Tod in der Stundenastrologie

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
Nabu
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:54
Wohnort: Hamburg
Methode: Psychologische Astrologie
Kontaktdaten:

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Nabu » Mi 7. Okt 2015, 10:31

Merkuria hat geschrieben:Hallo Zusammen,

wenn Interesse besteht, würde ich das Hora siderisch, mit GZH und hellenistisch deuten.
In diesem 'System' ist die Frage sehr gut wiedergespielgelt und "einfach" zu beantworten.

Lieben Gruß
Merkuria
Hallo Merkuria,

siderisch finde ich gut :spitze: GHZ auch :spitze: dann hellinistisch? Verwendet man in der hellinistischen Astrologie siderische Häuser und GHZ ? Finde ich interessant.

Lg Nabu

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 709
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Chanda » Mi 7. Okt 2015, 11:05

Hallo Merkuria,

danke für das Angebot! Ich bin sehr interessiert und bestimmt die anderen auch. Wenngleich es natürlich sein kann, dass ich nicht so viel davon verstehe. Werde mich bemühen...

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 709
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Chanda » Mi 7. Okt 2015, 12:12

Hallo Leute, :)

ich hatte gerade einen genialen Geistesblitz, wie ich die Zuordnung des Signifikatoren optimieren kann.
Nämlich könnte ich ja meinen, seit 22 Jahren von mir geschiedenen Ehemann als Freund bezeichnen. Denn er verhält sich seit vielen Jahren wie ein Freund. Dann wäre mein Ex in 11 und sein Bruder wäre im radikalen 1. Haus (das 3. vom 11.). Somit wäre der Bruder Saturn.
Saturn aber geht ein sehr enges und applikatives Sextil zur Sonne (Herr von Haus 8) ein! Bingo! :) :)


Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von cazimi » Mi 7. Okt 2015, 12:24

Liebe Chanda,

ich möchte Deinen Geistesblitz nicht vernichten. ;)

Aber: nach Deinen eigenen Worten:
der Mond geht ins Trigon zu Sonne um 20Uhr34 (am selben Tag 23.9.) und um 20Uhr35 geht die Sonne ins Sextil zu Saturn.
Das heisst der MO würde verhindern? :gruebel:

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von cazimi » Mi 7. Okt 2015, 12:27

Liebe Chanda,

das ist ja wunderbar.

Deine Beziehung zu Deinem Ex konnten wir natürlich nicht wissen. :D ist ja nicht immer so......

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
zdenka
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Di 6. Okt 2015, 12:40

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von zdenka » Mi 7. Okt 2015, 12:36

Liebe Chanda,

Die Idee mit erste Haus hatte ich auch weil ein Astrologe dem ich so ein bisschen im sein Blog verfolge deutet auch urklasisch/ alle alte Meister, ob Hellenistisch oder was auch immer.
Und der gibt bei solchen fragen die erste Haus dem der die frage gilt und nicht demjenigen der die frage stellt.


@ Liebe Merkuria,
ich würde mich auch freuen über deine angebot,um zu sehen ob es wirklich besser funktioniert.
LG,Zdenka

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 709
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Chanda » Mi 7. Okt 2015, 13:13

cazimi hat geschrieben:Liebe Chanda,

das ist ja wunderbar.

Deine Beziehung zu Deinem Ex konnten wir natürlich nicht wissen. :D ist ja nicht immer so......

Lieben Gruß
Cazimi
Liebe Cazimi,

nein, das konntet ihr ja überhaupt nicht einschätzen und hattet somit keine Chance, die richtige Zuordnung zu finden!

Das ist aber auch schwer für mich gewesen. Ich spreche von ihm immer als von meinem Ex-Mann. Und sogar er spricht woanders über mich immer als seine Ex-Frau. Daher dachte ich immer, dass er auch als Ex ins 7. Haus gehört. Aber eigentlich ist er inzwischen ein platonischer Freund, der halt zudem Vater meiner Kinder und Ex-Mann ist. :roll: Verwirrend. Aber mit ihm als Freund "funzt" das Horary.

Vielen Dank für eure Mühe! Auch Dank an dich, liebe Zdenka!

Bin gespannt, inwiefern Merkuria uns noch neue Gesichtspunkte liefern kann.

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von cazimi » Mi 7. Okt 2015, 13:16

Liebe Chanda,

sorry, daß ich nun nochmals nachhake.

Die Rezeptionen, sind aber nicht gegeben. Ich kann nicht erkennen, daß die SO dem Mann schadet, im Gegenteil.

[sa_k] befindet sich in Erhöhung, Tripl. und Term der SO....

Zudem gibt es noch eine gegenseitige Rezeption durch Triplizität

oder sehe ich das falsch?

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
Merkuria
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:07

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Merkuria » Mi 7. Okt 2015, 13:50

Ihr Lieben,

dann fange ich mal mit der Grafik an:
Unbenannt.png
Unbenannt.png (106.61 KiB) 1070 mal betrachtet
Die Deutung ist nicht rein hellenistisch/hermetisch, sondern es fließen (besonders bei den Aspekte) Elemente der vedischen Astrologie mit ein, da sie sich als sehr stimmig erweisen.

Das Haus für den Gefragt sehe ich im 3. ab dem 7. Haus (Bruder des Ex -Ehemannes) = 9. Haus, Herrscher ~ [so_k] .
[so_k] steht zusammen mit Rahu ( [kn_NORD_k] ), was eine starke Verletzung der [so_k] darstellt und für starken 'Aufruhr', Verunsicherung, Verletztung spricht. Auch [me_k] ist in diesem Horoskop ein akzidenteller Übeltäter, da er mit einem Übeltäter in Konjunktion steht ( [kn_NORD_k] ; es gelten Aspekte per Zeichen), und schädigt die [so_k] .
Die Sonne wird weiterhin stark angegriffen von [sa_k] im vollen (vedischen) Aspekt, ein sehr starker schädigender Einfluß (Krankheit, [sa_k] H.v.6), da [sa_k] ein natürlicher Übeltäter und in diesem Hora, auch ein akzidenteller Übeltäter (Herr von 6) ist und im Zusammenhang mit der Frage, auch als natürlicher Signifiktor für Tod/Trauer gesehen werden kann/muss.
Saturn ist sehr stark, steht er doch im 4. Haus (Eckhaus) ab dem 9..
Radikal steht er im 12. Haus ~ Auflösung, Exil, Krankenhäuser etc. .
Diese starke Verletzung der Sonne weisst schon auf einen sehr kritiischen Zustand des Herrn von 9 hin.

Der Mond wird, auch wenn es um eine andere Person als den Fragenden geht, als weiteren Signifikator des Protagonisten analysiert.
Der Mond steht im 6. ab dem 9 Haus, was nochmals Krankheit betont.
Mond im Exil, Herrscher des radikalen 8. Hauses und gedrehten 12. Hauses ~ ein Übeltäter, der nichts Gutes bringt.

Im gedrehten 8.Haus ~ Fische, steht Ketu ( [kn_sued_k]) , der für Auflösung steht. Durch einen vollen (vollen) Aspekt verbindet er das gedrehte 8. Haus mit dem radikalen 8. Haus - betont das Thema Tod in diesem Hora.
Der Herr des gedrehten 8. Hauses und Dispositor von Ketu, [ju_k] steht im 1. Haus des Protagnosten.
[ju_k] ist ebenfalls Dispositor des Todespunktes ( [sa_k] + H8 (ab 9) - [mo_ab_k] ), so dass der "Tod" im Haus steht.

Stirbt er bald?
Mond (H.v. radikalen 8 Haus) macht als nächstes einen Aspekt zur Sonne.
Sonne macht als nächstes einen Aspekt zu Saturn

Zusammenfassend: Die [so_k] als Signifikator für den Protagonisten ist stark angegriffen, in seinem 1. Haus stehen starke Anzeichenn für den Tod und [mo_ab_k] als Herr des rad. 8. Hauses und allgemeiner Zeitgeber, macht als nächstes einen Aspekt zur [so_k], ebenso macht Sonne einen Aspekt zu Saturn.

Liebe Grüße
Merkuria

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 709
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Chanda » Mi 7. Okt 2015, 14:00

cazimi hat geschrieben:Liebe Chanda,

sorry, daß ich nun nochmals nachhake.

Die Rezeptionen, sind aber nicht gegeben. Ich kann nicht erkennen, daß die SO dem Mann schadet, im Gegenteil.

[sa_k] befindet sich in Erhöhung, Tripl. und Term der SO....

Zudem gibt es noch eine gegenseitige Rezeption durch Triplizität

oder sehe ich das falsch?

Lieben Gruß
Cazimi
Liebe Cazimi,

hm, habe gerade in drei Büchern von Frawley nachgesehen, was er über den Tod in der Stundenastrologie schreibt. Nirgendwo habe ich ein Wort darüber gelesen, dass er ein Rezeptionen beachtet oder benötigt, um den Tod vorherzusagen. In Die wahre Stundenastrologie schreibt er auf Seite 248 "Ein applikativer Aspekt zwischen den Herrn 1 und 8 ist das wichtigste Zeugnis für den Tod".

Aber gut, dass du das Thema aufgebracht hast. Mir war das auch noch nicht ganz klar, daher war es gut, dass ich nachgeschaut habe. Es ist anscheinend egal, ob der Tod durch negative Rezeption dem Kranken schadet oder nicht oder ob es eine Rezeption über kleine Würden gibt oder nicht.

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2795
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von GreenTara » Mi 7. Okt 2015, 15:59

Liebe Merkuria :)

auch wenn ich nicht viel davon verstehe, deine Vorgehensweise und deine Deutung sind sehr beeindruckend. Ich freue mich sehr darüber und danke dir dafür, dass du uns daran teilhaben lässt.

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von cazimi » Mi 7. Okt 2015, 16:21

Liebe Chanda,

nun möchte ich doch nochmals auf Frawley zurückkommen. :)

In "Die wahre Stundenastrologie" auf S. 248 ff schreibt er:
Äußerst Wichtig: Gegenseitige Rezeption zwischen dem Signifikator der Person und dem Signifkator des Todes rettet. Wie Lilly sagt:
"Nach der Verzweifllung kommt die Besserung". Ja, das funktioniert, sogar bei einem klaren applikativen Aspekt zwischen den Herren 1 und 8 - dafür funktioniert es aber nur bei einer Rezeption durch die größeren Würden.
"Sicherlich werden, wenn Tod und Person einander lieben (gegenseitige Rezeption), sie zusammen sein wollen, also wird die Person sterben?"Nein,. Der Gedanke hier ist der, daß Tod und Mensch Freunde sind, also lässt der Tod die Schlüssel auf dem Tisch, macht kehrt und lässt den Menschen aus seinen Fängen entkommen.
Irgendwo, so meine ich zumindest, hat er die Rezeptionen schon nochmals erwähnt, kann ich im Moment leider nicht finden.

Lieben Gruß
Cazimi :confused:

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 709
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von Chanda » Mi 7. Okt 2015, 16:26

Liebe Merkuria,

so einigermaßen habe ich es verstanden! :) Deine Ausführungen sind gut überlegt und ergeben auch dann Sinn, wenn man mit der Technik nicht vertraut ist.
Bin gespannt, was Nabu dazu meint. Vielleicht kann sie von dieser guten Vorlage noch dazulernen?

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von cazimi » Mi 7. Okt 2015, 16:27

Liebe Merkuria,

schön, daß Du hier mitmischt. :)

Vielen herzlichen Dank für Deine Art der Deutung. Sehr interesant. :blumen:

Ich werde sie mir erst mal in Ruhe zu Gemüte führen. Mal schauen, ob ich es nachvollziehen kann.

Lieben Gruß
Cazimi

Benutzeravatar
zdenka
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Di 6. Okt 2015, 12:40

Re: Tod in der Stundenastrologie

Beitrag von zdenka » Mi 7. Okt 2015, 17:39

Liebe Merkuria,

Interessant wie in dem Horoskop das tod so deutlich zu sehen ist.
Du hast das gut erklärt und ich kann das ganze gut verstehen.
Leider hat unsere Astroplus Program diese GZH system nicht.
Oder habe ich was verpasst, wie ich sehe du arbeitest mit Janus.
Liebe grüße und danke schön für deine beispiel, Zdenka

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste