progressionen

Nützliches: Astrologie-Wissen, Astrologie-Techniken, Astrologieprogramme und weitere Hilfen
Antworten
Benutzeravatar
linchi
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:44

progressionen

Beitrag von linchi » Mo 12. Jun 2017, 16:19

Hallo zusammen,

Auf der Astrowiki Seite steht :
1)Bei Tertiär I entspricht ein Tag nach der Geburt symbolisch einem Mondumlauf im Leben des Betroffenen.
Direktionsschlüssel T I: 1 Tag in Ephemeride = 27.32158218 Tage im Leben

2)Bei Tertiär II entspricht ein Mondumlauf nach der Geburt symbolisch einem Lebensjahr.
Direktionsschlüssel T II: 27.32158218 Tage in Ephemeride = 1 Lebensjahr

http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Tert ... rdirektion

Generell benutzt man für :
Sekundärprogression : 1 Tag = 1 Jahr

Es gibt auch andere progressionsschlüssel :
z.B.Westliche sidereal Astrologen benutzen für :
1) Tertiär I : ein Tag = ein siderischer Monat(27.32166 Tage)
1) Tertiär II : ein siderischer Monat = ein siderisches Jahr
2) Sekundärprogression 1 : ein siderischer Tag = ein siderisches Jahr (sie nennen das "Quotidian 1")
3) Sekundärprogression 2 : ein Tag = ein siderisches Jahr (sie nennen das "Quotidian 2")(sie sind sich nicht sicher,welche von beiden die richtige ist,glaube ich.Warum sollte man für Sekundärprogression zwei verschiedene Schlüssel benutzen ?)




Nach meiner Meinung sind die richtige Schlüssel :

Tertiär I: 1 siderischer Tag = siderischer Monat (27.321661 Tage)
Rate : 0.99726966 / 27.321661= .036501062655012

Tertiär II (Minor) : 1 siderischer Monat = 1 siderisches Jahr
Rate : 27.321661/ 365.25636042 = .074801328493181

Sekundärprogression : 1 siderischer Tag = 1 siderisches Jahr
Rate : 0.99726966 / 365.25636042 = .002730327978008


Ein kleines Beispiel : (H-16 Tropical gerechnet)

Der deutsche Astrologe Friedrich Sieggrün (Hamburger Schule) wurde am 20. Dezember 1877 um 8:41 Uhr LMT in Lübeck geboren
Er starb am 4. Mai 1951 um 2:15 Uhr in Hamburg.
http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Frie ... ggr%C3%BCn

Wenn man :

Sekundärprogression : 1 Tag 1 Jahr nimmt,

sekundär Sonne = 13° 00' 48'' Fisch
sekundär Mond = 08° 16' 59'' Fisch

H-16

sekundär Sonne = 05° 30' 48''
natal Mars = 05° 22' 52''



Sekundärprogression : 1 siderischer Tag = 1 siderisches Jahr

sekundär Sonne = 12° 48' 35'' Fisch
sekundär Mond = 05° 53' 09'' Fisch

H-16

sekundär Sonne = 05° 18' 35''
natal Mars = 05° 22' 52''



Tertiär I : 1 Tag = 27.32158218 Tage

tertiär Sonne = 04° 10' 07'' Jungfrau
tertiär Mond = 28° 01' 53'' Stier

H-16
tertiär Sonne = 19° 10' 07'' - 11° 15' 00'' = 07° 55' 07''
natal Mars = 05° 22' 52''
sekundär Sonne = 05° 30' 48''



Tertiär I : 1 siderischer Tag = 1 siderischer Monat

tertiär Sonne = 01° 34' 58'' Jungfrau
tertiär Mond = 24° 55' 53'' Widder

H-16
tertiär Sonne = 16° 34' 58'' - 11° 15' 00'' = 05° 19' 58''
natal Mars = 05° 22' 52''
sekundär Sonne = 05° 18' 35''





Hier habe ich ein paar Beispiele vorbereitet.

http://www37.zippyshare.com/v/R9DTGuOY/file.html


linchi

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

progressionen

Beitrag von GreenTara » Di 13. Jun 2017, 14:46

Hallo linchi :)

vielen Dank für deine Arbeit und das Skript mit den Beispielen. Es wird bissel dauern, bis ich da zumindest einige Beispiele nachgearbeitet habe.

Die Tertiärprogressionen wurden schon mehrfach ausführlich diskutiert. Klaus auf www.astrologisch.eu hat sich ausgiebig mit Tertiären beschäftigt und wendet sie auch gern an.

Die diversen Progressionsschlüssel sind vielleicht auch ein Produkt unterschiedlicher Absichten. Für Einsteiger in die Materie damit leider auch verwirrend.
Vielleicht können die mitlesenden Programmierer noch etwas Erhellendes beitragen?

Schöne Grüße und nochmals Danke
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

progressionen

Beitrag von GreenTara » Fr 16. Jun 2017, 10:09

Hallo linchi :)

zwei deiner Beispiele habe ich mir jetzt etwas eingehender angesehen, nämlich Sieggrün und Banzhaf (bei beiden das Sterbedatum). Natürlich ergeben sich bei mir kleine Abweichungen, weil die TP I in meinen Programmen mit dem Zeitschlüssel 1 Tag (Ephemeride) = 27.32158218 Tage im Leben gerechnet wird. Die Sekundärprogression sieht bei mir dann so aus:

Sieggrün Sek_Pro.png
Sieggrün Sek_Pro.png (94.58 KiB) 279 mal betrachtet

pSonne und rMars sitzen auch hier eng aufeinander, allerdings nicht ganz so eng wie in deinem Beispiel:
Sekundärprogression : 1 siderischer Tag = 1 siderisches Jahr

sekundär Sonne = 12° 48' 35'' Fisch
sekundär Mond = 05° 53' 09'' Fisch
Was ich nicht verstanden habe ist, wie du auf den Zeitschlüssel 1 Monat = 27.321661 Tage kommst. Würde ich aber gern verstehen, denn diese Übereinstimmung
H-16
tertiär Sonne = 16° 34' 58'' - 11° 15' 00'' = 05° 19' 58''
natal Mars = 05° 22' 52''
sekundär Sonne = 05° 18' 35''
ist schon beeindruckend. Eine kurze Erklärung wäre prima. :)


Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
linchi
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:44

progressionen

Beitrag von linchi » Fr 16. Jun 2017, 15:17

Hallo Rita,

tropical Monat ist 27.32158218 Tage.
Ich nehme aber den sidereal Monat (27.321661 Tage)

Man kann hier lesen :
unter dem "Types of months in astronomy" -3-

https://en.wikipedia.org/wiki/Month



Eigentlich wichtiger ist Definition des Tages.Sollen wir den normalen Tag,was 24 Stunden ist,nehmen oder den sidereal Tag? Der sidereal Tag (23 Stunden, 56 Minuten, 4.0916 sekunden) ist ungefähr 4 Minuten kürzer.Ich bin der Meinung,man muss den sidereal Tag nehmen.

viele Grüsse

linchi

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2538
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

progressionen

Beitrag von GreenTara » Di 27. Jun 2017, 14:38

Hallo linchi :)

ich habe dich nicht vergessen, ich musste erst einmal nachdenken und mir die Unterschiede verdeutlichen.
Als Referenz für die Dauer des siderischen Jahres wird der 1. Januar 2000 verwendet (Epoche J2000.0)[A 1]. Das Sternenjahr hatte zu diesem Zeitpunkt eine Länge von 31558149,54 Sekunden, das entspricht 365,25636042 Tagen bzw. 365 Tagen, 6 Stunden, 9 Minuten und 9,54 Sekunden beziehungsweise 366 siderischen Tagen, 6 Stunden, 9 Minuten und 9,78 Sekunden.
Das siderische Jahr ist derzeit rund 20 Minuten und 24 Sekunden länger als das tropische Jahr, das die Basis für das bürgerliche Jahr der Kalenderrechnung bildet. Der Unterschied zwischen siderischem und tropischem Jahr beruht auf dem Vorrücken der Frühlingstagundnachtgleiche, das durch die Präzession der Erdachse mit einer Periode von etwa 25.800 Jahren verursacht wird.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Siderisches_Jahr
linchi hat geschrieben:Ich bin der Meinung,man muss den sidereal Tag nehmen.
Womit die Präzession berücksichtigt wäre, jedoch nicht das, was Mensch täglich erlebt und sieht, nämlich den scheinbaren Umlauf der Sonne (Sonnentag, Mittlerer Sonnentag = bürgerlicher Tag).
Der siderische Tag bezieht sich – gegenüber dem Fundamentalsystem der Astrometrie – auf ein bezüglich des Jahresumlaufs der Erde um die Sonne wesentlich stabileres Koordinatensystem als der Sonnentag: durch geeignete Wahl der Referenzsterne ist er in der Anwendung maximal den Ungenauigkeiten durch den Umlauf der Sonne um das galaktische Zentrum unterworfen. Er repräsentiert daher – fast – ausschließlich die Rotation der Erde. Daher dient der siderische Tag der Bemessung astronomischer Ereignisse.
Nicht geeignet ist der siderische Tag aber zur Definition der Tageslänge und damit als astronomisches Eichinstrument der Sekunde, die mit der Kalenderrechnung korrespondieren soll: hierfür werden immer Sonnentag und tropische Periode herangezogen (auch der Sterntag ist hierfür in seinem Bezug auf den Frühlingspunkt besser geeignet als der siderische Tag, siehe Ephemeridensekunde, tropisches Jahr).

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Siderischer_Tag
Letzteres Zitat spricht für die Verwendung des tropischen Tages. Ich habe mir daraufhin erneut Sieggrüns Todeszeitunkt angesehen, und zwar mit der zweiten kursierenden Geburtszeit von 08:58 Uhr LMT. Mit dieser Geburtszeit ist die Sek.Pro zum Todestag nur bedingt ergiebig - aber immerhin steht der Merkur als Herrscher von 8 knapp am rSaturn; der Orbis ist allerdings mehr als 1°. In der TP I steht dieser todesbezügliche Merkur allerdings mit weniger als 1° Orbis am rAC, die tpSonne steht mit 12' Orbis auf dem Herrscher von 8 (Merkur) und der tpAC befindet sich auf der "Sollbruchstelle" (Übergang Steinbock/Wassermann, Sa/Ur-Grad). Dazu steht zum Zeitpunkt des Todes der laufende Merkur genau auf dem Radix-IC.

Sieggrün Tod - TP 1 und Transite.png
Sieggrün Tod - TP 1 und Transite.png (158.67 KiB) 208 mal betrachtet

Zusammengenommen sind das ausgesprochen starke "Indizien" fürs Sterben und sie sind für meinen Geschmack nicht weniger aussagekräftig als Sek.Pro. und TP I nach dem von dir bevorzugten Zeitschlüssel. Ich werde mir jedoch weitere deiner im PDF zusammengestellten Beispiele genauer ansehen, denn mir scheint, es könnte sich lohnen, beiden Zeitschlüsseln genauer auf den Zahn zu fühlen.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
linchi
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:44

progressionen

Beitrag von linchi » Di 27. Jun 2017, 17:45

Hallo Rita :)
ich habe dich nicht vergessen, ich musste erst einmal nachdenken und mir die Unterschiede verdeutlichen.
habe ich ja nicht nur für dich geschrieben.Ich habe es für die Astrologen geschrieben,die sich dafür interessieren,besonders wenn man Geburtszeit korrigiert oder zur Hamburger Schule gehört.Anscheinend gibt es hier niemanden außer dir, die/der sich dafür interessiert,warum auch immer.Es ist aber nicht so länger her,dass ich gepostet habe,warten wir noch ab.
Letzteres Zitat spricht für die Verwendung des tropischen Tages.
Theoretische Überlegungen bringen die Astrologie nicht weiter.Man kann noch 100 Jahre darüber diskutieren,es bringt aber nichts.Deswegen habe ich praktische Beispiele gebracht.
......Ich habe mir daraufhin erneut Sieggrüns Todeszeitunkt angesehen, und zwar mit der zweiten kursierenden Geburtszeit von 08:58 Uhr LMT. Mit dieser Geburtszeit ist die Sek.Pro zum Todestag nur bedingt ergiebig........
Ich habe Sieggrün zufällig gewählt,wusste ich nicht von der zweiten Geburtszeit.Wer hat die korrigiert ?

- aber immerhin steht der Merkur als Herrscher von 8 knapp am rSaturn; der Orbis ist allerdings mehr als 1°. In der TP I steht dieser todesbezügliche Merkur allerdings mit weniger als 1° Orbis am rAC, die tpSonne steht mit 12' Orbis auf dem Herrscher von 8 (Merkur) und der tpAC befindet sich auf der "Sollbruchstelle" (Übergang Steinbock/Wassermann, Sa/Ur-Grad). Dazu steht zum Zeitpunkt des Todes der laufende Merkur genau auf dem Radix-IC.

Erstens man sollte beim testen mindestens mit harmonic 8 arbeiten.Harmonic 64 wäre natürlich viel besser,wenn man korrekte Geburtszeit hat.
Zweitens sollte man von exakt harmonic (letzte Seite von pdf-Datei und meine Forschung über die harmonics)eine Ahnung haben,damit man richtigen Schlüssel herausfinden kann.Mit dem 360° Kreis und sogenannte "Orbis" (es gibt in der Astrologie kein Orbis) kann man bis Ewigkeit suchen,wird man aber nicht finden können.Westliche Sidereal Astrologen suchen seit 50 Jahren,welche Schlüssel der richtige ist,haben sich aber nicht entscheiden können.Weil die Arbeiten auch mit 360° Kreis und mit Orbis.
Zusammengenommen sind das ausgesprochen starke "Indizien" fürs Sterben und sie sind für meinen Geschmack nicht weniger aussagekräftig als Sek.Pro. und TP I nach dem von dir bevorzugten Zeitschlüssel. Ich werde mir jedoch weitere deiner im PDF zusammengestellten Beispiele genauer ansehen, denn mir scheint, es könnte sich lohnen, beiden Zeitschlüsseln genauer auf den Zahn zu fühlen.
Es gibt ja astrodata-bank viele Geburtszeiten mit Geburtsurkunde.Man kan die nehmen,wenn man zwei Behauptungen kontrollieren will. Oder/und hat man/frau als Astrologe viele Geburtszeiten von bekannten und Verwandten.Tested man zwei Schlüssel mit denen,wenn man will.


viele Grüße

linchi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast