Revival der Familie?

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Revival der Familie?

Beitrag von Max » Sa 19. Aug 2017, 22:23

Liebt mein Mann mich.png
Liebt mein Mann mich.png (74.76 KiB) 443 mal betrachtet

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Revival der Familie?

Beitrag von Max » Sa 19. Aug 2017, 22:44

Hallo Lost,

deine Signifikatoren sind Merkur, der Mond, und, da es sich um eine Partnerschaftsfrage handelt, auch Venus als weiterer Kosignifikator neben dem Mond.

Dein Mann wird durch Jupiter und die Sonne (Kosignifikator) signifiziert.

Der Stand seines Jupiters in Krebs, dem Domizil deines Mondes, ist ein sehr deutliches Zeichen dafür, daß er dich tatsächlich liebt. Viele würden diese Aussage relativieren und sagen, er liebe lediglich die emotionale Seite deiner Persönlichkeit. Dieser Aufteilung (der Mond das Emotionale, die Hauptsignifikatoren die mehr intellektuelle Seite der Persönlichkeit, Sonne und Venus die Sexualtiät) folge ich nicht, denn in der Praxis sind die Übergänge zu fließend oder nicht wirklich feststellbar.

Seine Sonne steht im eigenen Domizil und in ihrer Triplizität, was auf eine sehr starke Konzentration und Beschäftigung mit sich selbst, auf ein sehr ausgeprägtes Eigeninteresse schließen läßt. Daß diese Konstellation im 12. Haus steht, ist ein Hinweis darauf, daß diese seine Eigenschaft wenn nicht eine regelrechte Phobie bei dir auslöst, so doch wahrscheinlich ein sehr starkes Gefühl der Hilflosigkeit und Einsamkeit.

Die gewisse Widersprüchlickleit beider Haltungen dürfte dir erhebliche Probleme bereiten und zu einigem Streß führen.

Aber ja, er hat auch sehr starke Gefühle der Liebe für dich.

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Revival der Familie?

Beitrag von Max » Sa 19. Aug 2017, 23:05

Zu den drei Transsaturniern, jeder von ihnen prominent an Hausspitzen, werde ich morgen noch einige Ausführungen machen.

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Revival der Familie?

Beitrag von cazimi » So 20. Aug 2017, 09:31

Guten Morgen,

ich glaube hier ist Max ein Fehler unterlaufen, aber letztendlich, ändert sich nichts.
Der Stand seines Jupiters in Krebs,
Dem ist nicht so. JUP steht in Deinem 2. HA in Waage, dem Dom. Deiner VEN. Er liebt Deine weibliche Seite, wohingegen er für Dich als Person momentan weniger Gefühle hat. Gleichzeitig steht er in seinem 8. HA, dem Haus der Sorgen und Ängste.

Dein NS der MO steht im Krebs in Konjunktion mit Deiner VEN und Dein AC HE MER in Deinem 1. Haus. Im Moment bist Du sehr mit Deinen Gefühlen und Deiner Person beschäftigt.
Beide Planeten stehen im 5. HA Deines Mannes. Das 5. HA steht für Kinder, Sex usw. Vielleicht kannst Du Dir ja einen Reim daraus machen :gruebel:
Du sehnst Dich sehr nach Deinem Mann: MO und VEN in der Erhöhung von JUP.

Die SO, Nebensignifikator Deines Mannes, in Löwe in ihrem Domizil, 12. HA, ist nur auf sich selbst und MAR konzentriert.
Die SO steht in ihren letzten Graden. Vielleicht ändert sich dieses Eigeninteresse nach Zeichenwechsel, sowie auch seine Stellung Deiner Person gegenüber.

Wenn ich mir den sensitiven Punkt der Ehe anschaue, in Stier, wird dieser von VEN disponiert. Du hast ein sehr starkes Interesse an der Weiterführung der Ehe. Da Dein Eheman in einem von VEN disponierten Zeichen Waage steht, besteht auch von seiner Seite aus das gleiche Interesse.

Irgendwie seid Ihr Beide sehr mit Eurer eigenen Person und Euren eigenen Bedürfnissen beschäftigt.

Man könnte jetzt noch einiges in dieses Horary hin interpretieren, was aufgrund der Infos aber nur spekulativ wäre.

Grüsse
Cazimi
Zuletzt geändert von cazimi am So 20. Aug 2017, 11:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Revival der Familie?

Beitrag von lost7 » So 20. Aug 2017, 10:51

Hallo Max, Hallo Cazimi,

das klingt alles sehr interessant und es ist auch genau so, wie von euch beschrieben. Er versucht momentan seine Gefühle zu unterdrücken (mein Empfinden), ich hingegen vermisse meine Familie!!!! Zur Zeit ist kein Übereinkommen möglich. Zu viele Anschuldigungen, zu viel verletzter Stolz. Ich behalte zur Zeit die Nerven, er benimmt sich wie ein Tiger im Käfig. Merkt nicht, dass dadurch noch mehr kaputt geht.

Ich habe mir professionelle Hilfe geholt, um mich selbst wiederzufinden und dass alles durchzustehen. Immer in der Hoffnung, dass unsere Familie irgendwann wieder vereint sein wird, kämpfe ich jetzt in erster Linie für mich!

LG Lost

Ich bin euch allen sehr dankbar, für eure Hilfe.
Das macht Mut nach vorn zu schauen und gibt Kraft.

Ich wünschte, dieser Schmerz würde aufhören

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Revival der Familie?

Beitrag von cazimi » So 20. Aug 2017, 11:11

Hallo Lost,

habe folgendes noch hinzugefügt:
Die SO steht in ihren letzten Graden. Vielleicht ändert sich dieses Eigeninteresse nach Zeichenwechsel, sowie auch seine Stellung Deiner Person gegenüber.
Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
lost7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 13:22
Methode: Klassisch

Revival der Familie?

Beitrag von lost7 » So 20. Aug 2017, 12:16

Hallo Cazimi,

danke dafür. Doofe Frage, aber wie kann ich das verstehen?

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Revival der Familie?

Beitrag von cazimi » So 20. Aug 2017, 14:10

Hallo Lost,

ein Planet liebt alles was mit dem Zeichen zu tun hat, in welchem er steht.

So steht die SO, Nebensiginifkator Deines Mann, momentan in Löwe, d.h. in ihrem Domizil. Da die SO den animalischen Teil Deines Mannes darstellt,
ist er momentan darauf ausgerichtet.

Sobald er sich in Kürze in das nächstfolgende Zeichen Jungfrau begeben wird, ist er an MER interessiert. Es könnte sein, daß er dann wieder für Deine Person Interesse zeigt. Grundsätzlich ist es aber in der Stundenastrologie so, daß man nicht über die Zeichengrenze hinaus deutet.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Tortellini
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Mai 2017, 19:21
Methode: MRL

Revival der Familie?

Beitrag von Tortellini » Mi 23. Aug 2017, 05:06

cazimi hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 19:15
Hallo Max,
kannst du noch die Zeit angeben, zu der du eine stundenastrologische Antwort auf diese Frage haben wolltest?
Diese Zeitangabe wäre wichtig, sowie auch die Angabe des Ortes, an dem du diesen Wunsch hattest.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. :gruebel:

Ist es nicht so, daß man die Zeit verwendet, zu welchem der Deutende die Frage annimmt bzw. die Frage verstanden hat?

Zumindest habe ich es so gelernt.

Grüsse
Cazimi
Hallo Max,

ich präferiere die von Cazimi angegebene Art, da ich der Meinung bin, dass das eigene Ego mit seinen Wünschen etc. bei selbst fest gehaltener Zeit eine Rolle spielt und das hat da nix zu suchen bzw. verfälscht das Ergebnis.

Freundliche Grüße
Tortellini

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Revival der Familie?

Beitrag von Max » Mi 30. Aug 2017, 15:38

Hallo Lost,

vielleicht liest du ja noch mit?

Natürlich hat Cazimi Recht: Jupiter, sein Signifikator, befindet sich im 2. Haus in Waage, dem Domizil deines Kosignifikators Venus.

Und das ist ein sehr deutliches Zeichen dafür, daß er dich tatsächlich liebt. Viele würden diese Aussage relativieren und sagen, er liebe lediglich die weibliche, sexuelle Seite deiner Persönlichkeit. Dieser Aufteilung (der Mond für das Emotionale, die Hauptsignifikatoren für die mehr intellektuelle Seite der Persönlichkeit, die Kosignifikatoren Sonne und Venus für die Sexualtiät) folge ich nicht, denn in der Praxis sind die Übergänge zu fließend oder nicht wirklich feststellbar.

Hier nun auch die versprochenen Anmerkungen zu Uranus, Neptun und Pluto, die, auch bei traditioneller Vorgehensweise, wertvolle HInweise liefern können, wenn sie so prominent stehen wie hier.

Neptun am DC
könnte einen Hinweis darauf geben, daß dein Mann sich nicht nur von dir getrennt hat, sondern sich dir auch entzieht, sich auf gewisse Weise versteckt oder quasi in Luft auflöst. Das kann bei dir unter Umständen das Gefühl auslösen, von ihm -im weitesten Sinne!- betrogen zu werden. Es ist wahrscheinlich, daß er selbst zutiefst verunsichert ist, sich Ilusionen hingibt, möglicherweise Alkoholprobleme hat. Jedenfalls geht von ihm eine große Verunsicherung für dich aus.

Uranus auf der Spitze des 9.
Das 9. Haus ist das 3. vom DC und signifiziert daher die Art seiner Kommunikation. Diese ist wahrscheinlich sehr impulsiv und spannungsgeladen, was, auch wenn sie möglicherweise für andere durch ihre Intuition erfrischend sein mag, dir wahrscheinlich eher als aggressiv erscheint und bei dir, einer weiteren Verständigung eher hinderliche, Abwehrgefühle auslöst, zumal dein Mann selbst, als Person, dir wegen des Neptun entgleitet, nicht faßbar ist. Eine Verständigung zwischen euch scheint daher zur Zeit kaum möglich.

Pluto auf der Spitze des 5.
Mit dieser Konstellation erscheint dir die Abwesenheit deines Kindes wahrscheinlich unerträglich zu sein. Du solltest alles daransetzten, diesen - hoffentlich nur vorübergehenden - 'Verlust' für dich nicht zur Besessenheit werden zu lassen. Gelingt es dir gerade hier, Gelassenheit zu entwickeln, so unvorstellbar dir dies vielleicht auch im Augenblick erscheinen mag, dann könnte das der entscheidende Wendepunkt in eurem Familiendrama und, auf längere Sicht, auch der Ausgangspunkt für eine heilsame Entwicklung sein.

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Revival der Familie?

Beitrag von Max » Do 31. Aug 2017, 15:07

Tortellini hat geschrieben:
Mi 23. Aug 2017, 05:06
cazimi hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 19:15
Hallo Max,
kannst du noch die Zeit angeben, zu der du eine stundenastrologische Antwort auf diese Frage haben wolltest?
Diese Zeitangabe wäre wichtig, sowie auch die Angabe des Ortes, an dem du diesen Wunsch hattest.
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. :gruebel:

Ist es nicht so, daß man die Zeit verwendet, zu welchem der Deutende die Frage annimmt bzw. die Frage verstanden hat?

Zumindest habe ich es so gelernt.

Grüsse
Cazimi
Hallo Max,

ich präferiere die von Cazimi angegebene Art, da ich der Meinung bin, dass das eigene Ego mit seinen Wünschen etc. bei selbst fest gehaltener Zeit eine Rolle spielt und das hat da nix zu suchen bzw. verfälscht das Ergebnis.

Freundliche Grüße
Tortellini
Hallo Tortellini,

mir persönlich erscheint es eben merkwürdig, die Frage an ein quasi anonymes Publikum zu richten und abzuwarten, ob sich dann möglicherweise iregendein sich berufen fühlender Astrologe dazu bequemt zu sagen: "Ich nehme die Frage an." Meiner Ansicht nach entfernt sich bei diesen Unwägbarkeiten die persönliche Frage des Fragers viel zu weit vom Frager weg, ins Anonyme eben.

Die Tradition bietet keine stundenastrologischen Regeln für die modernen Internetforen, für die der Vergleich mit einem Marktplatz schon der Bezeichnung nach naheliegt. Und ich kann mir nicht vorstellen, wie die Autoren der Tradition hinsichtlich einer Fragestellung mitels eines Anschlags auf dem Markt argumentiert hätten. Wahrscheinlich hätten sie eine solche Fragemöglichkeit abgelehnt.
Zu einer positiven Entscheidung genötigt hätten sie sich selbstverständlich :crazy: dazu durchgerungen, die Frage vom Frager selbst gültig stellen zu lassen, statt sie dem Zufall eines "Ich nehme die Frage an" und der bis dahin bestehenden Anonymität des potentiell Annehmenden auszuliefern.
Immerhin haben sich die historischen Frager ihren Astrologen aussuchen können. Ist das in Foren nicht möglich, bleibt den zeitgenössischen Fragern wenigsten ihre Frage als eigene erhalten, sie bleibt sozusagen als eigene bei ihnen, selbst wenn sie in die Anonymität entlassen wird.

Jedenfalls ist die von mir nicht zuletzt deshalb bevorzugte Lösung in einem großen englischsprachigen stundenastrologischen Forum ständige Praxis, die sich allem Anschein nach bestens bewährt.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2673
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Revival der Familie?

Beitrag von GreenTara » Do 31. Aug 2017, 15:54

Hallo zusammen :)
hallo Max :)
Max hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 15:07
mir persönlich erscheint es eben merkwürdig, die Frage an ein quasi anonymes Publikum zu richten und abzuwarten, ob sich dann möglicherweise iregendein sich berufen fühlender Astrologe dazu bequemt zu sagen: "Ich nehme die Frage an." Meiner Ansicht nach entfernt sich bei diesen Unwägbarkeiten die persönliche Frage des Fragers viel zu weit vom Frager weg, ins Anonyme eben.
[...]
Jedenfalls ist die von mir nicht zuletzt deshalb bevorzugte Lösung in einem großen englischsprachigen stundenastrologischen Forum ständige Praxis, die sich allem Anschein nach bestens bewährt.
Deine ins Feld geführten Argumente sind für mich sehr gut nachvollziehbar. Da ich mich nicht mehr mit Stundenastrologie befasse, habe ich auch gar nicht weiter über die diversen Auffassungen, welche Zeit, welcher Ort etc. maßgeblich seien, nachgedacht, sondern hingenommen, dass viele der Ansicht sind, dass bei Fragen in einem Internetforum ein Kundiger die Frage annehmen müsse. Insofern ist es gut, dass du dieses Problem aufgegriffen hast, das sich speziell in Foren stellt.

Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich sagen, dass ich es immer sehr schwierig fand, den Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem meine Frage zu einer Frage wurde, die stundenastrologisch "verwertbar" ist. Daher wäre mein Vorschlag für Foren, den Zeitpunkt des Postings für die Errichtung des Stundenhoroskops zu nehmen. Vorteil: Der Zeitpunkt ist dokumentiert und dem Impressum ist der "Wohnort" des Forums zu entnehmen. Damit wären Zeit und Ort eindeutig bestimmbar. Wenn ein Beitrag mit einer Frage erscheint, dann ist die Frage sichtbar "in der Welt" - so wie sie das auch wäre, wenn man einen Stundenastrologen aufsucht oder seine Frage telefonisch stellt. Der Bezug zum Fragenden ist ebenfalls da und es ist nicht mehr relevant, wann und ob sich ein Kundiger erbarmt. Könnte doch einige Versuche wert sein. :)

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Traumprinz
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Revival der Familie?

Beitrag von Traumprinz » Do 31. Aug 2017, 17:37

Hallo zusammen :)

Die von Max propagierte Variante hat noch einen weiteren Vorteil. Dadurch, dass auf diese Weise Zeit und Ort eindeutig festgelegt sind, kann auch kein potentieller Deuter (m/w ;) ) auf die Idee kommen, sich einen - aus welchen Gründen auch immer - "genehmen" Zeitpunkt auszusuchen, an dem die Frage dann "angenommen" wird. Das wird zwar ernsthaft arbeitende Stundenastrologen nicht betreffen, aber vor etwas ähnlichem wird gewarnt, wenn Anfänger gerade erst frisch in Kontakt mit der Methode gekommen sind und am eigenen Beispiel üben.

Da ich aber nur seeeeehr kurz mal in die klassische Methodik reingeschnuppert habe, möchte ich meinen Beitrag auch nur so verstanden wissen: es wirkt von außen betrachtet logisch...

Interessierte Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 700
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Revival der Familie?

Beitrag von Chanda » Fr 1. Sep 2017, 07:09

Hallo Björn! 😊

Der klassische Astrologe nimmt den Zeitpunkt, an dem er die Frage gelesen hat. Das ist - ähnlich wie bei einem Begegnungshoroskop - der Zeitpunkt, an dem der Fragende und der Astrologe sich im gewissen Sinne "treffen". Das "Treffen" erfüllt sich zu der Zeit und an dem Ort, wann und wo der Astrologe die Frage liest und sich entschließt, darauf zu reagieren. In Ausnahmefällen kann der Astrologe sich auch sagen: ich lese das später noch einmal und entscheide, ob ich die Frage annehme, da ich jetzt keine Zeit und den Kopf mit anderem voll habe.

Mit der Annahme der Bitte im Forum tritt der Astrologe in eine Art Beziehung zum Fragenden. Ähnlich wie in einem Begegnungshoroskop, wenn zwei Möchtegernlover in Mailkontakt treten. Das ist dann nach moderner Astrologie (Mona Rieger) so, dass einer eine Art Heiratsantrag schaltet, indem er ein Profil auf einer Flirt Seite erstellt. Und der interessierte Vielleicht-Partner schickt eine Antwortnachricht ab: der Zeitpunkt, an dem eine Art Beziehung beginnt.

Viele Grüße
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Revival der Familie?

Beitrag von cazimi » Fr 8. Sep 2017, 18:10

Hallochen,
Ist es nicht so, daß man die Zeit verwendet, zu welchem der Deutende die Frage annimmt bzw. die Frage verstanden hat?

gerade eben bin ich auf die Meinung von Frawley zu diesem Thema gestossen:
"Die stundenastrologische Frage ist ein Ersuchen um Information. Sie existiert, im Sinne der klassischen Logik, bis sie auf die Person trifft, die fähig ist, diese Information zu liefern. Bis zu diesem Punkt ist sie ein Nicht-Ding, mit nicht mehr realer Existenzs als all der andere flüchtige Unsinn, der durch unsere Köpfe schwirrt. Erst wenn die Frage auf den Astrologen trifft, wird sie real Dies ist nur am Ort des Astrologen möglich, außer er hat die Ange-wohnheit, sein Hirn zu Haus zu lassen, wenn er einen Spaziergang macht.
Wir können das Stundenhoroskop mit einem Geburtsbild vergleichen. Dies wird für gewöhnlich auf den Zeitpunkt der Geburt erstellt. Es gibt Techniken, um diesen Zeitpunkt auf den Moment der Empfängnis zu korrigieren. Niemand, soweit wir wissen, hat ernsthaft vorgeschlagen, das Horoskop für den Augenblick zu erstellen, da das spezielle Spermium, welches das Ei befruchtet hat, im Körper des Vaters erzeugt worden ist. Doch genau das wäre das Äquivalent, wenn wir den Ort des Fragestellers als Basis für unser Stundenhoroskop nähmen."
"Die wahre Astrologie angewandt" S.68

Herzlichen Gruß
Cazimi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google und 1 Gast