Tageshoroskope

Nützliches: Astrologie-Wissen, Astrologie-Techniken, Astrologieprogramme und weitere Hilfen
Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » Di 26. Apr 2016, 11:36

Hallo zusammen, :)

ich möchte mich näher mit dem Thema Tageshoroskope beschäftigen. @Rita hat dazu ja schon einiges in verschiedenen Threads geschrieben. Es war mir nicht bewusst, dass das eine eigene Horoskoptechnik ist. Das Horoskop wird auf den Tag des Ereignisses, die Uhrzeit der Geburt und den Geburtsort berechnet. Ich habe bisher mit den tatsächlichen Häuserspitzen und Aspekten, wenn eine genaue Uhrzeit für ein Ereignis vorlag oder Tagesdirektionen gearbeitet.
Zu den Tagesdirektionen gibt es hier weitere Infos: http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Tagesdirektion

Ich habe hier ein Beispiel, um die verschiedenen Techniken darzustellen:

Am 28.08.1996 befand ich mich auf dem Rückflug von einer halbjährigen Tätigkeit in Afrika. Am 29.08.1996 kam ich dann in Deutschland an. Ich hatte mir damit einen Traum erfüllt. Es war jedoch auch ein weiterer Traum geplatzt. Denn ich hatte eigentlich vor, länger dort unten zu arbeiten. Aufgrund politischer Umstände (Arbeitserlaubnis etc.) aber auch mangelnder Risikobereitschaft meinerseits, bin ich zurückgekehrt und wusste nicht, was mich erwartet.

Horoskop 1:
Radix + Tagesdirektion
tagesdirradix.png
tagesdirradix.png (215.99 KiB) 931 mal betrachtet
Die Achsen liegen genau auf den Haupt- und Zwischenachsen im Radix. Kein Wunder, kam ich ja auch an meinem Geburtstag zurück. ;) Schön hier das tdMC im Quadrat zum Radix-Saturn. Hier wurde etwas diszipliniert, auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Auch Saturn im Transit auf Uranus zeigt dies sehr schön.

Horoskop 2:
Radix + Tageshoroskop
tagesdirradix1.png
tagesdirradix1.png (206.21 KiB) 931 mal betrachtet
Hier zeigt sich die Spitze 9 auf 29° Zwilling, einem Grad für Umzug, auch Rückkehr zur Mutter. Tatsächlich zog ich kurzfristig wieder zu Hause ein, bevor ich eine neue Wohnung hatte, was meiner Mutter überhaupt nicht passte. ;)

Achse 6/12 landet auf Uranus, in der Folge änderte sich mein Alltag komplett um 180 °. Während ich in Afrika die meiste Zeit draußen an der frischen Luft und in irgendwelchen Dörfern unterwegs war, verbrachte ich jetzt wieder die meiste Zeit in Gebäuden an einem Schreibtisch.
Fazit: da die Aspekte gleich sind, sind die Achsen interessant und da finde ich tatsächlich im Tageshoroskop genauere Bezüge als bei den Tagesdirektionen.
Wobei ich den Skorpion-AC treffender finde als den Waage-AC beim Tageshoroskop. Denn es war eine ziemliche Krisensituation, weniger eine Begegnung bzw. partnerschaftliche Situation.

Ich freue mich auf Rückmeldungen!

LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Di 26. Apr 2016, 12:55

Hallo Yin :)

danke für diesen Thread, denn ich liebe Tageshoroskope, wie unschwer erkennbar ist. :) :D

Ich habe eine technische Frage, weil die Gradangaben für mich nur schwer erkennbar sind: Beide Varianten, also Tagesdirektion und Tageshoroskop sind auf den 29.08.1996 und deine Geburtsuhrzeit berechnet? Die Sommerzeit kann einem da böse Streiche spielen, ich bin darauf nicht nur einmal hereingefallen und konnte wieder von vorn anfangen. :headbang:

Was man an deinem Beispiel sehr schön sieht, ist die Wiederkehr der Achsenposition (AC) am Geburtstag und damit das "Wandern" des AC im Laufe eines Jahres durch den gesamten Tierkreis. :spitze:

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » Di 26. Apr 2016, 13:03

Hallo Rita, :)
Ich habe eine technische Frage, weil die Gradangaben für mich nur schwer erkennbar sind: Beide Varianten, also Tagesdirektion und Tageshoroskop sind auf den 29.08.1996 und deine Geburtsuhrzeit berechnet? Die Sommerzeit kann einem da böse Streiche spielen, ich bin darauf nicht nur einmal hereingefallen und konnte wieder von vorn anfangen. :headbang:
ich habe beide auf 11:44 Uhr und MEZ/S eingestellt. Ich habe Placidus Häuser verwendet, da ich für topozentrische Häuser noch kein Gefühl entwickelt habe, wie ich damit umgehen soll.
Das Uhrzeiten-Gedöns blicke ich noch nicht so ganz. Denn ich denke, ich verwende die Zeit, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Horoskops an diesem Ort gilt. :crazy:

Als Ergänzung noch das Solar, da das Ganze ja an meinem Geburtstag stattfand. Ich finde, dass es die Umbruchsituation schön wiedergibt, auch dass ich keine Ahnung hatte, wie es weitergeht (H.v. 1 in 12).
Solar.png
Solar.png (206.83 KiB) 919 mal betrachtet


LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Di 26. Apr 2016, 13:44

Hallo Yin :)
ich habe beide auf 11:44 Uhr und MEZ/S eingestellt.
Okay, dann ist da die Differenz zu suchen, da du ja nicht zur MEZ/S geboren wurdest, sondern als uns noch durchgehend MEZ vergönnt war.
Ich habe Placidus Häuser verwendet, da ich für topozentrische Häuser noch kein Gefühl entwickelt habe, wie ich damit umgehen soll.
Der Unterschied ist nicht sehr groß, das sieht man gut, wenn man in Astroplus hin- und herschaltet. Ich benutze schon sehr lange das topozentrische System, seit ich begriffen habe, dass es sich auf die Erdoberfläche bezieht und nicht auf den Erdmittelpunkt. Dann wurde mir auch noch erklärt, dass es ein stabiles System ist: http://www.sonnenwende-online.eu/museum.html. Last but not least hat Roscher es bevorzugt.
Das Uhrzeiten-Gedöns blicke ich noch nicht so ganz. Denn ich denke, ich verwende die Zeit, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Horoskops an diesem Ort gilt. :crazy:
:lol: Das Tageshoroskop, so wie Roscher es in seinen Seminaren verwendet und erklärt, arbeitet immer mit der Geburtszeit und dem Geburtsort, nur das Datum ändert sich. Nun habe ich es gut, weil ich ein weiteres Astroprogramm in Betrieb habe, das eine Variante der Tageshorokope berechnet - das persönliche Tageshoroskop pTH nach Bernd Singer. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich Zeitsalat angerichtet habe oder nicht, prüfe ich dort nach. Es gibt zwar Unterschiede, aber die Richtung weiß ich dann.

Wenn du das Tageshoroskop gesondert berechnest - mit MEZ - und dann mit der Tagesdirektion in Astroplus vergleichst und auch dabei MEZ einstellst, dann gibt es keinen Unterschied zwischen den Horoskopen.

Eine weitere Stolperfalle ist der Beginn des "persönlichen Tages". In meinem Fall muss ich immer gut aufpassen, wenn die Ereigniszeit vor 21:57 Uhr liegt: Dann gilt nämlich nicht das Datum des Ereignistages, sondern das des Vortages, weil mein persönlicher Tagesbeginn 21:57 Uhr (MEZ) ist. Es kommt jetzt also darauf an, wann du gelandet bist: Wenn es nach 12:44 MEZ/S = 11:44 Uhr MEZ war, ist alles gut. Bist du früher gelandet, gilt das TH vom 28.08.1996. :crazy: Der AC käme dann auf 8° 46' Skorpion: JU/UR. glückliche Wende im Leben, aber auch Ende einer Glückssträhne. Spiegelt sich dann auch sehr schön im Quadrat des thUranus zum rJupiter wieder.
Als Ergänzung noch das Solar, da das Ganze ja an meinem Geburtstag stattfand. Ich finde, dass es die Umbruchsituation schön wiedergibt, auch dass ich keine Ahnung hatte, wie es weitergeht (H.v. 1 in 12).
Und in dem Solar steckt auch noch ein Vollmond, was auch immer das bedeuten mag. Außerdem sieht man durch den AC auf 15° Wassermann und damit auf dem "Ikarusgrad" sehr gut diese von dir beschriebene Wende in deinen Lebensumständen um 180°.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Do 28. Apr 2016, 13:12

Hallo Yin :)

oje, ich hoffe sehr, dass ich dir nicht auf den Schlips getreten bin, da habe ich mich doof ausgedrückt per Smilie. :( Ich meine den hier:
Yin hat geschrieben:Das Uhrzeiten-Gedöns blicke ich noch nicht so ganz. Denn ich denke, ich verwende die Zeit, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Horoskops an diesem Ort gilt. :crazy:
:lol: Das Tageshoroskop, so wie Roscher es in seinen Seminaren verwendet und erklärt...
Der Lacher bezog sich auf den Ausdruck "Uhrzeit-Gedöns", nicht darauf, wie du die Zeiten verwendest. Wobei ich hoffe, halbwegs verständlich erklärt zu haben, dass die Tagesdirektion in Astroplus und ein Tageshoroskop identisch sind. Abgebildet ist immer der Sternzeitfortschritt pro Tag, sichtbar am AC.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » Fr 29. Apr 2016, 16:00

Hallo Rita, :)
oje, ich hoffe sehr, dass ich dir nicht auf den Schlips getreten bin, da habe ich mich doof ausgedrückt per Smilie. :( Ich meine den hier:
nein, gar nicht! Ich habe das genau richtig verstanden! :) Alles gut!

Ich habe nur bisher nichts mehr geschrieben, weil ich immer noch nach der Uhrzeit suche, wann ich an dem Tag gelandet bin. :confused:
Eine weitere Stolperfalle ist der Beginn des "persönlichen Tages". In meinem Fall muss ich immer gut aufpassen, wenn die Ereigniszeit vor 21:57 Uhr liegt: Dann gilt nämlich nicht das Datum des Ereignistages, sondern das des Vortages, weil mein persönlicher Tagesbeginn 21:57 Uhr (MEZ) ist. Es kommt jetzt also darauf an, wann du gelandet bist: Wenn es nach 12:44 MEZ/S = 11:44 Uhr MEZ war, ist alles gut. Bist du früher gelandet, gilt das TH vom 28.08.1996. :crazy: Der AC käme dann auf 8° 46' Skorpion: JU/UR. glückliche Wende im Leben, aber auch Ende einer Glückssträhne. Spiegelt sich dann auch sehr schön im Quadrat des thUranus zum rJupiter wieder.
LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Fr 29. Apr 2016, 16:12

Hallo Yin :)

uff, ich dachte schon, ich wäre wieder schützemäßig in einen Fettnapf gelatscht. Das hätte mir sehr leid getan. :yes:
Ich habe nur bisher nichts mehr geschrieben, weil ich immer noch nach der Uhrzeit suche, wann ich an dem Tag gelandet bin.
Verstehe, wobei es nach 20 Jahren sicher nicht so leicht ist, das herauszufinden. Ich fürchte, bei den pTHs ist auch nicht mehr zu sehen, aber wenn du magst, schaue ich mir die für den 28. und 29.9.1996 noch einmal genauer an.

Schönes Wochenende :)
Rita

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » Fr 29. Apr 2016, 16:31

Hallo Rita, :)
uff, ich dachte schon, ich wäre wieder schützemäßig in einen Fettnapf gelatscht. Das hätte mir sehr leid getan.
:)
Verstehe, wobei es nach 20 Jahren sicher nicht so leicht ist, das herauszufinden. Ich fürchte, bei den pTHs ist auch nicht mehr zu sehen, aber wenn du magst, schaue ich mir die für den 28. und 29.9.1996 noch einmal genauer an.
Es war der 28.08. bzw. 29.08.1996. Danke Dir, das wäre sehr nett, wenn Du Zeit hast. Ich suche aber noch etwas rum. Ich habe irgendwo eine Kiste mit dem ganzen Namibia-Kram.

Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende!

LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Fr 29. Apr 2016, 18:56

Hallo Yin :)

ich hatte es befürchtet, so ganz viel bringen die pThs auch nicht, aber Versuch macht klug - oder auch nicht. ;) Beide unterscheiden sich nicht so sehr, daher der Blick auf den MC als Spiegelachse, um auch sehr kleine Unterschiede besser sichtbar zu machen.

pTH für den 28.08.1996
pTH29.08..png
pTH29.08..png (80.28 KiB) 863 mal betrachtet
Was hier auffällt, ist der sehr enge Orbis von [ju_k] / [sa_k]: Vom Glück getrennt, dazu [as_k] / [so_k]: an diesem Tag an diesem Ort und ebenfalls mit sehr engem Orbis [sa_k] / [kn_NORD_k]: getrennte Verbindung.

pTH für den 29.08.1996
pTH28.08..png
pTH28.08..png (78.9 KiB) 863 mal betrachtet
Auch hier wieder [ju_k] / [sa_k], aber mit größerem Orbis, auch [sa_k] / [kn_NORD_k] ist weiter von der Achse entfernt als am Vortag. Einen engeren Orbis weisen der Bezug zu Tag und Ort [as_k] / [so_k] und [me_k] / [ch_k] auf: alternative Überlegungen. Hinzu kommen [ju_k] / [kn_NORD_k]:gern gesehen und [kn_NORD_k]: Wechsel der Polarität.

Was besser passt, kannst natürlich nur du sagen. Mir kommt es so vor, als sei dir beim Abflug ziemlich traurig zumute gewesen. Am nächsten Tag, am Tag der Landung - vielleicht auch einen Tag später - wurde der Schmerz etwas weniger, weil sich andere Eindrücke darüber lagerten wie etwa Wiedersehensfreude oder die Belebung alter Kontakte.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » Sa 30. Apr 2016, 11:45

Hallo Rita, :)

danke Dir!
Es ist für mich gerade sehr erhellend, diese Zeit nocheinmal so genau unter die Lupe zu nehmen. Es ist immer wieder interessant, mit welchen Themen man zum genau richtigen Zeitpunkt konfrontiert wird. :yes:
Ich habe eine Weile rumgesucht und vermute, dass ich wahrscheinlich vor 11:44 Uhr angekommen bin, da ich abends so gegen 20:00 Uhr in Johannesburg losgeflogen bin.
Was hier auffällt, ist der sehr enge Orbis von [ju_k] / [sa_k]: Vom Glück getrennt, dazu [as_k] / [so_k]: an diesem Tag an diesem Ort und ebenfalls mit sehr engem Orbis [sa_k] / [kn_NORD_k]: getrennte Verbindung.
Das trifft es am ehesten, würde ich sagen. Ich hatte mich ziemlich verknallt und musste diesen Mann zurücklassen, da sein Praktikum noch nicht beendet war. Saturn ist bei mir ja für Partnerschaftsfragen zuständig. Er sollte jedoch paar Wochen später nach Deutschland zurückkommen, sodass ich in meiner allgemein eher trostlosen Situation einen Hoffnungsschimmer sah. Denn ich versprach mir ja eine Beziehung und damit auch wieder eine Richtung, wo ich (auch örtlich gemeint) hin gehen konnte.
Dass das alles dann letztendlich in einem Desaster endete, wusste ich ja zu dem Zeitpunkt noch nicht. Jedenfalls war das kommende Jahr dann ziemlich saturnisch geprägt. :(

LG
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » So 1. Mai 2016, 12:10

Hallo Yin :)
Es ist für mich gerade sehr erhellend, diese Zeit nocheinmal so genau unter die Lupe zu nehmen. Es ist immer wieder interessant, mit welchen Themen man zum genau richtigen Zeitpunkt konfrontiert wird. :yes:
Das ist es. Manche Themen sind Dauerbrenner, die sind dann meist bewusst. Und dann gibt es welche, die in großen Abständen auftauchen, sogar dann, wenn man der Meinung ist, das Thema sei durch. :yes:
Ich habe eine Weile rumgesucht und vermute, dass ich wahrscheinlich vor 11:44 Uhr angekommen bin, da ich abends so gegen 20:00 Uhr in Johannesburg losgeflogen bin.
Das klingt auf jeden Fall sehr plausibel und wenn man sich die beiden pTHs ansieht, dann scheint der 28.08.1996 entscheidend zu sein.
Ich hatte mich ziemlich verknallt und musste diesen Mann zurücklassen, da sein Praktikum noch nicht beendet war. Saturn ist bei mir ja für Partnerschaftsfragen zuständig.
Das muss schon sehr bitter gewesen sein, auch das, was dann folgte. Zwar sind wir hier eigentlich mit Tageshoroskopen zugange, aber mir fiel eine Technik ein, die ich erst kürzlich kennenlernte und die hier zusätzlich das Bild verstärken könnte, da es ja auch emotional eine sehr bewegende Zeit für dich war.

Lunare sind allgemein bekannt, werden aber eher selten eingesetzt. Was man auch machen kann, ist ein Lunar für ein Lebensjahr erstellen, analog zum Solar. Nur wird das Lebensjahr-Lunar nicht auf den Monat dieses Geburtstages berechnet, sondern man startet mit dem ersten Lunar nach der Geburt und zählt dann die Lunare weiter bis die Zahl dem Lebensjahr entspricht. In einem Jahr finden durchschnittlich 13 Lunationen statt. In deinem Fall wird also für das Jahr ab deinem 25. Geburtstag (26. Lebensjahr) die 26. Mondwiederkehr berechnet, das muss dann überschlägig im August/September 1972 sein. Und die bietet ein erstaunliches Bild:
LJL 27.png
LJL 27.png (61.87 KiB) 810 mal betrachtet
Dass das alles dann letztendlich in einem Desaster endete, wusste ich ja zu dem Zeitpunkt noch nicht. Jedenfalls war das kommende Jahr dann ziemlich saturnisch geprägt. :(
Da ist der Saturn am DC dieses LJLs schon auffallend. Und das T-Quadrat zwischen Venus als DC-Herrscher des Radix, Jupiter und Pluto (als AC-Herrscher des Radix) ist auch nicht ohne, dazu der Mond in 8, der hier auch noch Herrscher von 8 ist. Da es sich ja um eine Ableitung des Mondes handelt, kann man schon vermuten, dass es auf dieser Ebene ans Eingemachte ging. Wenn man sich in einer eher trostlosen Situation befindet, ist es ja auch eine Strategie, sich mit seinen Vorstellungen und Plänen über Wasser zu halten (4 Planeten in 8, inklusive der Sonne als Mitherrscher von 8 im LJL).

Das darauf folgende LJL könnte ebenfalls interessant sein, da das alles ja um deinen Geburtstag herum seinen Lauf nahm:
Lunar Yin.png
Lunar Yin.png (60.68 KiB) 810 mal betrachtet
Der AC im Krebs scheint die "Marschrichtung" vorzugeben: Er liegt auf 4° 36' Krebs: Mond/Uranus+Neptun Saturn/Uranus. plötzlicher Meinungswechsel; gespaltene Gefühle; fühlt sich ununterbrochen missverstanden; seelische Schwäche und Unabhängigkeitsdrang, Phase ausgeprägter Durchsetzungsschwäche (weibl.); wider Willen „lieb“ sein müssen, um Schlimmeres zu verhindern, mit entsprechender Aggressionsproblematik; Konfrontation mit der eigenen Wut und alten, verdrängten Verletzungen (M. Roscher)

Der Mond selbst auf Spitze 3 sieht aus wie "zwischen Baum und Borke", was auf der emotionalen Ebene garantiert nicht so sehr spaßig ist. Die MC/IC-Achse mit ihrem Quadrat von Neptun als Herrscher von 10 dieses LJL sieht auch nicht witzig aus, dazu der Pluto, der von unten ein Quadrat auf den AC wirft. Insgesamt wirkt das auf mich wie eine sehr aufreibende Zeit, wo wirklich nichts so läuft wie geplant und gedacht.

Viel Erfahrung mit den LJLs habe ich natürlich noch nicht, dennoch fiel mir auf, dass sich in diesen so manch ein gravierender Umbruch in meinem Leben besser zeigt als mit den meisten anderen Verfahren. Mich hat immer gegrimmt, dass das, was zwischen 2002 und 2004 auf der emotionalen Ebene bei mir ablief, nie in aller Deutlichkeit zu sehen ist, anderes dagegen sehr wohl. Mit den "normalen" Lunaren klappt das bei mir nicht, aber das muss nichts heißen.

Schönen Sonntag :)
Rita

Benutzeravatar
yinwaspice
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 15:53
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Re: Tageshoroskope

Beitrag von yinwaspice » So 1. Mai 2016, 17:53

Hallo Rita, :)
In einem Jahr finden durchschnittlich 13 Lunationen statt. In deinem Fall wird also für das Jahr ab deinem 25. Geburtstag (26. Lebensjahr) die 26. Mondwiederkehr berechnet, das muss dann überschlägig im August/September 1972 sein. Und die bietet ein erstaunliches Bild: Da ist der Saturn am DC dieses LJLs schon auffallend. Und das T-Quadrat zwischen Venus als DC-Herrscher des Radix, Jupiter und Pluto (als AC-Herrscher des Radix) ist auch nicht ohne, dazu der Mond in 8, der hier auch noch Herrscher von 8 ist. Da es sich ja um eine Ableitung des Mondes handelt, kann man schon vermuten, dass es auf dieser Ebene ans Eingemachte ging. Wenn man sich in einer eher trostlosen Situation befindet, ist es ja auch eine Strategie, sich mit seinen Vorstellungen und Plänen über Wasser zu halten (4 Planeten in 8, inklusive der Sonne als Mitherrscher von 8 im LJL).
interessante Technik, werde ich im Auge behalten! Danke Dir für die Darstellung! Erstaunlich auch, was sich da so offenbart. Es war eine plutonische Erfahrung, die ich im Nachhinein eher unterdrückt habe, als sie aufzuarbeiten. Interessant finde ich bei mir, dass ich keine Venus/Pluto Konstellation im Radix habe, dafür massenhaft Venus/Neptun. Da ich den Neptun in dieser Zeit besonders unterdrückte, kam ich eben beim Pluto raus. Rückblickend war diese Beziehungsgeschichte nicht so aufreibend, wie manch andere in meinem Leben ;) . Das Problem war, dass alles irgendwie weggebrochen war und ich dort Halt suchte, wo nun wirklich keiner zu finden war. Das Idealbild (Venus/Pluto) das ich von diesem Mann hatte, entsprach nicht der Wirklichkeit. Was nicht heisst, dass mir das nie wieder passiert wäre oder auch nie mehr passieren wird. ;) Im Grunde genommen war das "Halt und Sicherheit in Vorstellungsbildern suchen" das eigentliche Problem. Familiär und beruflich ging ich in diesem Jahr ziemlich auf dem Zahnfleisch, finde ich sehr gut in der Mond/Pluto Geschichte wieder. Uranus in der Nähe des MC passt auch recht gut.
Interessant ist auch, an dem Punkt, wo mir alles egal war und ich bereit war, auch ohne Sicherheitsgurt irgendwohin zu gehen, lief es aufeinmal wieder.
ist es ja auch eine Strategie, sich mit seinen Vorstellungen und Plänen über Wasser zu halten
Keine Ahnung wo ich das hernehme, bisher habe ich es immer geschafft, in der Situation selbst das Beste daraus zu machen, egal wie übel oder aussichtslos etwas erschien. :confused:

Schönen Sonntag noch! :)
Yin
Astro-Blog: Planeten und mehr
http://www.astrologie-wegweiser.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tageshoroskope - persönliches TH nach Singer

Beitrag von GreenTara » Mo 31. Jul 2017, 19:49

Hallo zusammen :)

ich möchte wieder einmal auf das persönliche Tageshoroskop nach Singer aufmerksam machen. Einen Anlass gibt es dafür natürlich auch: Heute hatte ich das, was ich einen echten Glückstag nenne. Erst hat mein lieber Noch-Chef ausgerechnet, was mir noch an Resturlaub zusteht und beschlossen, mir diesen auszuzahlen. Dabei kam eine recht stattliche Summe zusammen, mehr als ein Monatsgehalt. :eek: Kann ich gut brauchen.

Als ich mich wieder gesammelt hatte und schon beinahe fertig angekleidet für einen Termin war, klingelte es an der Wohnungstür Sturm. Mir entgegen eilte ein Paketbote, den ich völlig verdattert angesehen habe, weil eine erwartete Sendung schon an Vormittag geliefert worden war. Jedenfalls drückte mir der gute Mann ein Packerl in die Hand und darin befand sich ein Buch, dass ich mir an sich demnächst hatte bestellen wollen. Noch weiß ich nicht genau, wer der Schenkende ist, habe aber eine Vermutung. Auf jeden Fall war mir vor Freude und Überraschung ganz anders. :yes: :ohnmacht: :)

Als ich von meinem Termin zurückkam, hat mich natürlich das für heute geltende TH interessiert. Das sieht so aus:

TH Glückstag.png
TH Glückstag.png (65.5 KiB) 281 mal betrachtet
Na ja. [ju_k] :SP: [ne_k] ist zwar nett, aber als Tageskonstellation nicht zu brauchen. [sa_k] im Spiegel auf die Achsen, hm. Die Kritischen Grade sind auch nicht gerade auskunftsfreudig. Pöh.


Das pTH ist der Knaller:

pTH Glückstag.png
pTH Glückstag.png (166.31 KiB) 281 mal betrachtet

Da muss man gar nicht mehr groß herumdeuten, zudem liegt der MC auf einem Ve/Ju-Grad. :yes:

Glückliche Grüße ;)
Rita

Benutzeravatar
Astro25
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Di 13. Okt 2015, 20:39
Methode: TPA

Tageshoroskope

Beitrag von Astro25 » Di 1. Aug 2017, 16:56

Hallo GreenTara :)

Was ist der Unterschied vom Tageshoroskop mach Singer und dem normalen Tageshoroskop? Ich bin irgendwie aus dem Thread nicht schlau geworden - mit dem Lebensjahr
-Lunar hat es nichts zu tun, oder? :gruebel:

LG Astro25

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tageshoroskope

Beitrag von GreenTara » Sa 5. Aug 2017, 18:29

Hallo Astro25 :)

sorry für die verzögerte Antwort, habe deine Frage gelesen und dann drauf vergessen. :roll:
Astro25 hat geschrieben:
Di 1. Aug 2017, 16:56
Was ist der Unterschied vom Tageshoroskop mach Singer und dem normalen Tageshoroskop? Ich bin irgendwie aus dem Thread nicht schlau geworden - mit dem Lebensjahr
-Lunar hat es nichts zu tun, oder? :gruebel:
Mit dem LJL hat das pTH nix zu tun. Der Unterschied besteht darin, dass in dem pTH nach Singer der Abstand Sonne/MC erhalten bleibt, also beide so weit voneinander entfernt sind wie im Radix. Die Berechnung soll nicht ganz unkompliziert sein. Selbst der schnelle Astroprozessor braucht dafür eine Weile. Ich wüsste jetzt auch nicht, ob überhaupt irgendein anderes Astroprogramm diese Berechnung anbietet.

Näheres dazu müsste glomph wissen, der hat dieses pTH immerhin programmiert.

Liebe Grüße
Rita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast