Kommt er wieder nach Hause?

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Fr 27. Jan 2017, 15:30

Liebe Freunde, :)

mein bester Freund (11.Haus!) ist todkrank. Er hat einen aggressiven Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium (inoperabel), der auch Metastasen gestreut hat. Am kommenden Mittwoch wird er stationär ins Krankenhaus aufgenommen, um nach der Erstdiagnose (Anfang November 16) zu sehen, ob der Tumor gewachsen ist und wie die aktuelle Lage ist. Er ist in einem schlechten Zustand, konnte aber mit letzter Kraft in der letzten Zeit noch für sich einkaufen und sich zu Hause selber versorgen. Allerdings sagte er schon, dass es im Krankenhaus angenehmer wäre, weil er dort versorgt würde. Meine Frage ist nun, ob er nach dem kommenden Krankenhausaufenthalt noch einmal zurück nach Hause entlassen werden wird - oder ob ihn die Ärzte vom Krankenhaus aus gleich in ein Pflegeheim bzw. eine Palliativstation überweisen. Es ist nicht nur so, dass ich neugierig bin, sondern für meine Besuche ist das auch relevant.
26.01.2017, 15Uhr13,43 Sekunden, Erding (die Sekunden sind wichtig, weil Herr11 am Wechseln ist)

Ich habe nun den Deutungsansatz, dass der Signifikator für den Freund (11, Venus) eine Rezeption bzw. einen applikativen Aspekt mit dem gedrehten Herrn von 4 (Sonne), also mit seinem Zuhause haben müsste. Dies ist nicht der Fall. Das würde heißen, er kommt nicht mehr nach Hause zurück.

Wie seht ihr das? Habt ihr einen anderen Deutungsansatz? Das Pflegeheim dürfte doch eigentlich auch klassisch im 6. Haus zu finden sein, ebenso wie das Krankenhaus. Im radikalen 6. Haus alle beide, weil er weder in diesem Krankenhaus noch im Pflegeheim schon einmal gewesen ist. Der radikale Herr 6 ist Jupiter. Venus und Jupiter haben eine Rezeption über Domizile, aber keinen Aspekt. Sie stehen allerdings beide in Eckhäusern. Somit sieht man, dass er ins Krankenhaus kommt. Aber wie gesagt, wüsste ich jetzt nicht, wie ich das Pflegeheim getrennt vom Krankenhaus sehen soll.
Oder man sagt einfach: Ins Krankenhaus bzw. Pflegeheim kommt er - nach Hause kommt er nicht (mehr). Wäre das die Antwort?

Viele Grüße
Chanda
Horoskop.png
Horoskop.png (176.94 KiB) 679 mal betrachtet

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 467
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Fr 27. Jan 2017, 19:28

Hallo liebe Chanda,

daß es Deinem Freund so schlecht geht, tut mir sehr leid.
Ich habe letztes Jahr meine beste Freundin, meine Schwester, nach einer sehr kurzen schweren Krankheit verloren und kann mich gut in Dich hineinfühlen. Ich habe sie die letzten 2 Monate zu hause begleitet.

Dass Dein Freund ins Krankenhaus möchte, zeigt die gegenseitige Rezeption von VEN und JUP. Nur reicht dies aus?

Was mich ein wenig verwirrt ist der nächste Aspekt der VEN, ein Sextil, zum HE d. radikalen 8. Haus und SAT dann im gedrehten 8. Haus.

Bin mir auch nicht sicher, ob hier für sein zu hause das gedrehte 4. HA verwendet werden sollte. Ist der AC nicht der Ort an dem er sich jetzt befindet und er ev. wieder zurückkehren würde?

Ich würde hier nicht zwischen Krankenhaus und Pflegeheim unterscheiden. Beide sind dazu da, um bei der Gesundung zu helfen.

Davonausgehend, daß die Rezeptionen für einen Krankenhausaufenthalt ausreichen, könnte man dann das nächste Zeichen vom 6. Haus her verwenden. Das wäre dann Steinbock/SAT. Somit wäre dann der nächste appl. Aspekt von VEN erklärbar.
Vielleicht kommt er ja auch gleich auf die Palliativstation.

Soweit von mir im Moment.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Zentis
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 07:30

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Zentis » Fr 27. Jan 2017, 21:29

Hallo Chanda!
Es tut mir sehr leid mit deinem Freund! Auch ich hab einen guten Freund mit der gleichen Diagnose verloren und am Samstag war ich auf dem Begräbnis beim Nachbarn aus Kindertagen, auch Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Was jetzt deine Frage betrifft......ich habe gelernt dass das Krankenhaus dem 12. Haus zugeordnet wird und damit wäre es stimmig mit Venus in seinem 12. Haus.
Der Mond als Geschichtenerzähler hat als letzten Aspekt ein Sextil zu Mars und damit würde die Frage mit ja beantwortet, wenn es darum geht, dass er nochmals nach Hause kommt.
Schönen Abend

Zentis

Benutzeravatar
micha
Mitglied
Beiträge: 236
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 23:52
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von micha » Fr 27. Jan 2017, 22:15

Hallo Chanda,

ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit. Zum Fragehoroskop fehlt mir im Moment der richtige Zugang. Es zeigt eine schwierige Frage. Daher eine andere Antwort aus der Erfahrung des Todes eines Nahestehenden, der auf einer Palliativstation mit bei Diagnose schon inoperablem Hirntumor gut versorgt worden ist. Was will Dein Freund denn selbst? Es gibt auch in manchen Gegenden gute ambulante Strukturen. Wichtig, das zu beantragen (ambulante Pflege, Pflegegrad). Die können das auch innerhalb von Tagen nach Aktenlage machen. Hospiz oder Palliativstation ist eine Alternative. Letztere sind personell sehr gut aufgestellt im Vergleich zu sonstigen Stationen.
Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 467
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Sa 28. Jan 2017, 07:56

Hallo Zentis,

ich stimme Dir zu, dass die Stellung der VEN im ihrem 12. HA auch mir zu denken gab, welchem Haus das Krankenhaus bzw. Pflegeheim zugeordnet werden sollte.

Ich habe gelernt, und dies ist auch die Meinung von John Frawley, daß es das 6. HA ist.

Vielleicht sollte man hier in diesem Fall wirklich eine Ausnahme machen, da es dem Mann wahrscheinlich um einen Ort geht, wo er in Ruhe sterben kann und es nicht um den Ort seiner Gesundung geht.
Das gedrehte 12. HA in Fische/JUP.
Der Mond als Geschichtenerzähler hat als letzten Aspekt ein Sextil zu Mars und damit würde die Frage mit ja beantwortet, wenn es darum geht, dass er nochmals nach Hause kommt.
Der nächste Aspekt des MO ist ein Quadrat zu JUP und dann ein Sextil zur VEN

Folglich möchte ich mich hier korrigieren
Was mich ein wenig verwirrt ist der nächste Aspekt der VEN, ein Sextil, zum HE d. radikalen 8. Haus und SAT dann im gedrehten 8. Haus.
Der Aspekt des MO zu VEN findet vor diesem Aspekt statt.

Den nachfolgenden Aspekt zu MAR kann ich mir nicht erklären.
Wer oder was ist MAR?

MAR Mitherrscher des gedrehten 12. HA und rad. 3. HA
HE des gedr. 7. HA und des rad. 5. HA?

Vielleicht wäre es ja, als nachfolgendes Zeichen, die Verlegung vom Krankenhaus auf die Palliativstation oder ein Hospiz

Nächster Aspekt der VEN wäre dann ein Quadrat zu SAT, wie oben ausgeführt.
Soweit man dies noch ins Auge fassen darf.

Nach meiner Meinung wird er nicht wieder nachhause kommen.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Sa 28. Jan 2017, 17:26

Hallo Alle, :)

ich kann leider erst morgen wieder dazu schreiben. Melde mich also bald wieder! Danke für die Beiträge und Meinungen!

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von frajoscha » Sa 28. Jan 2017, 17:48

Grüß Dich Chanda,

es tauchte die Frage auf wer oder was [ma_k] sei?
Vorausgesetzt der Freund ist Haus 11 dann ist [ma_k]
Herr des [sko_k] der das 7. Haus des Freundes darstellt.
Herr des 7. Hauses könnte doch der Arzt oder die Ärzte
sein die sich um Deinen Freund bemühen. Oder nicht?
[ma_k] verbessert in Kürze seine Würde durch Eintritt
in sein Domizil. Ob das für Deinen Freund eine Hilfe sein
könnte weiß ich nicht. Ich wünsche es ihm und drücke
Deinem Freund beide Daumen was immer auch geschehen
mag.
Lieber Gruß, Frajoscha

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 467
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Sa 28. Jan 2017, 18:02

Hallo frajoscha,

falls es nun mal die Ärzte sein sollten, stehen sie im Moment in Fische gar nicht so schlecht, zumindest schaden sie der VEN nicht.

Nach Zeichenwechsel begibt sich MAR in Widder in sein Domizil, von der Kompetenz wären die Ärzte wahrscheinlich gut, aber sie stehen auch im Exil des Freundes von Chanda, der VEN, d.h. sie würden ihm schaden.

Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 467
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Sa 28. Jan 2017, 18:05

Liebe Chanda,

nimm Dir Deine Zeit.
Es läuft nix weg.

Liebe Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Mo 30. Jan 2017, 09:01

Liebe Foris! :)

Nun kann ich endlich antworten.

Vielen Dank für eure Antworten!

@ Cazimi
Ja, es scheint sicher zu sein, dass er am Mittwoch ins Krankenhaus kommt. Der Hausarzt hat eine Einweisung veranlasst und mit dem Krankenhaus telefoniert, um ihn anzumelden. Da ich nicht konkret danach gefragt hatte, ob er ins Krankenhaus kommt, braucht es auch keinen Aspekt. Man sieht durch die Rezeption, dass er auch hinein will.

Du deutest an, dass der AC der Ort sein sollte, wo sich der Freund befindet. Dazu kann ich jetzt gar nichts sagen. Ich weiß nicht, woher diese Art der Deutung stammt.

Das ist eine gute Idee, das nächste Zeichen nach Spitze 6 zu verwenden! Tja, dann würde der Aspekt von Venus zu Saturn bedeuten, dass er in die Palliativstation oder ins Pflegeheim kommt. Wenn nicht der Aspekt von Mond zu Venus zuvorkommen würde. Könnte der Mond als der gedrehte Herr 3 nicht evtl. bedeuten, dass vor der Aufnahme in ein Pflegeheim noch ein Antrag ausgefüllt werden und bewilligt werden muss?

Dass die Venus in seinem 12. Haus steht deute ich so, dass der Mann hilflos ist und kaum Einfluss auf den Lauf dieser Angelegenheit hat. Zudem steht das 12. Haus ja - soweit ich weiß - auch klassisch für besonders schwere Krankheiten. Zumindest in der klassischen Geburtsastrologie.

@ Zentis
danke auch für deine Einschätzung! Der letzte Aspekt des Mondes, tja, ich deute nach Frawley, der beachtet diesen nicht, sondern nur die nächsten ein oder zwei Aspekte, die der Mond macht. Ich kenne es aus der modernen Stundenastrologie, dass man alles bis zum letzten Aspekt beachtet, was der Mond noch macht.

@ Micha
Mein Freund würde gerne dauerhaft stationär versorgt werden, obwohl er natürlich lieber zu Hause wäre. Aber er weiß, dass schwere Komplikationen in naher Zukunft denkbar sind. Er kann Wasser in den Bauchraum bekommen oder einen Gallenstau oder Diabetes. Daher hätte er eine größere Sicherheit, wenn er immer nahe an den Ärzten dran wäre, was bei ambulanter Versorgung nicht der Fall wäre. Zumal er ja ganz alleine zu Hause ist. Und ich wohne 35 km weit weg und habe kein Auto, so dass ich nicht mal eben schnell vorbei kommen kann.

@ Frajoscha
Ja, Danke, es kann gut sein, dass Mars für die Ärzte im Krankenhaus steht bzw. für den Arztwechsel, wenn er ins Krankenhaus kommt. Dass Mars, wie Cazimi sagt, dann aber im Exilzeichen von Venus steht, gibt mir zu denken. Vielleicht tun sie ihm tatsächlich nicht gut. Aber der Kranke hat keine andere Wahl. Er hat eh schon in den letzten drei Monaten eine Art Krankenhaus-Hopping gemacht und war in mehreren Krankenhäusern bzw. hat mit ihnen Kontakt aufgenommen und hat viel gegrübelt, in welches er gehen möchte, wenn es soweit ist. Er wollte unbedingt ein besonders gutes Krankenhaus. In München gibt es ja eine größere Auswahl. Aber inzwischen ist er so geschwächt, dass er jetzt nimmt, was er kriegt. Und das nun ausgewählte Krankenhaus gehört zu den renommiertesten und riesigsten in München, wenn es nicht sowieso das größte ist.

Nun, ob der Patient nach dem Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause kommt, wird sich in einigen Tagen herausstellen, spätestens kommende Woche. Ich werde berichten.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Arielle
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 11:57

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Arielle » Mo 30. Jan 2017, 13:16

Liebe Chanda,

ich finde es sehr mutig, dass du diese Frage hier eingestellt hast. Ich bin hier nicht bewandert - was eine fachliche
astrologische Antwort angeht. Kann dir nur wirklich viel Kraft und einen guten Schutz von oben wünschen, für diese
sicher auch sehr schwere Aufgabe und sicher dir nahegehende Begleitung. Und für deinen Freund, das Beste wünschen
in seinem persönlichen Sinne und Bedürfnis. Für ihn bist du sicher ein Segen. In schweren Stunden nicht allein zu sein,
ist ein riesiges Geschenk. Das man -mit selbst schon fortgeschrittenem- Alter mitunter als das Grösste überhaupt erachtet
und wertschätzt.

Ich finde hier auch alle anderen, die hier antworten auch sehr mutig - obwohl ihnen bestimmt auch das Herz schwer dabei
ist und sie dir trotzdem beistehen wollen. So wie ich es leider fachlich jetzt nicht kann.

Aber im Herzen mit dir verbunden - liebe Chanda-
liebe kraftsendene Grüsse an dich
Arielle

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Mo 30. Jan 2017, 14:29

Danke, Arielle! ☺

Eines Tages - das muss gar nicht lange hin sein - können wir alle in der Situation sein, wie jetzt mein Freund. Für jeden von uns schlägt die Stunde. Und nicht jeder hat das Glück, einen sanften Übergang zu bekommen. Wir sind alle Brüder und Schwestern im gleichen Boot.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Arielle
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 11:57

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Arielle » Mo 30. Jan 2017, 15:14

Danke dir, liebe Chanda,

mit meinen eigenen 63 Jahren ist deine Sichtweise und Einstellung sehr wohltuend zu lesen. Möge sich dein so richtiger
Satz -wir sind alle Brüder und Schwestern in einem Boot- grenzüberschreitend weiterverbreiten und anderen Erkennisse
verschaffen.

Alles Liebe und Gute dir
Arielle

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Max » Mo 30. Jan 2017, 22:41

[quote="Chanda"]
mein bester Freund (11.Haus!) [...] [/quote]

Liebe Chanda,

hat Dich mit Deinem Freund früher einmal eine über Freundschaft hinausgehende Beziehung verbunden?

Für die kommende Zeit wünsche ich dir viel Kraft.

Liebe Grüße
Max

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von frajoscha » Di 31. Jan 2017, 11:10

Hallo Chanda,

ich melde mich auch noch einmal zu Wort.
2017-01-31 08_00_53-FH_Freund_nach_Hause__26_01_2017 - Chanda.jpg
2017-01-31 08_00_53-FH_Freund_nach_Hause__26_01_2017 - Chanda.jpg (150.06 KiB) 545 mal betrachtet
Die Frage die Chanda gestellt hat war, ob der Freund wieder nach Hause kommt?

Was ist sein Zuhause?
Lebte der Freund bei Dir Chanda, würde ich das 1. Haus radikal als sein Zuhause ansehen = [mo_ab_k].
Lebte der Freund nicht bei Dir, würde ich das 4. Haus vom 11. Haus als des Freundes Zuhause ansehen = [so_k].
Ich denke, dass wir nicht darum herum kommen auch weitergehende Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Der Tod
radikal ist ♄ 8. Der Tod es Freundes ist ♃ (8.v.11.).
Die Reihenfolge des Aspektgeschehens sehen wir oben in der Grafik.
Chanda als die fragende Person und Freundin ist auch ☽. Diesen würde ich hier eher als Zeitgeschehen einstufen wollen.
Folgende Krisenmomente sind gegeben:
Aspekt 1 zu 2: Lichtübertragung ☽ : ♃ 8, in knapp 3°. Dann ☽ : ♀ Freund nach 3°. Dieser Vorgang lässt hoffen, dass Dein
Freund noch einmal zu Dir kommt.
Aspekt 4 ♀ Freund: ♄ 8 nach 1° Danach erst ist [mo_ab_k]: [so_k] 4 Zuhause erst nach Zeichenwechsel.

Das sind Aspekte die an die Nieren gehen. Obgleich Zeichenwechsel gewisse Grenzen darstellen, könnte die Deutung sein,
dass der Freund zuhause sterben könnte. Sicher bin ich mir nicht.
Zu beachten ist vor allem was der ☽ im Zeichen ♑ macht.
Chanda bitte nicht falsch zu verstehen, dass ich Deine Frage etwas nüchtern bearbeitet habe. Ganz egal was passieren
mag, Chanda, ich wünsche Euch beiden alles Gute.
Lieber Gruß, Frajoscha

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chanda und 1 Gast