür bildent, die Mars Pluto in 11 hat und wo sowas zumindest in den letzten Jahren immer wieder stattgefunden hat.
t-Uranus jeweils in konjunktion und in Quadrat.

Meine Schwester Mars konj. Pluto Oppo Saturn, auf spitze 2/8 Sonne Widder. Löwe AC. wurde mal aufgefordert ein Kopftuch zu tragen, derjenige der sie aufgefordert hat konnte einen wirklich leid tun ... Opfer. Sie ist äußerst Dominant was die wahrung ihrer grenzen angeht.

Benutzeravatar
Enaid
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 18:23
Methode: Klassisch

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Enaid » Mo 9. Nov 2015, 06:08

Hallo!

Was Mond-Jupiter habe ich es in einem Buch gelesen. Vielleicht stimmt es nicht, aber ich kenne Personen, die immer ausgegrenzt worden sind, die eine [opp_2_K_] zwischen den beiden hatten. Ich denke die Erklärung dafür war, dass die Popularität des Menschen ( [mo_ab_k] ) nicht im Einklang mit der Gesellschaft ( [ju_k] ) ist. Es gilt auch für das Quadrat, wenn ich mich gut daran entsinne.

LG,

:blumen:

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von yinwaspice » Mo 9. Nov 2015, 09:21

Hallo zusammen, :)

ich denke, auch Neptun Verbindungen sind für das Thema interessant. Denn der Neptuniker befindet sich häufiger in der Opferrolle, da es ihm auch widerstrebt, irgendetwas zu fordern oder durchzusetzen. Er schwimmt dann mit, ist jedoch für die Gruppe nicht fassbar. Auch wird häufig etwas in ihn hineininterpretiert, da er sich als Chamäleon prima als Projektionsfläche für alles eignet.
Besonders hervorzuheben wäre die Verbindung zwischen Saturn und Neptun, damit steht er automatisch draussen und ist schuldig, denn er steht außerhalb der Gesetzmäßigkeiten.
Interessant sind hier die Neptun-Positionen im 1. Quadranten, Neptun am MC oder im 10. Haus, Fische am MC.

Auch Saturn/Uranus Verbindungen können dazu führen, dass der Geborene in einer Gruppe für Sprengstoff sorgt, also automtisch immer Unruhe reinbringt und Schwachstellen anrührt. Da dies meistens nicht gewünscht ist, soll dieses Subjekt irgendwie zum Schweigen gebracht werden oder bestenfalls entfernt werden, damit wieder Ruhe einkehrt.
Hier auch Uranus im 1. Quadranten, im 10. Haus und Wassermann am MC.

Interessant sind auch starke 11. Haus Betonungen, hier auch Saturn im 11. Haus. Denn damit ist man auch automatisch immer in einer Sonderrolle.

Ich habe es persönlich so erlebt, dass die, die am lautesten gebrüllt haben sie werden gemobbt, diejenigen waren, die am kräftigsten intrigierten. Daher bin ich bei diesem Thema etwas zwiegespalten. Denn häufig werden auch vermeintlich "starke" Menschen von vermeintlich "schwächeren" gemobbt. Dies passiert gerne unter Frauen, sodass die typischen Weibchen beim Chef rumheulen und automatisch beschützt werden, während sie im Kollegenkreis munter gegen die Kollegin weitermobben, die sich eben nicht an die weibliche Hackordnung halten möchte.

Letztendlich kann jeder nur für sich persönlich entscheiden, was das Ganze für ihn/sie bedeutet und ob er/sie dort bleiben möchte, wo Mobbing geduldet wird. Auch ist es sicher hilfreich, sich selber in Bezug darauf zu untersuchen, wo man selbst dazu neigt, Konflikten aus dem Weg zu gehen und sie damit womöglich provoziert. Was aber absolut nicht heissen soll, derjenige ist selbst schuld, wenn er/sie gemobbt wird.

LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » Mo 9. Nov 2015, 12:50

Hallo zusammen :)
hallo Micha :)
hallo Enaid :)
Michael hat geschrieben:Mit Mars Pluto in verbund mit Mars Saturn konnte ich via Internet schon mobbing beobachten.
Danke für dein Beispiel. Gerade im Netz kann man so etwas gar nicht so selten beobachten und vor allem ist man unglaublich schnell verwickelt, was sicher auch mit der Form der Kommunikation zusammenhängt und damit, dass man anonym stänkern kann. Das nimmt gelegentlich gewaltige Ausmaße an, besonders dann, wenn es sich um vermeintliche "Gutmenschen" handelt. Unfassbar - jedenfalls für mich - wie aggressiv die werden können. Am besten ist ja immer, wenn sie erst ihr Gift verspritzen und dann Licht und Liebe wünschen. Das ist dann schon eher tragikomisch. :yellowgrin:
Enaid hat geschrieben:Was Mond-Jupiter habe ich es in einem Buch gelesen. Vielleicht stimmt es nicht, aber ich kenne Personen, die immer ausgegrenzt worden sind, die eine [opp_2_K_] zwischen den beiden hatten. Ich denke die Erklärung dafür war, dass die Popularität des Menschen ( [mo_ab_k] ) nicht im Einklang mit der Gesellschaft ( [ju_k] ) ist. Es gilt auch für das Quadrat, wenn ich mich gut daran entsinne.
Ah, jetzt verstehe ich besser. Ich hatte auch überlegt, ob MO/JU mit Popularität zu tun hat. Es wird sich also lohnen, einen Blick darauf zu werfen. Danke für diese sehr interessante Ergänzung. :yes:

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Enaid
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 18:23
Methode: Klassisch

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von Enaid » Mo 9. Nov 2015, 12:54

Bitte schön :) :blumen:

Ich habe die [kon_2_k] [mo_ab_k] [ju_k] um den MC. Ich hatte also die [mo_ab_k] [ju_k] Aspekte studiert und hatte das herausgefunden.

Enaid

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2671
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Mobbing und Ausgrenzung im Horoskop

Beitrag von GreenTara » Mo 9. Nov 2015, 13:57

Hallo zusammen, hallo Yin :)

habe mich schon gefragt, wann Neptun hier erscheint. :) Der Anlass für dieses Thema war eine Frage an mich bezüglich eines Mobbinggeschehens und da spielt der NE im zuständigen Horoskop eine wichtige Rolle.
ich denke, auch Neptun Verbindungen sind für das Thema interessant.Auch wird häufig etwas in ihn hineininterpretiert, da er sich als Chamäleon prima als Projektionsfläche für alles eignet. Besonders hervorzuheben wäre die Verbindung zwischen Saturn und Neptun, damit steht er automatisch draussen und ist schuldig, denn er steht außerhalb der Gesetzmäßigkeiten.
In dem Horoskop, das ich mir angesehen habe, gibt es eine Verbindung zwischen SA und NE, und zwar in Achsenbindung. Zu den Verdächtigen würde ich auch noch Mars/Neptun in allen möglichen Varianten rechnen, auch deshalb, weil MA/NE ja zur Hälfte parallel zu MA/PL ist, womit die Angelegenheit nicht nur "dreckig" sondern auch noch recht undurchschaubar wird.
Dies passiert gerne unter Frauen, sodass die typischen Weibchen beim Chef rumheulen und automatisch beschützt werden, während sie im Kollegenkreis munter gegen die Kollegin weitermobben, die sich eben nicht an die weibliche Hackordnung halten möchte.
Das spiegelt exakt meine eigene Erfahrung und auch die Schilderung meines "Anlasses" bestätigt das. Was mich wundert, dass die Männer darauf hereinfallen. :roll: Ich habe meinen damaligen Chef danach gefragt, mit dem geht so etwas. Der war echt hilflos und dachte, er müsse sich das anhören und etwas unternehmen. Ich habe ihm geraten, die Damen rauszuschmeißen und sie zu bitten, das untereinander zu klären. Hat er dann auch getan, aber da war das Kind schon in den Brunnen gefallen.
Daher bin ich bei diesem Thema etwas zwiegespalten. Denn häufig werden auch vermeintlich "starke" Menschen von vermeintlich "schwächeren" gemobbt.
Mir scheint, genau dieses Empfinden vermeintlicher Stärke und Schwäche ist ganz häufig ein Auslöser. Mich interessiert schon immer sehr, was da abläuft und bin in einem Fall auf einer Parallele gestoßen, die für mich recht aufschlussreich war. Gerade in Familien mit einem älteren Bruder und einer jüngeren Schwester läuft das so: Schwesterchen piesackt den Bruder bis aufs Messer. Wehrt der sich dann, läuft Schwesterchen zu Mama oder Papa und jammert. Das Ende vom Lied: Brüderchen wird sanktioniert und Schwesterchen ist mir ihrer "Schwäche-Nummer" durchgekommen. Jüngere Geschwister sind nicht selten ein wenig, hm, neidisch, weil sie aufgrund der Altersdifferenz bestimmte Fähigkeiten noch gar nicht haben können, weil etwa die Feinmotorik noch nicht so entwickelt ist. Daraus entstehen dann nicht selten diese "Spielchen" und viele Eltern sind der Ansicht, es müsse bei Konflikten einen Schuldigen geben und dieser bestraft werden. Zumindest war das so in vielen Familien "Erziehungsstandard", als ich Kind war und später selbst Mutter wurde.

Als ich bissel nachstocherte, stellte sich heraus, dass die "Schwachen" in der Mobbingsituation allesamt die Nesthäkchen in ihren Herkunftsfamilien waren. In den meisten Firmen gibt es eine Hierarchie, die denen von Familien ähnelt und ich denke, "Chef" wird gern mal mit Papa oder Patriarch verwechselt, wobei sich viele Chefs in dieser Rolle auch sehr gefallen. Ich fürchte, Frauen, die Augenhöhe einfordern, haben da keinen guten Stand.

Schöne Grüße
Rita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste