Kommt er wieder nach Hause?

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » So 5. Feb 2017, 18:00

Liebe Chanda,

entschuldige bitte, auch auf die Gefahr hin, daß ich Dich jetzt nerve,was nicht meine Absicht wäre, aber es lässt mir keine Ruhe:

Hast wirklich Du die Frage gestellt oder wollte es Dein Freund wissen?
Diese Frage hätte ich vorab schon stellen sollen.

So ergebe es nämlich einen Sinn und würde einiges erklären.

Herzlichen Dank

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » So 5. Feb 2017, 18:39

Liebe Cazimi,

das nervt mich doch nicht! :)

Nein, die Frage habe ich ganz alleine gestellt. Er weiß nicht einmal von dieser Frage.
Ich frage mich, ob ich evtl. nicht den richtigen Zeitpunkt abgepasst habe, um die Frage zu stellen?? Vielleicht hatte ich zu schnell entschlossen gefragt. Frajoscha hat schon recht, eigentlich hätte der Signifikator für meinen Freund im falschen Humor stehen müssen, um die Frage widerzuspiegeln. Andererseits habe ich ja nicht nach seinem Gesundheitszustand konkret gefragt, sondern nur, ob er wieder nach Hause kommt. Ach, - keine Ahnung. Ich hoffe, nach einiger Zeit klärt sich das Horoskop von alleine, dadurch man sieht, wie es ihm weiterhin geht.

Viele Grüße
Chanda

PS: Inzwischen frage ich mich auch, ob er nicht doch dem 7. Haus zugehörig sein sollte. Immerhin steht Saturn als Herr 7 im gedrehten 12. Haus, dem Haus für schwere Krankheiten und steht auch im falschen Humor. Und er - Saturn - steht in Rezeption mit Jupiter, dem Herrn des gedrehten Haus 4, was heißen könnte, dass die Tendenz, nach Hause zurückzukommen, stark ist (auch ohne Aspekt, vielleicht weil Jupiter stark in einem Eckhaus steht?). Aber andererseits ist mein Freund ja weder Geliebter noch Partner, er ist auch nicht "irgendjemand", also warum sollte er im 7. Haus sein???
Oder hat jemand von euch schon mal gelesen, dass klassisch ein früherer Geliebter lebenslang ein 7.-Haus-Mensch bleibt?

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Max » Mo 6. Feb 2017, 01:05

Chanda hat geschrieben:Oder hat jemand von euch schon mal gelesen, dass klassisch ein früherer Geliebter lebenslang ein 7.-Haus-Mensch bleibt?
Hallo Chanda,

zunächst noch einmal vielen Dank für deine Bestätigung meiner Frage!

Und ja, zumindest Frawley sagt das ausdrücklich - ansonsten wäre mir die Frage auch nicht so wichtig gewesen.

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Max » Mo 6. Feb 2017, 01:32

Der Mond überträgt das Licht von Jupiter, Herr des Zuhauses deines Freundes, auf Venus, die eleviert und als Exaltationsherrin des gedrehten 4. Hauses in ihrer Exaltation und unmittelbar am MC, der Spitze dieses gedrehten 4. Hauses, steht.

Anders als Lilly, der die bereits bestehenden Separation des das Licht Übertragenden von demjenigen, dessen Licht er überträgt, fordert, würde Frawley ja mit einigen Arabern eine Lichtübertragung im vorliegenden Fall jedenfalls bejahen.

Mit dieser Lichtübertragung ist Venus dreifach auf das Zuhause deines Freundes determiniert, und wenn sie das Quadrat mit Saturn vollendet, ist so die Verbindung deines Freundes mit seinem Zuhause hergestellt.

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Mo 6. Feb 2017, 08:41

Hallo Max,

danke für deine Erklärung!
Das ist ja ganz schön verzwickt. Der Mond überträgt also das Licht von Jupiter zur Venus, und die Venus überträgt dieses Licht von Jupiter durch das applikative Quadrat zu Saturn. Das ist ja eine doppelte Lichtübertragung. So ein Beispiel habe ich noch nie gehört. Aber obwohl ich heute Morgen noch müde im Kopf bin, verstehe ich die Logik.

Kannst du dich erinnern, wo bei Frawley er davon gesprochen hat, dass jemand seinen 7.-Haus-Status für immer beibehält? Das ist ja sehr wichtig. Denn ich habe meinen Ex-Mann, von dem ich seit 23 Jahren geschieden bin und mit dem ich inzwischen eine Freundschaft pflege, auch immer dem 11. Haus zugerechnet.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Mo 6. Feb 2017, 08:58

Hallo Max,

wer oder was ist dann bitte die VEN? Mitherrscher d. gedrehten 5. HA oder rad. 11. HA und HE des rad.5. HA und gedrehten 11. HA :gruebel:

Wir haben hier den MO als Lichtträger, der sehr schlecht dasteht, in Exil uSS, appl. Verbrennung und die VEN als Exaltationsherrscher
(was bei Frawley keine Berücksichtigung findet?)

Letztendlich würde das bedeuten, jeder Planet der schneller ist, kann irgendwelche Planeten, auch wenn sie keine direkten Signifkatoren darstellen, die langsamer sind zusammenbringen.
Wobei dann der nachfolgende Aspekt zu SAT, der über die VEN zusammenkommt, durch die vorangehende "Lichtübertragung" nicht verhindert wird, sondern die Folge davon darstellen würde. VEN hat praktisch JUP im Rucksack den sie mit SAT zusammenbringt?

Andererseits wäre es doch doppel gemoppelt, da JUP HE des 4. HA und VEN Exaltationsherrscherin?

Das alles ist für mich Neuland und sehr verwirrend.
Aber selbst in den alten Texten gibt es hier keine Übereinstimmungen. Ich für mich hatte den einfacheren Weg über die direkten Siginifikatoren gewählt.

Das mit der 7. HA Zuordnung für ehemalige Partner glaube ich mal gelesen zu haben. Kann es aber leider nicht finden.
Meines Erachtens bezog sich das nur auf ehemalige Lebenspartner und abhängig vom Kontext.

Schön wäre es zu erfahren, wo Frawley dies erwähnt hat. :)

Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von frajoscha » Mo 6. Feb 2017, 10:52

Hallo Chanda und alle an dieser Frage beteiligten,

In der Astrologie wie in allen anderen philosophischen Belangen gibt es Wegbereiter, Vordenker, Leitpersonen.
Jeder Neuling schaut zuerst was solche Personen geschrieben oder gedacht haben und das wird zuerst einmal
zu eigen gemacht. In der Stundenastrologie gibt es da einen John Frawley der viel publiziert hat, Semiare hielt
und man ist geneigt an seinen Lippen zu kleben.
Das sollte aber keinesfalls dazu führen, dass man das eigene Hirn ausschaltet und nur noch das was andere
sagen oder geschrieben haben aufnimmt.
Ich möchte Bezug nehmen auf ein offensichtlich schwieriges Thema das Eheleute, Verlobte, Freunde und Bekannte
betrifft und deren Zuordnung zu den beiden Häuser 7 und 11. Diese Entscheidung zu treffen setzt voraus, dass
die Unterscheidung zwischen den beiden Häusern absolut klar ist. Sonst entsteht, wie bei diesem Thread ein
Durcheinander oder zumindest Unsicherheit.
Wenn man unsicher ist, kann man sich dadurch helfen, dass man auf eine Prognose verzichtet und das Geschehen
abwartet und dann Wirklichkeit mit dem Horoskop vergleicht.

Nun kann ich nicht behaupten, dass meine eigene Ansicht der Weisheit letzter Schluss sei!
Dennoch möchte ich hier nochmals eine Bemerkung aufführen die vielleicht zur Entscheidung, welches der beiden
Häuser das richtige ist.

Zitat Chanda 5.02.2017, 18h39m:
"Aber andererseits ist mein Freund ja weder Geliebter noch Partner, er ist auch nicht "irgendjemand", also warum
sollte er im 7. Haus sein???"

Das klingt ein wenig an einer Abwertung des 7. Haues.

Grob kann gesagt werden, dass zuerst einmal allem Menschen außer mir im 7. Haus sind, es sei denn, sie haben
eine bestimmte Zuordnung. Eheleute die sich lieben oder hassen, Verlobte die sich grün sind oder gelb, gute
Bekannte oder Konsumgenossen, auch Personen die man gut leiden kann, zum Beispiel Freunde, werden dem
7. Haus zugeordnet.

Chanda, wenn Dein Freund weder Geliebter noch Lebens-Partner ist, sondern ein Freund, warum dann nicht im
7. Haus? Der Charakter des 11. Haus unterscheidet sich von 7. Haus oder nicht, oder ist es ein und das selbe?
Wenn man das nicht weiß, muss man dann halt ins Horoskop schauen und beobachten oder der Zustand der
befragten Person mit dem Zustand des vermeintlichen Freundes übereinstimmt. Das Horoskop wird es in aller
Regel aufzeigen.

Freunde sind unterschiedlicher Art. Solche mit denen man ausgeht, solche die man gerne trifft und um die Häuser
zieht, mit denen man sich austauscht.
Dann gibt es die Haus 11-Freunde. Denen man am Herzen liegt, die sich um einen kümmern wenn Not am Mann ist,
solchen denen man sich anvertrauen kann, mit denen man vertrauensvoll Geheimnisse teilt, die einem den Kopf
zurecht rücken, wenn man Mist gebaut hat. Der Charakter der 11. Hauses hat etwas Segensreiches, Gnadenvolles,
weil es das 2. Haus von 10. Haus ist. Das 11. Haus ist quasi das Füllhorn dessen was Oben ist. 11. Haus ist die
Gnade die unverdient auf uns herabfließt. Eigentlich sind 11.Haus-Freunde die eigentlichen Freunde, die wahren
Freunde. Erinnert euch an das Gedicht von "Zu Dyanos dem Tyrannen schlich Morus, den Dolch im Gewande..."
aus dem Gedicht "Die Bürgschaft". Da wurde trefflich ein Haus 11-Freund beschrieben.

Also noch einmal auf die Frage von Chanda zurückzukommen, [sa_k] entspricht erstmal einem älteren Herrn,
[sa_k] mit seiner Qualität k+t harmoniert nicht mit dem Zeichen in dem er steht, [sa_k] in seinem 12. Haus und
12. Zeichen. Das ist es was das Horoskop uns verrät. Aber wir sind ja in einem toleranten Forum, wo jeder seine
Meinung äußern darf. :)
Lieber Gruß, frajoscha

Benutzeravatar
Arielle
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 11:57

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Arielle » Mo 6. Feb 2017, 13:14

Hallo liebe Chanda und alle hier so herzlich anteilnehmenden Beteiligten,

eine so nahe gehende Frage anayltisch zu beleuchten, ist bestimmt für niemanden hier leicht - wenn das Herz anteilnimmt
und nach der liebsten Antwort suchen will und dabei dem analyischen Verstand in die Quere kommen kann.

Der Stundenastrologie völlig unkundig, unterliege ich daher auch nicht ihren Massstäben und Beurteilungsrichtlinien.
Kann aber mit dem Verständnis der astrologischen Sprache und neptunischem Einfühlungsvermögen dennoch etwas sehen,
was ich ergänzend mitteilen möchte. Ich bin sicher, liebe Chanda, dass du sehr genau fühlen kannst, was davon stimmig
sein könnte oder ist. Du bist ja mitten im Geschehen und näher dran als irgendjemand hier.

Da deine Frage zu deinem Freund am 27.1.2017 um 15:30 hier on-air gegangen ist, ins Sichtbare getreten ist, habe
ich dies mit dazugenommen mit separater Zeichnung. Und ich empfinde hier eine klare eindeutige Botschaft, worum es
in deinem Freund geht. (Zeichnung kann ich wie immer nicht hochladen - sorry)

Die Krankheit deines Freundes ist mit Herrscher von 6 Schütze/Jupiter in H4 angezeigt. Jungfrau ist mit Merkur Herrscher
von 4 in H6 Steinbock. Jungfrau untesteht die Bauchspeicheldrüse. Diie mit Merkur/Pluto-Konj. auf Krebs hinweist und mit
Quadrat zum Herrscher von 8 dem Uranus auf die tatsächliche Schärfe der Bedrohung in Widder hinweist.

Haus 7 als Begegnungsort weist durch Steinbock auf öffentliche Instituition hin als Krankenhaus. Du als Fragesteller mit
Mond stehst mit ihm der Sonne in Konjunktion in H7 - dass ihr mal ein inniges Paar wart (Mars/Venus Konj. in Fische M/C ist
sichtbar und wiederholt sich in der Mond/Sonne Konj.Wassermann in auf Freundschaft veränderter Form, aber immer noch
als fest verbunden, weil fixes Zeichen und auf höherer Ebene die Treue haltend. Sonne sitzt nahe am 8 Haus und setzt mit
Sextil zu Venus Hoffnung auf die Fragestellerin. Da Venus die Herrscherin der eingeschlossenen Waage in H4 ist. Und da
Venus in den Fischen steht, versteht die ehemalige Partnerin über das Gefühlte wohl sehr genau, worum es ihm geht.

Mit aller mentaler Kraft über Merkur/Pluto und Sextil zu Neptun dem gnädigen Erlöser liegt hier für mich der Wunsch
deines Freundes vor, zuhause bei der Venus-Eignerin den Übergang erleben zu dürfen und seinen Frieden zu machen
mit Jupiter in Waage und einen sanften Übergang zu finden in der Anwesenheit eines feinfühligen und geliebten Menschens,
für die es ein Ende in der üblichen erschreckenden Weise nicht gibt. Die Zugang zu den anderen Welten hat und weiss,
dass man nur eine Tür durchschreitet und in einen anderen Raum geht. Dass es kein Ende gibt. Und auch die Liebe ewig
währt und gültig ist. Sonne steht auf der Spitze von H8 und Mars als das 2. männliche Prinzip auf 0 Grad - ich glaube dein
Freund ist sehr klar und bewusst in seinen Gedanken und Wünschen und weiss sehr genau, worum es geht. Ich glaube
eure Liebe war mal sehr innig. Und ist und bleibt es wohl auch über alle Grenzen hinweg.

Fühle dich von Herzen umarmt, liebe Chanda
ganz liebe Grüsse und viele segensreiche Helfer, die dir beistehen
bin in Gedanken bei dir
Arielle*•.¸(*•.¸♥¸.•*´)¸.•*´

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Mo 6. Feb 2017, 16:43

Hallo Chanda,

es ist tatsächlich so, daß auch ehemalige Partner dem 7. HA zugeordnet werden.

Frawley erwähnt dies in seinen Ausführungen zu den einzelnen Häuser, hier auf S. 40.
Jeder Ex wird, wenn ich es richtig verstanden haben sollte, dem 7. Haus zugeordnet.

@ Max,

ein grosses Dankeschön dafür.

Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Mo 6. Feb 2017, 19:21

frajoscha hat geschrieben: Ich möchte Bezug nehmen auf ein offensichtlich schwieriges Thema das Eheleute, Verlobte, Freunde und Bekannte
betrifft und deren Zuordnung zu den beiden Häuser 7 und 11. Diese Entscheidung zu treffen setzt voraus, dass
die Unterscheidung zwischen den beiden Häusern absolut klar ist. Sonst entsteht, wie bei diesem Thread ein
Durcheinander oder zumindest Unsicherheit.
Wenn man unsicher ist, kann man sich dadurch helfen, dass man auf eine Prognose verzichtet und das Geschehen
abwartet und dann Wirklichkeit mit dem Horoskop vergleicht.....

Dann gibt es die Haus 11-Freunde. Denen man am Herzen liegt, die sich um einen kümmern wenn Not am Mann ist,
solchen denen man sich anvertrauen kann, mit denen man vertrauensvoll Geheimnisse teilt, die einem den Kopf
zurecht rücken, wenn man Mist gebaut hat. Der Charakter der 11. Hauses hat etwas Segensreiches, Gnadenvolles,
weil es das 2. Haus von 10. Haus ist. Das 11. Haus ist quasi das Füllhorn dessen was Oben ist. 11. Haus ist die
Gnade die unverdient auf uns herabfließt. Eigentlich sind 11.Haus-Freunde die eigentlichen Freunde, die wahren
Freunde. Erinnert euch an das Gedicht von "Zu Dyanos dem Tyrannen schlich Morus, den Dolch im Gewande..."
aus dem Gedicht "Die Bürgschaft". Da wurde trefflich ein Haus 11-Freund beschrieben. ....
Hallo Frajoscha,

ich bereue nicht, diesen thread eröffnet zu haben, auch wenn man mir nun öffentlich einen Fehler nachsagen kann!
Aus Fehlern lernen wir. Und ich bin ganz sicher nicht die einzige, die aus diesem thread gelernt hat!

Im übrigen ist mir der Unterschied zwischen 7.-Haus-"Freunden" und echten 11.-Haus-Freunden sehr wohl bekannt. Und mein Freund wäre so ein echter 11.-Haus-Freund. Mein Fehler war, worauf mich Max dankenswerterweise aufmerksam gemacht hat :spitze: , dass ich nicht wusste, dass ein früherer Geliebter (Lebenspartner war er nie, auch wenn wir ein Jahr lang eine Art Wohngemeinschaft miteinander hatten) immer ein 7.-Haus-Mensch bleibt, auch wenn er danach lange Jahre lang ein echter Freund ist.

Viele Grüße an alle hier und ein dickes Lob an Max! :)
Und auch ein Dankeschön an Cazimi! Ich werde heute Abend noch die Stelle bei Frawley suchen und lesen!
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Mo 6. Feb 2017, 19:40

Liebe Chanda,

Ex-Ehemänner war mir schon irgendwie im Hinterkopf.

Aber andere Liebesbeziehungen, das war mir unbekannt. Na ja, die Praxis wird es zeigen.

Frawley geht auch nicht weiter darauf ein.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Mo 6. Feb 2017, 19:47

Hallo frajoscha,
Das sollte aber keinesfalls dazu führen, dass man das eigene Hirn ausschaltet und nur noch das was andere
sagen oder geschrieben haben aufnimmt.
Ich halte diese Aussage für sehr anmaßend und überheblich.

Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Di 7. Feb 2017, 15:29

Hallo liebe Foris, :)

um die Deutungs-Verwirrung noch einmal etwas anzuheizen, gibt es jetzt eine neue Information:
Morgen kommt mein Freund in die Palliativstation eines großen Münchner Krankenhauses. Und dort wird er voraussichtlich auch bis zu seinem Ableben bleiben. Das heißt nun, dass er zwar nach dem Krankenhausaufenthalt nach Hause zurückgekommen ist, aber nur für fünf Tage (von Freitag bis Mittwoch). Er ist erleichtert, dass er jetzt Pflege bekommt.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von cazimi » Di 7. Feb 2017, 16:36

Liebe Chanda,

vielen Dank für diesen Bericht.

Das dürfte für alle eine Erleichterung sein und ich glaube auch, daß es für jemanden, der alleine lebt, der beste Weg ist.
Bestimmt ist er dort in guten Händen.

Meine Schwester hatte einen inoperablen Lebertumor und wurde zuhause außer von den Familienangehörigen noch von einer Palliativstation begleitet.

Ich wünsche Euch viel Kraft auf diesem schweren und traurigen Weg.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 695
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Kommt er wieder nach Hause?

Beitrag von Chanda » Di 7. Feb 2017, 22:14

cazimi hat geschrieben:
Ich wünsche Euch viel Kraft auf diesem schweren und traurigen Weg.

Lieben Gruß
Cazimi
Danke, liebe Cazimi!

Mit traurigen Grüßen
Chanda

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste