Das Twitter-Problem

Nützliches: Astrologie-Wissen, Astrologie-Techniken, Astrologieprogramme und weitere Hilfen
Antworten
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Fr 9. Sep 2016, 14:18

Ist ein Tweet ortsgebunden oder betrifft er die ganze Welt?

Ausgangspunkt meiner Überlegung: Bei der Suche nach der Formel des sensitiven Punktes für einen Chat wurde mir mitgeteilt, dass der AC nicht in der Formel vertreten sein kann, weil der AC die unmittelbare Umgebung darstellt. Der Bezugspunkt ist die Welt, weil man weltumspannend von jedem Ort der Welt aus chatten kann. Dieser Bezugspunkt „Welt“ ist der Widderpunkt, also 0° Widder. Einleuchtend. :yes:

Was ist nun mit Tweets? Die sind ja weltumspannendes oder weltweites „Geschnatter“. Ich nutze sie gern, um Uhrzeiten zu suchen, mundane Ereignisse, aber auch andere Ereignisse betreffend. Wenn ein Geschehen unzweifelhaft ortsgebunden ist, kein Problem, dann wähle ich für die Erstellung des Horoskops diesen Ort. Was aber ist, wenn ein wichtiger Gedanke, eine Theorie etc. verbreitet wird bzw. das Licht der Welt erblickt? Wäre da nicht die „Welt“ als Ort maßgeblicher als der Standort desjenigen, der den Tweet schreibt?

Glomph hat mehrfach dargelegt, weshalb man 0° Länge und 0° Breite als stellvertretend für die „Welt“ verwenden kann. Natürlich kann man jetzt einfach testen, ob die Verwendung der „Welt“ als Bezugsort treffendere Aussagen liefert. Mir scheint jedoch, dass es sinnvoll ist, nicht drauflos zu testen, sondern zunächst einzugrenzen, in welchen Fällen die Verwendung der 0° L und 0° B sinnvoll und wann sie nicht sinnvoll ist.

Die Frage tauchte auf, weil ich vorhin den Begriff Bullshitjob am Wickel hatte und mir Zweifel kamen, ob London als Bezugsort eine gute Wahl darstellt. Kann man mir noch folgen oder habe ich mich gedanklich verrannt? :gruebel:

Schöne Grüße
Rita

PS. Im Zuge meiner Überlegungen bin ich noch über etwas gestolpert, was gern Anlass zu Debatten gibt: Die Uhrzeit eines Tweets, genauer gesagt, dessen Anzeige. Wer auf Twitter ohne Login herumsurft, dem werden die Zeiten in UTC -8 oder UTC -7 (Sommerzeit in Kalifornien) angegeben. Die Umrechnerei ist blöde und fehleranfällig. Aber es gibt Abhilfe, wenn man einen auf einer Website eingebetteten Tweet vor sich hat:
Twitter-Zeiten anzeigen lassen.png
Twitter-Zeiten anzeigen lassen.png (64.56 KiB) 628 mal betrachtet
Wenn man mit dem Mauszeiger über die Uhrzeit des eingebetteten Tweets fährt, wird einem die Zeit in UTC angezeigt. Das funktioniert in Foren, auf Blogs, auf SPON, ZON und wie sie alle heißen. Auf Twitter selbst funktioniert das - leider - nicht.

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von Max » Sa 10. Sep 2016, 17:29

GreenTara hat geschrieben: Glomph hat mehrfach dargelegt, weshalb man 0° Länge und 0° Breite als stellvertretend für die „Welt“ verwenden kann. Natürlich kann man jetzt einfach testen, ob die Verwendung der „Welt“ als Bezugsort treffendere Aussagen liefert. Mir scheint jedoch, dass es sinnvoll ist, nicht drauflos zu testen, sondern zunächst einzugrenzen, in welchen Fällen die Verwendung der 0° L und 0° B sinnvoll und wann sie nicht sinnvoll ist.

Hallo Rita,

die These von Glomph ist eine Weiterentwicklung einer älteren These, nach der den Orten der Erde bestimmte Punkte auf der Ekliptik zugewiesen werden können. Nach dieser älteren These wird 0° Widder gleichgesetz mit dem 0-Meridian, der durch Greenwich verläuft.

Diese Thesese ist aber deshalb falsch, weil sie den essentiellen Unterschied zwischen der sich drehenden Erde und ihren sich zusammen mit der Erde bewegenden Längengraden und der feststehenden Ekliptik mit ihren ebenfalls feststehenden ekliptikalen Längengraden mißachtet und beide gleichsetzt. Die Vertreter dieser These geben keine Erklärung für diesen logischen Bruch ab - verständlicherweise, denn es gibt keine logische Erklärung für diesen Bruch.

Das Wesen der Erde besteht unter anderem darin, daß sie sich dreht, das Wesen der Ekliptik besteht (unter anderem) darin, daß sie sich, relativ zur Erde, nicht bewegt, sondern festeht.

Man kann die Erde nicht als feststehend betrachten, weil sie es nicht ist. Daher kann man auch nicht die geographischen Länge mit der ekliptikalen Länge gleichsetzen und die ekliptikalen Längengrade den georgraphischen Orten zuweisen. Das ginge allenfalls dann, wenn die Erde sich nicht drehen würde und stillstünde.

Aber selbst wenn dem so wäre, wie wollte man dann den Paradigmenwechsel erklären, der immer wieder dadurch entstanden ist, daß der 0-Punkt für die geographischen Länge ja nicht schon immer durch Greenwich verlief, sondern mehrfach verändert wurde, nachdem er lange Zeit überhaupt nicht gegeben war.

Denn dadurch, daß durch politische Einigung dem Ort Greenwich der Anfang der geographischen Längenrechnung zugewiesen worden ist, wurde dieses Privileg den früheren Anfangsorten der Längenrechnung entzogen. Gleichzeitig hätten sich aber nach obiger These auch sämtliche Zuordnungen ekliptikaler Längengrade auf die geographischen Orte dieser Welt ändern müssen.

Es scheint angesichts des kosmischen Wirkens einigermaßen vermessen, zu meinen, die kosmische Zuordnung eines geographischen Ortes, oder einer Ortschaft, einer Stadt, würde sich durch schlichte Verlegung geographischer Längen verändern.

Aus all diesen Gründen mag es allenfalls als das Ergebnis eines, um es vorsichtig auszudrücken, gewissen Wunschdenkens sein, die Zählung der ekliptikalen Länge auf die geographische Länge zu übertragen.

Viele Grüße
Max

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Sa 10. Sep 2016, 18:14

Hallo Max :)

danke für deine Ausführungen. Für mich ist die Begründung von Glomph vollkommen einleuchtend und schlüssig und wenn ich mich recht entsinne, wurde ihr nicht widersprochen, siehe hier: OM und OA - ein Fake! Insofern erkenne ich für mich keinen Nutzen in einer Fortführung dieser Debatte.

Aber womöglich hast du hast einen praktikablen Vorschlag zur Lösung des von mir so genannten "Twitter-Problems"? :)

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Traumprinz
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von Traumprinz » Sa 10. Sep 2016, 19:34

Hallo Max und Rita :)

Das wird hier zwar ein wenig Off-Topic, aber ich mag die Diskussion gerade mal aufgreifen, weil meiner Meinung nach deine (Max) Argumentation genau die Widersprüche enthält, die du eigentlich aufdecken willst - aber vielleicht habe ich da ja auch was falsch verstanden. Von meiner Seite aus besteht also durchaus Klärungsbedarf.
Max hat geschrieben:Das Wesen der Erde besteht unter anderem darin, daß sie sich dreht, das Wesen der Ekliptik besteht (unter anderem) darin, daß sie sich, relativ zur Erde, nicht bewegt, sondern festeht.
Ist dem nicht genau dadurch Rechnung getragen, dass hier ein (wie auch immer gewählter) Punkt auf der Oberfläche verwendet wird? :gruebel: Der 0/0 dreht sich doch am Tag und im Jahr auch jeweils einmal rum. Da könnte ich schon eher nachvollziehen, wenn man argumentieren würde: "für die ganze Erde muss man den Mittelpunkt nehmen, hat dann aber logischerweise keine Häuser mehr - und der Ort im Horoskop ist dann auch schwer zu bestimmen"...
Aber selbst wenn dem so wäre, wie wollte man dann den Paradigmenwechsel erklären, der immer wieder dadurch entstanden ist, daß der 0-Punkt für die geographischen Länge ja nicht schon immer durch Greenwich verlief, sondern mehrfach verändert wurde, nachdem er lange Zeit überhaupt nicht gegeben war.
Die Problematik hat man in allen Skalierungssystemen. Um in der Astrologie zu bleiben: die 0° Widder sind auch zunächst willkürlich - auch wenn hier zumindest (im tropischen System) ein konkretes Ereignis damit zusammenhängt, nämlich eine der beiden Äquinoktien. Der Zusammenhang wird in der "indischen" Sichtweise aber auch schon wieder aufgebrochen. Trotzdem hat man sich auf den Punkt geeinigt und arbeitet damit.

Welche Unterschiede es zu alten Ortsaszendenten gibt, das wäre durch Nachforschungen zu klären. Ich halte es nicht mal für ausgeschlossen, dass für die jeweiligen Zeiten die damals definierten Punkte Wirkung gezeigt haben, aber das ist jetzt reine Spekulation meinerseits.

Interessierte Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von Max » So 11. Sep 2016, 12:30

Hallo Rita und Björn, :)

da mein Wochenende dicht getaktet ist, kann ich erst etwas später - und gerne - auf eure Fragen eingehen.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!
Max

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Mo 12. Sep 2016, 11:04

Hallo Max :)

kein Problem, der Thread läuft ja nicht davon.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von glomph » Mo 12. Sep 2016, 18:18

......für Rita:
Rita:
Mir scheint jedoch, dass es sinnvoll ist, nicht drauflos zu testen, sondern zunächst einzugrenzen, in welchen Fällen die Verwendung der 0° L und 0° B sinnvoll und wann sie nicht sinnvoll ist.
Auf Länge und Breite 0° berechnete MCs und AS nenne ich ja Weltmeridian und Weltaszendent.
Man könnte beim Weltmeridian auch von einem wandernden [wi_k] Punkt sprechen.

Sinnvoll einzusetzen sind sie,
wenn es tatsächlich um Weltangelegenheiten geht,
wie etwa in den Kardinalingressen der SO,
oder wenn es keinen bestimmten Ort auf der Welt gibt,
wie etwa bei Mondlandung.

Natürlich kann man sie auch in einem Horoskop darauf hin befragen,
wie bedeutend eine Angelegenheit oder ein Nativer für die ganze Welt ist.

Beispiel AlbertEinstein:

Einsteins physikalische Theorien haben der Menschheit
einige grundlegende Irrtümer über Raum und Zeit und Energie genommen
und so einen technischen Fortschritt ermöglicht,
von dem niemand zuvor zu träumen gewagt hat,
wie: die Kraft die in den Atomen steckt, Laser (CDs), GPS, etc.

Die Atombombe und die Art von Atomkraftwerken ,
wie sie zum Teil immer noch laufen,
hät es aber nicht gebraucht.
einstein_wmwa01.png
einstein_wmwa01.png (119.61 KiB) 562 mal betrachtet
[wm_k]=Bedeutung für die Welt
[wa_k]= überall auf der Welt
[wi_k] = Widderpunkt (0° [wi_k]) = die Welt

P:04 [fi_k.]15 [wm_k]r/ [wm_k]r

[wm_k]r/ [ur_!_K]r -1.29 1/ 4 es ist von Bedeutung für den Fortschritt
[sa_k]r/ [kn_NORD_k]r -1.25 1/ 1 sich zu verabschieden,
[mc_k]r/ [pl_k]r -0.28 1/ 8 - durch Einsteins Entwicklungen
[wi_k]r/ [ne_k]r -0.19 1/ 8 von Welttirrtümern,
[wa_k]r/ [wi_k]r -0.18 1/ 6 überall auf der Welt.

[wm_k] r 0.00 1/ 1 Die Bedeutung liegt
[as_k]r/ [ma_k]r 0.07 1/ 8 in der Zusammenarbeit (auch den Streit)
[wa_k]r/ [ur_!_K]r 0.21 3/ 8 und bringt überall neues und
[as_k]r/ [ju_k]r 0.24 1/ 6 Gutes hervor.

[mo_ab_k]r/ [pl_k]r 0.25 1/ 1 Das ist eine mächtige Wandlung für die Völker.
(Hauptaussage da direkt in dem [wm_k] fallend)

[mc_k]r/ [ju_k]r 0.55 1/ 1 Zum Glück werden
[me_k]r/ [ne_k]r 1.16 1/ 8 Irrtümer
[wa_k]r/ [me_k]r 1.17 1/ 6 überall überwunden.


...Für Traumprinz:

You make my Day!
Um in der Astrologie zu bleiben: die 0° Widder sind auch zunächst willkürlich - auch wenn hier zumindest (im tropischen System) ein konkretes Ereignis damit zusammenhängt, nämlich eine der beiden Äquinoktien. Der Zusammenhang wird in der "indischen" Sichtweise aber auch schon wieder aufgebrochen. Trotzdem hat man sich auf den Punkt geeinigt und arbeitet damit.
Genau darin, daß der Nullmeridian der Erde mit dem Frühlingspunkt verknüpft ist
(über die Sternzeit in der Ephemeride)
liegt ja die Berechtigung der Übertragung der Erdkoordinten auf den Tierkreis.

Das auch andere Nullmeridiane gegeben hat
(und vielleicht auch geben wird) ist natürlich richtig.

Und es leicht, das umzurechnen
und ich werde es bei Gelegenheit einmal probieren
und Bericht erstatten.

Für unsere Zeit gilt aber der Nullmerian durch Greenwich,
all unsere Karten und Positionsbestimmungen fußen auf ihn.

LG
glomph

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von Max » Mo 12. Sep 2016, 19:28

Hallo Glomph,

nur am Rande: Einstein ist nicht in Ulm bei Freiburg geboren, sondern in Ulm an der Donau.
Wahrscheinlich aber für M und A ohne Belang. :)

Viele Grüße
Max

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Mo 12. Sep 2016, 21:26

Hallo glomph :)

danke sehr für dein Beispiel. :)
glomph hat geschrieben:Sinnvoll einzusetzen sind sie,
wenn es tatsächlich um Weltangelegenheiten geht,
wie etwa in den Kardinalingressen der SO,
oder wenn es keinen bestimmten Ort auf der Welt gibt,
wie etwa bei Mondlandung.

Natürlich kann man sie auch in einem Horoskop darauf hin befragen,
wie bedeutend eine Angelegenheit oder ein Nativer für die ganze Welt ist.
So weit, so klar und wunderbar erklärt. :yes: Da werde ich erneut gedanklich drauf herumkauen und vielleicht habe ich im Eingangsbeitrag auch nicht deutlich genug gemacht, worum es mir geht. Mit diesem Tweet kam ja ein Begriff erstmals in die Welt, und das weltumspannend. Daher kam ich ins Zweifeln, ob meine erste Wahl, das Horoskop dieser "Geburt" auf London zu berechnen, eine gute Idee war und es nicht besser wäre, angesichts der Natur des Mediums Twitter das Horoskop auf einen für die Welt stellvertretenden Ort zu berechnen.

Etwas anderes wäre es, würde ich das Horoskop des Herrn Graeber auf seinen Geburtsort berechnen, [wa_k] und [wm_k] in dieses Horoskop einsetzen und dann untersuchen, wie bedeutend Graeber als Person für die Welt ist.

Probe aufs Exempel gemacht und beide Varianten für den Tweet gerechnet:
Bullshitjobs.png
Bullshitjobs.png (93.76 KiB) 541 mal betrachtet
Bullshitjobs London.png
Bullshitjobs London.png (93.13 KiB) 541 mal betrachtet
Da der MC zwangsläufig fast gleich ist (London liegt ja in naher Nachbarschaft zum 0° Längengrad), ergibt sich eine Veränderung beim AC und damit natürlich der Häuserspitzen. Einfluss beispielsweise auf das große Trigon zwischen [wm_k], [mo_ab_k] und [ju_k] hat das insofern, als [mo_ab_k] und [ju_k] einmal über 6 und 11 herrschen - bezogen auf "die Welt" und einmal über 7 (Mond) sowie 11 und 12 (Jupiter) - bezogen auf London. Inwieweit das bei der Betrachtung der Halbsummen eine Rolle spielt, vermag ich noch nicht sicher einzuschätzen. Deute ich jedoch nach dem mir vertrauten Modell, spielen diese Unterschiede in den Herrschaftsverhältnissen eine große Rolle, ebenso wie in der anderen Häuserposition von [ju_k].

Ich werde wirklich noch eine Runde nachdenken, wie das einzuordnen ist. :yes: Witzigerweise ist das Thema, das mit dem Begriff "Bullshitjobs" umschrieben wird, auch in D angekommen. Heute las ich ein Interview anlässlich einer Buchveröffentlichung und auch hier wurde die Sinnhaltigkeit diverser Jobs in Frage gestellt: Wider die alltägliche Indoktrination: Werbung - nein danke.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Di 13. Sep 2016, 12:28

Hallo zusammen :)

noch mal über die beiden Horskopvarianten geschaut, fällt mir auf, dass das auf die Welt berechnete Horoskop den in die Welt gebrachten Begriff wesentlich besser abbildet als das Horoskop, welches auf London berechnet ist.

In der 0°-Variante steht der [mo_ab_k] als Herrscher von 6 (Frondienst, Unterordnung, Job) auf Spitze 2 (Sicherung der materiellen Existenz und somit Verdienst oder schnöde "Kohle"). [ju_k] als Altherrscher der Fische in 2 steht in 6, wir haben also eine Rezeption der Häuserherrscher. Und um genau diese Verbindung von Job und Erzielung eines existenzsichernden Einkommens geht es ja, wenn Graeber Jobs meint, die zwar den Lebensunterhalt sichern, aber völlig sinnentleert sind. "Passenderweise" steht der Herrscher von 6 auch noch in Konjunktion zu [ne_k], ebenfalls auf der Hausspitze und hier auf der eigenen. Mit dem Begriff "Bullshitjob" wird etwas Aufbegehrendes gegen die Inhaltsleere vieler Jobs formuliert ( [ur_!_K] als Herrscher von 1 in 3 und im [qua_k] zu [ju_k] und [pl_k]. Es ist ein "in die Welt gebrachtes" Aufbegehren gegen Ideologien und Glaubenssätze ( [ju_k] [opp_2_K_] [pl_k]).

Diese Deutlichkeit fehlt in der Variante des auf London berechneten Charts.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Di 13. Sep 2016, 16:55

Hahaha... :lol: Passend zum Thema hat sich gestern abend eine Hackertruppe bei Twitter registriert, die - sofern es stimmt - WADA gehackt hat, um nachzuweisen, dass nicht nur in Russland von Sportlern systematisch gedopt wird.

Der erste Tweet war am 12.09.2016 um 21.08 Uhr UTC zu verzeichnen. Die ersten Dokumente wurden um 21.21 Uhr UTC auf Twitter und parallel auf der Website "geleakt".
Die Truppe, sie sich Fancy Bears nennt, ist anonym, ein Standort ist nicht bekannt. Da bietet sich wohl "die Welt" als Bezugsort an.
Fancy Bears 1. Tweet.png
Fancy Bears 1. Tweet.png (63.04 KiB) 527 mal betrachtet
Ich schmeiß' mich: Mit dem AC auf 15° Stier geht es um und an die körperliche Substanz. Der MC auf 10° Wassermann und damit auf Ur/Ne, Träume werden wahr. Der [mo_ab_k] auf der "Sollbruchstelle".

Der erste Tweet der Truppe hat es auch in sich: Der MC steht auf den berühmt-berüchtigten 6,5° fix, dem Dammbruch-Grad. Der AC steht auf 11,x Stier, Ve + Ju, materielle Expansion, was man auf den Körper beziehen kann. Mir scheint, der erste Tweet zeigt die Thematik fast noch besser als der Tweet mit den ersten Dokumenten:
Fancy Bears Leak.png
Fancy Bears Leak.png (61.81 KiB) 527 mal betrachtet
Aufmerksam auf die Fancy Bears wurde ich hier: Russland hackt zurück – Dopingunterlagen von US-Sportlern geleakt.

Schöne Grüße
Rita

AAF-Daten:
#A93:Fancy Bears; Erster Hack bekannt gegeben,*,*,12.9.2016,21:21,0° L 0° B,*
#B93:*,0n0001,0w0001,0hw00,*
#COM:Quelle: https://twitter.com/FancyBears/status/7 ... 0658192386 / APZ-Export

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Di 13. Sep 2016, 21:06

Der deutsche Blätterwald ist noch weitestgehend stumm. Beim Tagesspiegel fanden sich Vermutungen, aber nix Genaues weiß man nicht über die Fancy Bears.
Über Motive und Hintergründe von "Fancy Bear" ist wenig bekannt. Der britische "Guardian" mutmaßte in einem Artikel vom August, dass die Hacker Verbindungen zum russischen Geheimdienst hätten. Die Internetseite ist dagegen in Frankreich registriert. "Fancy Bears" ist ein Alias der Hackergruppe "Sofacy Group", die in der Vergangenheit ebenfalls mit Russland in Verbindung gebracht wurde und verdächtigt wird, mehrere Hackerattacken ausgeführt zu haben. Unter anderem wird angenommen, dass die Gruppe für den Hackerangriff auf den Deutschen Bundestag im Jahr 2014 verantwortlich sein soll. Bestätigen lassen sich diese Berichte nicht.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/sport/fancy- ... 39820.html
Wo die Gruppe residiert, ist also weiterhin unbekannt. Also bleibt es zunächst bei "der Welt" als Bezugsort.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Mi 14. Sep 2016, 12:59

Hallo zusammen, hallo glomph :)
glomph hat geschrieben:Natürlich kann man sie auch in einem Horoskop darauf hin befragen,
wie bedeutend eine Angelegenheit oder ein Nativer für die ganze Welt ist.
Da ich neulich zu anderen Zwecken Karl Marx bzw. seinen IV. Quadranten* am Wickel hatte, habe ich sein Horoskop via [wm_k] betrachtet.
Karl Marx.png
Karl Marx.png (81.86 KiB) 513 mal betrachtet
Alle Halbsummen habe ich jetzt nicht aufgelistet und es auch bei den Begriffen aus dem Astro-Lexikon belassen.

P:07 [schue_k]29 [wm_k]r/ [wm_k]r
[mc_k]r/ [wi_k]r -0.38: Nativer auf der Erde, Öffentlichkeit und der Native
[ur_!_K]r/ [pl_k]r 0.15: Aufbau von Neuem, industrielle Revolution, Pionier, Revolution, Sturz des Alten, Umwälzung, unerwartete Entwicklung, zerstört anderes
[ma_k]r/ [ne_k]r 0.59: Fehlhandlung, Fehlschlag
[mc_k]r/ [me_k]r 1.11: Denken des Nativen, Meinung des Nativen

Direkt eingebunden ist der [wm_k] nicht, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass der real existierende Sozialismus nicht überlebt? Denn in Einsteins Horoskop liegt dieser [wm_k] genau in [so_k]/ [ma_k] (Version Ulm an der Donau) und sein Werk wirkt in vielerlei Gestalt bis heute nach.

[ur_!_K]/ [pl_k] in Beziehung zum [wm_k] ist ja nun nichts besonders Persönliches, soweit ich das einschätzen kann. Würde das bedeuten, dass Marx ein besonders gutes Gespür für das hatte, was man als „Zeitgeist“ bezeichnet und dazu einen besonders ausgeprägten Zugang hatte über [so_k], [mo_ab_k] und [kn_NORD_k] in Verbindung zum [wa_k]? Auch noch auffallend: Der [mc_k] liegt genau in [wm_k]/ [ur_!_K]. Das würde ich als Bestätigung für die Kopplung an den „Zeitgeist“ sehen.

Wie dem auch sei, bezogen auf die Eingangsfrage scheint sich anzubieten, bei allem, was ohne Ortsangabe via weltumspannender Kommunikation (Internet) das Licht der Welt erblickt, das Horoskop auf 0° L und B zu berechnen. Geht es um ortsgebundene Ereignisse oder die Bedeutung einer Person auf die Welt, lohnt es sich, [wm_k] und [wa_k] zu betrachten.

Danke und liebe Grüße
Rita

AAF-Daten
#A93:Marx,Karl,*,5.5.1818,02:00:00,Trier,D
#B93:2385194.56486,49N45:00,006E39:00,*,L
#ZNAM:LMT
#COM:Quelle: http://www.astro.com/astro-databank/Marx,_Karl

Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von glomph » Mi 14. Sep 2016, 16:50

Hallo Rita,
............2:00 Uhr? So was hat Spiel.
Bei 2:10 sieht es so aus:


Bei einer Person mit nicht genauer Geburtszeit
kann man den Orbis etwas öffnen,
für den besseren Überblick.


marx_wm01.png
marx_wm01.png (110.31 KiB) 505 mal betrachtet
#A93:Marx; Karl,*,*,5.5.1818,02:10,Trier,*
#B93:*,49n45,6e39,0hw26:36L,*

Auffällig ist das der 4 und 1 Quadrant des [wm_k] mit Halbsummen gesegnet ist,
Die wichtigsten liegen alle im selben [qua_k] zum [wm_k]


[ve_k]r/ [ur_!_K]r -1.19 1/ 4 Schöne überraschung!

[mc_k]r/ [me_k]r -0.00 1/ 4 Marx schreibt etwas
[wm_k] r 0.00 1/ 1 Weltbedeutendes
[ju_k]r/ [kn_NORD_k]r 0.55 1/ 4 über eine glückliche Verbindung.

[me_k]r/ [ur_!_K]r 1.44 1/ 4 Sie verkündet
[wa_k]r/ [sa_k]r 1.16 1/ 4 überall Widerstand (Streik),

[ve_k]r/ [ne_k]r 2.00 1/ 4 Dabei an die Utopie der schönen Zukunft,
[as_k]r/ [pl_k]r 2.01 1/ 4 und mächtiger Veränderungen
[mo_ab_k]r/ [ju_k]r 2.18 1/ 4 für glückliche Menschen glaubend.


Die [wa_k] Achse
(keine Zeichnung)

[so_k]r/ [ne_k]r -1.23 1/ 1 Enttäuschte Männer,
[wa_k] r 0.00 1/ 1 überall auf der Welt
[wm_k]r/ [me_k]r 0.19 1/ 1 diskutieren das Weltthema
[mc_k]r/ [ve_k]r 0.21 1/ 1 und neigen
[as_k]r/ [sa_k]r 0.21 1/ 1 zum Widerstand
[ve_k]r/ [ur_!_K]r 2.05 1/ 1 und haben Freude an Revolution.

LG
glomph

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Re: Das Twitter-Problem

Beitrag von GreenTara » Do 15. Sep 2016, 12:32

Hallo zusammen, hallo glomph :)

du hast natürlich Recht mit dem größeren Orbis sowie deinem Zweifel an der Genauigkeit der Geburtszeit von Marx. Thx für dein Beispiel. :)

Eben fand ich etwas, was ich nicht vorenthalten möchte, auch wenn es dieses Mal kein "Ortsproblem" gab. Gestern gab es die Rede von Juncker zur Lage der EU. Die folgende Debatte nutzte ein Abgeordneter für eine kurze Rede:
Der Auftritt Sonneborns begann laut Website des EU-Parlaments um 11:06:15 Uhr in Straßburg am 14.09.2016. Ob das nun bedeutend für die Welt ist, keine Ahnung, aber auf jeden Fall eine Abwechslung.

Das Horoskop:
Irland raus.png
Irland raus.png (87.46 KiB) 495 mal betrachtet
Zumindest hat er seine Arbeit erledigt, der Herr Sonneborn mit [so_k] / [ma_k]. Was mich wirklich amüsiert, ist die MC/IC-Achse auf den So/Ur-Graden "sich unschuldig geben" oder den Hofnarren spielen. Am besten war: "Apple hat nur einen Jobs, und der ist hinfort" (frei übersetzt).

:lol:

Schöne Grüße
Rita

AAF-Daten:
#A93:Irland raus; Martin Sonneborn,*,*,14.9.2016,11:06:15,Straßburg,*
#B93:*,48n35,7e45,2he00,*
#COM:Quelle: http://www.europarl.europa.eu/plenary/d ... ailBy=date und https://twitter.com/MartinSonneborn/sta ... 5509664769 / APZ-Export

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast