Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Fr 9. Feb 2018, 12:26

Horoskop.png
Horoskop.png (79.07 KiB) 160 mal betrachtet
Hallo,
in einer Erbschaftsangelegenheit erwartet mein Anwalt heute eine eidesstattliche Versicherung von einem Miterben. Wahrscheinlich werde ich aber erst Anfang nächster Woche die Antwort erhalten. Ich bin Pflichtteilserbe, bekomme also einen bestimmten Prozentsatz des Erbes. Der Erbe hat eine Vermögensaufstellung zum Todestag zu erstellen, aus der sich dann der Prozentsatz ermittelt. Diese (inzwischen 3. Aufstellung) ist immer noch unvollständig. Deshalb die eidesstattliche Versicherung, dass die Aufstellung richtig ist. Man kann den Erben astrologisch auch als "Gegner" sehen, denn es wird, wenn die eidesstattliche Versicherung nicht eintritt zur Klage kommen.

Ich bin auf diesem Gebiet absoluter Anfänger, will aber mal eine Deutung wagen (auch wenn sie wahrscheinlich zutiefst talentfrei ist):

Ich werde durch Venus H von 1, repräsentiert
Der Miterbe wird durch H7, Mars repräsentiert
Der Anwalt wird durch H2 repräsentiert, da er aber überhaupt nichts mit der Angelegenheit zu tun hat, kann man ihn für diese Fragestellung außen vor lassen.
Die eidesstattliche Versicherung würde ich als Nachricht in H3 suchen (repräsentiert durch Krebs --> Mond)

Mars befindet sich in einer Konjunktion mit Mond, was wahrscheinich zu sehr unbeständigen Gefühlen (Wut, Unsicherheit, ...) des Miterben führt.

Freitag, 09.02.2018, 10:50 Uhr, Fürth (Bayern)
Häusersystem: Regiomontanus


Wer hat Lust, mal draufzusehen?

vergnuegt
Dateianhänge
Wuerden.png
Wuerden.png (55.01 KiB) 159 mal betrachtet
Zuletzt geändert von vergnuegt am Fr 9. Feb 2018, 15:18, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von GreenTara » Fr 9. Feb 2018, 13:57

Hallo vergnügt :)

ich kann und will deine Eingangsfrage nicht beantworten, möchte dir aber einen Tipp geben. Es wäre gut, wenn du entweder die Daten, die diesem Horoskop zugrunde liegen, angibst oder aber die Zeichnung so erstellst, dass alle wichtigen Angaben erkennbar sind, also die Lage der Hausspitzen und die Positionen der Planeten in Grad und Minuten. Wichtig wäre auch die Erwähnung des verwendeten Häusersystems. Die meisten Stundenastrologen, die klassisch deuten, verwenden Regiomontanus.

Hier findest du ein kleines Tutorial zur Erstellung von Grafiken mit Astroplus: Forentaugliche Grafiken mit Astroplus erstellen.

Ich wünsche dir aufschlussreiche Antworten.

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von cazimi » Fr 9. Feb 2018, 14:52

Hallo vergnuegt,

grundsätzlich stimme ich Rita bei. ;)

Hier in diesem Fall sollte sowieso der- oder diejenige, welche die Frage annimmt, auf den Zeitpunkt seines oder ihres Verständnisses derselben, erstellen.

Kannst Du mir bitte beantworten, ob es sich bei dem Miterben um einen sogenannten Gegner von Dir geht ?

Vielen Dank
lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Fr 9. Feb 2018, 15:10

Hallo, Rita, hallo Cazimi,
danke für Eure Tips! Ich habe die Grafik verändert. Hoffe, es ist nun etwas klarer.

@ Cazimi: Es handelt sich um meinen Halbbruder, den man durchaus bei der drohenden Klage astrologisch als Gegner ansehen könnte.

Herzliche Grüße
vergnuegt

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von frajoscha » Fr 9. Feb 2018, 15:52

Hallo vergnügt,

für mich ist noch nicht klar was Deine eigentliche Frage ist, was Dein Anliegen.
Wenn es Dir nur um die eideststattliche Erkläung Deines Halbbruders geht würde ich
das 3. Haus Deines Halbbruders anschauen und wie sein Herrscher positioniert ist.

Deine Frage zielt ja noch nicht darauf ab wie ein mögliches Urteil bei einer Gerichts-
verhandlung für Dich aussehen wird.

Man sollte auch darüber nachdenken wie der Signifikator des Halbbruders ermittelt
werden soll, väterlicheseits oder mütterlicherseits?

Vielleicht kannst Du Klärendes dazu beitragen.
Gruß, frajoscha

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Fr 9. Feb 2018, 16:25

Hallo, Frajoscha,

es geht bei dieser Fragestellung erstmal darum, ob die eidesstattliche Versicherung kommt. Sonst erstmal nichts. Die weiteren Schritte ergeben sich dann.

Um ein etwaiges Urteil mache ich mir im Augenblick keinerlei Gedanken, da der Fall erst dann zur Klage kommt, wenn die eidesstattliche Versicherung nicht erfolgt. Es geht auch nicht um die Frage, ob ich einen Prozess gewinnen werde (ich "gewinne" den Prozess, da ich grundsätzlich erbe, daran besteht kein Zweifel. Es geht um die Höhe des Erbes).

Es geht erstmal nur um die Frage
Kommt die eidesstattliche Versicherung (heute) an?

Grundsätzlich geht es ja um die Frage: Wie hoch ist das Erbe? Davon bekomme ich dann einen Prozentsatz. Die Höhe des Erbes ist im Augenblick nicht geklärt, da noch viele Informationen seitens meines Halbbruders fehlen.

Wir haben den gleichen Vater - das ist jetzt natürlich (zumindest für mich) eine interessante Frage:

Mein Bruder = H3
Wäre dann mein Halbbruder der Sohn meines Vaters (5 von 4) oder wäre er ein "Gegner" oder "Feind" (H7) oder würde er als mein Bruder (H3) angesehen?

Du siehst - ich stehe ganz am Anfang .... :)

Gruss vergnuegt

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von frajoscha » Fr 9. Feb 2018, 20:42

Hallo vergnuegt,

danke für Deine Erläüterungen zu meiner Frage.
Als Gegner würde ich Deinen Halbbruder noch nicht sehen wollen, da Du derzeit nicht gegen ihn
zu Felde ziehst, was bei Deiner Gerichtsverhandlung der Fall wäre.

Jedenfalls ist Dein Halbbruder mit Dir blutsverwandt und blutsverwandte Personen der gleichen
Generation werden soweit ich weiß dem 3. Haus zugeordnet.

Deine andere Version (5.v.4.) scheint plausibel dennoch würde ich Haus 3 vorziehen.
Gruß Frajoscha

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Sa 10. Feb 2018, 08:26

Hallo, Frajoscha
hallo zusammen

mir ist eigentlich erst nachträglich klargeworden, dass der Signifikator für meinen Halbbruder - zumindest für mich als Anfänger - Schwierigkeiten macht. Gehört er noch zu den Brüdern (Deine Erklärung ist einleuchtend mit der Blutsverwandtschaft) oder ist es eigentlich ein Fremder (wir sind nicht zusammen aufgewachsen, haben wenig Zeit miteinander verbracht und die letzten 20 Jahre hat das sich auf gelegentliche mails und hier und da mal ein paar kleine Hilfeleistungen bezogen). Aber eigentlich wissen wir nichts voneinander.

Ich habe vom Tod unseres Vaters 2 Monate später durch das Nachlaßgericht erfahren (habe den Kontakt zu beiden Elternteilen vor über 20 Jahren abgebrochen). Obwohl ich eine Woche vor dem Schreiben des Nachlaßgerichts noch wegen einer Kleinigkeit mit meinem Halbbruder gemailt hatte, hat er dwn Tod unseres Vaters mit keinem Wort erwähnt. Seitdem stellt er sich stur, "alles gehöre ihm" (unabhägig von gesetzlichen Vorschriften), lediglich Hausrat und ähnlicher Kleinkram wurde für die Nachlaßaufstellung berücksichtigt. Informationen werden nur spärlich und unvollständig erbracht.

Von meinem Gefühl aus (und das weiss ich nicht, ob das in der traditionellen Astrologie eine Rolle spielt) wäre er eher der Sohn meines Vaters oder mein Gegner, denn er versucht alles, um möglichst günstig aus der Sache rauszukommen ("Ich biete Dir xx Euro, wenn Du sofort unterwchreibst! Und das Geld kommt umgehend auf Dein Konto!"). Insgesamt eine banale Geschichte, die sich millionenfach im Jahr so oder ähnlich abspielt.

Jetzt war er bis gestern aufgefordert, eine eidesstattliche Versicherung abzugeben, dass die Vermögenswerte, die er in der 3. Nachlaßaufstellung, die er zusammen mit seinem Anwalt aufgestellt hat (und die immer noch falsch ist und wo viele Informationen fehlen) vollständig sind, sonst erfolgt Klage vor Gericht. Ich werde aber erst Anfang nächster Woche erfahren, ob die Erklärung eingegangen ist.

Ist der Halbbruder ein Bruder, ein Feind, der Vater meines Sohnes - oder wo ganz anders zu finden? Ich habe wie gesagt keine Ahnung :)

vergnuegt

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von frajoscha » Sa 10. Feb 2018, 10:14

Hallo vergnuegt,

Zitat: "Ist der Halbbruder ein Bruder, ein Feind, der Vater meines Sohnes -
oder wo ganz anders zu finden? Ich habe wie gesagt keine Ahnung :)"

Wenn ich Zweifel habe ob ich den richtigen Signifikator zugeordnet habe bewährte sich folgende
Vorgehensweise: Abwarten bis sich die Angelegenheit geklärt hat. Dann schauen, ob sich wie in
Deiner Frage der Herr des 3. oder des 8. Hauses (5.v.4.) in die Lösung einfügt. Dann hast Du
für nachfolgende Horoskope mit ähnlicher Fragestellung eine gute Anleitung gewonnen.

Ähnlich könnte es sein wie eine -Eidesstattliche Versicherung- (EV) einzuordnen ist.
Frage: Wenn sie ein Dokument ist, irgend ein Schriftstück, würde ich das 3. Haus vom Halb-
bruder nehmen. Ein Vertrag ist die EV nicht, daher auch nicht Haus 7.

Schau Dir mal die SON an, welche Qualität sie hat und in welchem Haus des Halbbruders sie
steht. Daran erkennst du die Qualität der EV.

Welche akzidentielle Würde Dein Halbbruder hat um zu handeln, will sagen, um die EV
anzufertigen? Das zeigt MON3.
MON3 vom Zeichen SCHÜ her peregrin,
in Triplizität der SON (EV)
in Grenze SAT (OPP. zu MON3)
in Gesicht des MON. Das Gesicht ist die Würde die Deinem Halbbruder am ehesten Würde gibt,
wenn auch eine kleine Würde. Der MON3 wird auf die SON5 treffen, was ein Zeugnis wäre,
dass Dein Halbbruder die EV zustande bringt.
Die SON im Gesicht des MON, umgekehrt wäre besser.
Warten wir ab was passiert.
Gruß, frajoscha

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Sa 10. Feb 2018, 11:49

Hallo, Frajoscha,
hallo zusammen,

also, wenn ich sage, mein Halbbruder

ist mein Bruder = H3 = Signifikator Mond
ist der Sohn meines Vaters = H8 (5 von 4) = Jupiter
ist mein (offener) Feind oder Gegner = H7 = Mars

Alle drei Planeten stehen essenziell schlecht, aber akzidentiell stark. Das würde für mich bedeuten (ohne irgendetwas weiters zu betrachten): er hält an seinen falschen Vorstellungen fest und ist davon überzeugt, dass er eigentlich recht hat, das Rechtssystem falsch ist. :)

Die Sonne steht im Exil, ist also ziemlich geschwächt. Einzig der Saturn besitzt positive akzidentielle und essenzielle Würden, alle anderen Planeten stehen essenziell schlecht, akzidentiell gut.

Die EV ist repräsentiert durch H3
als Bruder (3 von 3) = H5
als Sohn (3 von 8) = H10
als Feind (3 von /) = H9

Spitze H5 = Opposition zur Sonne - hier ist keine (positive) Hilfe zu erwarten.
Sone bildet mit MAR/MON ein Quadrat, was eher zur Verwirrung beiträgt, also zur Ablehnung, die EV zu erstellen

H9: wird durch Saturn repräsentiert, der einzig gut stehende Planet neben Venus, der aber ein Übeltäter ist. Es wird sich überhaupt nichs tun, da Saturn auch noch langsam ist.

H10: ebenfalls Saturn

Meine eigene Position ist nicht sehr stark (Venus essenziell +1, akzidentiell +4). Das entspricht ja auch der Realität. Pflichtteilserben sind immer etwas benachteiligt, weil sie niemals den vollen Einblick in die Unterlagen erhalten bzw. einfach Imformationen zurückgehalten werden. Ich habe aber die Fähigkeit, (durch meinen Anwalt) zu handeln - für eine "gute" Sache.

Das ist jetzt meine, aus meinen sehr dürftigen Kenntnissen erstellte Analyse.
Welche akzidentielle Würde Dein Halbbruder hat um zu handeln, will sagen, um die EV
anzufertigen? Das zeigt MON3.
MON3 vom Zeichen SCHÜ her peregrin,
in Triplizität der SON (EV)
in Grenze SAT (OPP. zu MON3)
in Gesicht des MON. Das Gesicht ist die Würde die Deinem Halbbruder am ehesten Würde gibt,
wenn auch eine kleine Würde. Der MON3 wird auf die SON5 treffen, was ein Zeugnis wäre,
dass Dein Halbbruder die EV zustande bringt.
Die SON im Gesicht des MON, umgekehrt wäre besser.
Warten wir ab was passiert.
Da auch der Mond in absehbarer Zeit keine guten Konjunktionen bildet (sondern nur mit dem schlecht stehenden Mars und Jupiter) wird es hier keine EV bis Montag geben? Selbst wenn der Mond aber noch dieses Wochenende einen Aspekt mit der Sonne bildet? Warten wir ab, was passert.

Sobald ich Bescheid bekommen habe, werde ich natürlich "auflösen".

Gibt es noch weitere Ideen oder Vorschläge?

Dankeschön erstmal!

vergnuegt

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von cazimi » Sa 10. Feb 2018, 11:58

Hallo vergnuegt,

nur kurz und vielleicht später mehr.

Grundsätzlich ist es so, daß Planeten auf einer Hausspitze dominant stehen. Vielleicht könntest Du Dich noch auf diese konzentrieren.

JUP z.B. auf der 7. HA-Achse, wäre einerseits Dein Erbe und andererseits das Geld, Vermögen Deines Gegners. Und darüber hat MAR die Herrschaft.

Vorab: ich persönlich würde für Deinen Bruder als Deinen Gegner, mehr oder weniger ist er ja ein offener Feind, das 7. HA verwenden und somit MAR.

Bis später, bin momentan leider im Hausfrauenstress. :D

Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Sa 10. Feb 2018, 12:06

Liebe Cazimi,
dankeschön erstmal! Stress Dich nicht zu sehr ... :)
vergnuegt

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von vergnuegt » Sa 10. Feb 2018, 15:42

Hallo zusammen,

in den Büchern zur Studienastrologie liest sich das immer so einfach ... und alles ist so klar und einleuchtend :)

o. K. nehmen wir mal meinen Bruder als H7 und meinen Gegner, repräsentiert von Mars in 7 (auch als Herrscher von 7) mit Jupiter an der Häuserachse (6). Jupiter wird beherrscht von Merkur (10)

Alle schlecht gestellt, aber mir guten akzidentiellen Würden.

Mein Erbe = 8 = Jupiter. Damit siehts auch schlecht aus. Gleichzeitig wäre das auch das Haus, das den Anwalt (2 ab 7) meines Bruders (der ja durch seine Beratungstätigkeit einen gewissen Einfluss ausüben könnte) auch hier zu finden. Mit Saturn ist hier Stillstand, was auch so ist. Verzögerungstaktik, Schweigen, Ablehnung, wenn es um die Lieferung von Unterlagen geht, dann Verzögerung, etc. Dieser Anwalt hat noch nie (gegenüber mir und meinen Anwalt auch nur einen Fristsetzungstermin eingehalten). Ich habe den Eindruck, dass der gegnerische Anwalt auch mit der Komplexität des Erbes überfordert ist, da nicht nur rechtliche, sondern auch wirtschaftliche Fragen hineinspielen. Er scheint auch kein ausgewiesener "Erbrechtler" zu sein, sondern macht alles mögliche - vor allem auch als Pflichtverteidiger in Strafsachen.

Das Erbe meines Bruders wäre dann 8 ab 7, also 2, Herrscher Merkur .... das Haus meines Anwalts ...

Im Prinzip weiss ich einfach zu wenig dazu, ich bin eigentlich nur am Raten ... :)

Aber egal wie man es dreht und wendet: ob mein Halbbruder H3, H5 oder H7: immer kommt eigentlich die momentane "Macht" zum Vorschein, einen Informationsvorsprung zu haben - aber auch der Stillstand und die Verweigerung, sich dem Konflikt zu stellen?

vergnuegt

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von Max » Sa 10. Feb 2018, 17:31

Hallo Vergnügt,

deinen Ausführungen könnt man leichter folgen, wenn du die Grafik noch einmal :)
so verändern könntest, daß die Stände der Planeten in der Grafik selbst, also un-
mittelbar neben den Symbolen, verzeichnet sind. Dann spricht das Horoskop für sich
selbst, ohne daß man dauernd in Tabellen scrollen muß, deren Zahlen dann letztend-
lich doch zu klein oder unleserlich sind.
:)

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Kommt die eidesstattliche Versicherung?

Beitrag von cazimi » Sa 10. Feb 2018, 17:43

Hallochen Max,

jetzt wirds interessant. Danke für Dein Erscheinen. ;)

Lieben Gruß
Cazimi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste