Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von glomph » Di 5. Sep 2017, 19:27

Hallo Rita,
ja, damit eine Fusion bei einer Wasserstoffbombe überhaupt in Gange kommen kann,
zündet man als erstes eine Kernspaltungsbombe.

Insofern ist der Test von Trinity sicher von Belang.

Die Weltbedeutung zeigt die die Lage des Weltmeridians auf dem Aszendenten.

LG
glomph

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Mi 6. Sep 2017, 09:49

Hallo zusammen :)
hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Di 5. Sep 2017, 18:50
Irgendeiner muss ja mal nachgeben von den beiden , die könnte sonst noch böse ausgehen . Leider sind trump und kim Jong Un nicht gerade für Ihre Vernunft bekannt .
Ganz ohne Astrologie: Wenn man kollektiv auf bestimmten Menschen herumhackt, dann fange ich an, zu schauen, ob das so stimmt, was landauf und landab medial heraus getrötet wird. Denn das ist in aller Regel Propaganda. Sicher ist: Trump ist ein Paradiesvogel und ein Geschäftsmann durch und durch. Von Kim Jong Un wissen wir nicht wirklich viel, nur das, was wir zu sehen und zu lesen bekommen. Was wir sicher wissen: Er ist jung.
Ich denke ich werden den Kim mal analysieren , was ihm seine eigensinnige , aggressive Haltung verleiht .
Eigensinn an sich ist ja nichts Verkehrtes. Manchmal wünsche ich mir mehr eigensinnige Menschen. :D Und ist er wirklich aggressiv? Oder hat er einfach die Nase voll von den ständigen Provokationen, Sanktionen etc.? Wieso meint "der Westen", er müsse aller Welt seinen Lebensstil aufs Auge drücken? Ist das nicht auch sehr überheblich und aggressiv? Wie sonst soll sich ein so kleines Land wie Nordkorea gegen die militärisch bis an die Zähne hochgerüsteten westlichen Staaten wehren bzw. sie auf Abstand halten, wenn sie nicht etwas in der Hand haben wie eine Bombe? Zudem ist es ein Riesenunterschied, ob man Bomben testet oder abwirft - abgesehen davon, dass Kernwaffen nicht zwischen Freund und Feind unterscheiden und diese verdammte Radioaktivität jedes Lebewesen schädigt.

Aber selbst unsere Regierung will einen von der UN ausgearbeiteten Vertrag zur nuklearen Abrüstung nicht unterschreiben:
Zweidrittel der 192 UN-Mitgliedsstaaten haben sich im Juli dieses Jahres für einen Vertrag ausgesprochen, der die Abschaffung aller Atomwaffen zum Ziel hat. Zum ersten Mal überhaupt wurde so ein Vertragstext auf UN-Ebene ausgehandelt. Welche Bedeutung hat er?
Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=39934
Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von Mondknoten_00 » Mi 6. Sep 2017, 11:11

Hallo Rita :)

Natürlich finde ich es auch sehr gut wenn Personen eigensinnig sind und sich dies bewahren , jedoch nicht Menschen töten aus Spaß und Sogar Konzentrationslager im eigenen Land führen . Er hat ja auch zur Sicherung seiner Macht den eigenen Onkel blutig hinrichten lassen .
Da hört bei mir der Eigenensinn auf . ;)

In Nordkorea geht so einiges schief und da kann man nicht so leicht zusehen wenn die Allgemeinheit auf dem Spiel steht , die er ja mit seinen Atombomen sicherlich bedroht .

Von mir aus soll er weiterhin in seinen Land machen was er will , aber nicht den ganzen Globus damit bedrohen .
Auch wenn ich die Lebensumstände im Land schrecklich finde . Am Ende weis man ja nicht wie es wirklich dort aussieht . Den Medien würd ich aucht nicht alles abnehmen , aber das der kim mit seinen Auftritten nicht sehr sympatisch rüberkommt , dürfte auch klar sein .

Liebe Grüße

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Mi 6. Sep 2017, 11:35

Hallo Elias :)

ich möchte das jetzt nicht gar zu sehr auswalzen, denn jeder muss selbst wissen, wie er was einschätzen möchte.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Mi 6. Sep 2017, 11:11
Natürlich finde ich es auch sehr gut wenn Personen eigensinnig sind und sich dies bewahren , jedoch nicht Menschen töten aus Spaß und Sogar Konzentrationslager im eigenen Land führen . Er hat ja auch zur Sicherung seiner Macht den eigenen Onkel blutig hinrichten lassen .
Ist das wirklich so? Wissen wir das sicher? Eben gefunden: Einen bemerkenswerten Kommentar im ZDF:

Die Führung handelt „sehr rational“
In Nordkorea geht so einiges schief und da kann man nicht so leicht zusehen wenn die Allgemeinheit auf dem Spiel steht , die er ja mit seinen Atombomen sicherlich bedroht .
Meine persönliche Meinung: Wer das Wohl der Allgemeinheit aufs Spiel setzt, ist sicher nicht in erster Linie Nordkorea, sondern sitzt etwas weiter westlich von uns. Mein Tipp: Hagen Rethers Video und den ZDF-Kommentar anschauen und genau hinhören.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Mi 6. Sep 2017, 11:57

Hallo zusammen :)
hallo glomph :)
glomph hat geschrieben:
Di 5. Sep 2017, 19:27

ja, damit eine Fusion bei einer Wasserstoffbombe überhaupt in Gange kommen kann,
zündet man als erstes eine Kernspaltungsbombe.

Insofern ist der Test von Trinity sicher von Belang.
Hier die drei Tests als Cluster dargestellt (oben Trinity, in der Mitte Ivy Mike, unten Test in Nordkorea):

Clusterlinear.png
Clusterlinear.png (119.38 KiB) 396 mal betrachtet

Bemerkenswert sind der MC von Ivy Mike und die Venus des NK-Tests auf dem Pluto von Trinity.
Die Weltbedeutung zeigt die die Lage des Weltmeridians auf dem Aszendenten.
:yes: Dann müsste sich in den anderen Horoskopen ebenfalls eine Weltbedeutung zeigen. Auch die erste Kettenreaktion ist "weltbewegend". Und so finden wir mit etwas Orbis den [wm_k] bei [ad_k], der in diesem Horoskop in den Planetenbilder ganz gut vertreten ist.

Ich würde ja gar zu gern all diese Horoskope als Cluster darstellen können: Erste Kettenreaktion, Trinity, Hiroshima, Ivy Mike, Tschernobyl, Fukushima und den Test in NK. Mal sehen, ob ich da etwas zusammenschustern kann. Denn meine Theorie ist: Bereits im Horoskop der ersten Kettenreaktion als "Geburtsstunde" der Nutzung von Prozessen in Atomkernen müssten all diese Ereignisse angelegt sein und somit jedes nachfolgende Ereignis bestimmte Faktoren im Horoskop der ersten Kettenreaktion auslösen.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Nachtschatten
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 12:43

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von Nachtschatten » Di 12. Sep 2017, 05:29

Die Uhrzeit des hier gezeigten Horoskops der Wasserstoffbomben Zündung in Nordkorea ist nicht ganz richtig.
Die Bombe wurde 8.5 Minuten früher um 3:30:01 UTC gezündet:
https://earthquake.usgs.gov/earthquakes ... #executive
http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/special/korea/

3:30:01 UTC ist die reale Zeit bezogen auf Nordkorea. Die Zeitzonen Differenz von UTC zu Nordkorea beträgt 8.5 Stunden.
Die Bombe wurde somit um 12:00:01 Uhr Ortszeit in Nordkorea gezündet. Was einem MC von 12°39' Jungfrau entspricht, der in Konjunktion zur Sonne / Orcus Konjunktion steht.

Wird das Ereignis auf die Hauptstadt von Nordkorea Pjöngjang reloziert, um die politische Bedeutung für das Land zu erfahren, ergibt das einen MC von 9°08' Jungfrau in exakter Konjuntion (25 Bogenminuten) zu Orcus.

Die oben von Rita zitierte USGS Seite bezieht sich auf das durch die Bombe ausgelöste Nachbeben (8.5 Minuten später). Das steht auch im gelb umrandeten Feld mit dem Ausrufezeichen auf der USGS Seite des Nachbebens beschrieben:
https://earthquake.usgs.gov/earthquakes ... #executive
Das Nachbeben hatte nur eine Stärke von 4.1, während die Bombe ein Beben in der Stärke 6.3 auslöste.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Di 12. Sep 2017, 14:06

Nachtschatten hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 05:29
Die Uhrzeit des hier gezeigten Horoskops der Wasserstoffbomben Zündung in Nordkorea ist nicht ganz richtig.
GreenTara hat geschrieben:
So 3. Sep 2017, 13:11
Zwei Institute, die die Stärke von Erdbeben messen, melden solche in Nordkorea: Dabei handelt es sich um ein chinesisches und ein US-amerikanisches Institut. Auf der Seite des US-Institutes findet man genaue (und vor allem lesbare) Angaben: M 4.1 Collapse - North Korea

Das Horoskop dieser Messung, die möglicherweise der Zündung der Wasserstoffbombe entspricht:
Nachtschatten hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 05:29
Die Bombe wurde 8.5 Minuten früher um 3:30:01 UTC gezündet:
https://earthquake.usgs.gov/earthquakes ... #executive
http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/special/korea/
GreenTara hat geschrieben:
So 3. Sep 2017, 17:21
Es gibt jetzt auch genauere Daten, nach denen die Zündung wie angekündigt ziemlich genau Mittags nordkoreanischer Zeit stattgefunden hat. Die Welle des Bebens ist allerdings zeitlich verzögert in den unterschiedlichen Regionen der Erde angekommen. Nimmt man also ca. 12 Uhr nordkoreanischer Zeit, dann sieht das so aus:
Nachtschatten hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 05:29
3:30:01 UTC ist die reale Zeit bezogen auf Nordkorea. Die Zeitzonen Differenz von UTC zu Nordkorea beträgt 8.5 Stunden.
Die Bombe wurde somit um 12:00:01 Uhr Ortszeit in Nordkorea gezündet. Was einem MC von 12°39' Jungfrau entspricht, der in Konjunktion zur Sonne / Orcus Konjunktion steht.
Astroplus gibt für die 12:00:01 einen MC von 12°45' Jungfrau aus, ebenso APZ, Sarastro sowie die Campanus-Projektion von Pan. Vielleicht ist dir entgangen, dass ich in den Zeichnungen nach dem Eingangsbeitrag den Ort ebenfalls geändert habe, nämlich auf das Testgelände Punggye-ri.
Nachtschatten hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 05:29
Die oben von Rita zitierte USGS Seite bezieht sich auf das durch die Bombe ausgelöste Nachbeben (8.5 Minuten später).
GreenTara hat geschrieben:
So 3. Sep 2017, 21:24

Hier
wird das Beben um 03:38:31 UTC gemessen. Hierbei ist die Zeitverzögerung zu berücksichtigen. In Nordkorea gilt UTC +8:30 (Korea Local Time) - das heißt, die Bombe muss vor 12:08 Uhr Ortszeit hochgegangen sein.
Der Diktator beweist seine Macht gern zur vollen Stunde. Mal lässt Kim Jong Un um neun Uhr vormittags die Erde beben, mal um zehn. Diesmal war es exakt zwölf Uhr mittags Ortszeit, als eine Detonation ungekannter Stärke das nordkoreanische Atomtestgelände Punggye-ri in der dünnbesiedelten Gebirgsregion Nord-Hamyong erschütterte. Wenig später konnten seismische Messstationen rund um den Globus die entstandenen Bebenwellen messen.

[...]Der Geologische Dienst der USA (USGS) meldete Erschütterungen der Stärke 6,3. In Deutschland wurde die gigantische Detonation unter anderem von der im sachsen-anhaltischen Flechtingen gelegenen Station des weltweiten Geofon-Netzwerks aufgezeichnet. Hier gibt das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam die Stärke ebenfalls mit 6,3 an. Elf Minuten dauert es in etwa, bis die ersten Bebenwellen die ungefähr 8000 Kilometer von Nordkorea bis nach Deutschland überbrücken.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 65895.html
Nachtschatten hat geschrieben:
Di 12. Sep 2017, 05:29
Wird das Ereignis auf die Hauptstadt von Nordkorea Pjöngjang reloziert, um die politische Bedeutung für das Land zu erfahren, ergibt das einen MC von 9°08' Jungfrau in exakter Konjuntion (25 Bogenminuten) zu Orcus.
Welche politische Bedeutung entnimmst du diesem relozierten Chart?

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von Puschelinsky » Do 14. Sep 2017, 15:11

Hallo,

Astrologisch wurde zu der Detonation wohl schon alles gesagt und es scheint sich tatsächlich um eine H-Bombe gehandelt zu haben, da die Sprengkraft auf 160 - 300 Kilotonnen berechnet wurde, was das 10 - 18 Fache der Hiroshima Bombe ist :eek:

Auffallend finde ich das Kim Jong Un, sofern Geburtstag und Monat stimmt, einen tPluto konjunktion rSonne transit hat.

https://www.astro.com/astro-databank/Kim_Jong_Un

Machtdemonatration.
Machtzuwachs mit dem tJupiter zuvor im Quadrat.
Natürliche Urgewalt.
Und das alleinige Recht für sich in Anspruch zu nehmen Druck auszuüben und dabei jede Opposition zu verurteilen oder auszuräumen bzw. zu vernichten, wie Putin schon sagte: Druck wird alles noch verschlimmern, die Welt sollte auf Putin hören, er hat gerade erst einen So/Pl transit hinter sich :axo:
Auch nach meiner Erfahrung, handelt man unter Pluto transiten, wenn dann Saturnischer Druck ausgeübt wird, in einem Wort: Kamikaze.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/n ... 67672.html

Man kann nur hoffen das es beim Säbelrasseln bleibt und nicht das Chart mit der Ma/Pl konjunktion, wenn auch über 2 Zeichen, richtig ist, über die in kürze der tJupiter geht, dies ließe sich für mich sonst nur in einem Wort deuten: Inferno.

Grüße

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von Puschelinsky » Do 14. Sep 2017, 15:27

Vielleicht hilft Japans Chart hier weiter, die offenbar eine Affinität zur Atomaren Gewalt haben. Nagasaki, Hiroshima, Fukushima.

Leider eine für mich, nahezu unleserliche Grafik von Japan, da ich derzeit nicht die Gelegenheit habe es leserlicher einzustellen.

Mit Mühe und not konnte ich jedoch ausmachen das Japan ein Pluto Uranus Quadrat erwartet, sowie eine tSaturn rMond Opposition und tPluto bald an der 9 Hausspitze kratzt.
Als Fukushima beinahe geborsten wäre, stand tUranus im Quadrat zum rJupiter, das schlimmste konnte verhindert werden - die Gott sei dank Konstellation in Reinkultur. Furchtbare Grafik :axo:

http://www.astrologyweekly.com/countries/japan.php

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Do 14. Sep 2017, 19:25

Hallo Puschel :)

betreffend Japan würde ich das Horoskop verwenden, das das Inkrafttreten der derzeit gültigen Verfassung abbildet. Das Horoskop der Meiji-Verfassung schwebt auf der von dir verlinkten Seite leider ohne Uhrzeit und Quellenangabe herum.

Japan Verfassung.png
Japan Verfassung.png (205.49 KiB) 303 mal betrachtet

Tatsächlich hatte ich mir auch schon sämtliche relevanten Ereignisse im Zusammenhang mit Kernenergie angesehen und in Bezug zu diesem Test gesetzt, also auch die Bombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki sowie das Unglück von Fukushima. Hat mich allerdings nicht sehr zufrieden gestimmt. Daher danke für deine Idee. :)

Wenn Japan eine besondere Beziehung zur Kernkraft (allgemein) haben sollte, dann müsste man das auch sehen. Hier das Horoskop der ersten Kettenreaktion innen, außen das der japanischen Verfassung von 1947:

Japan- erste Kettenreaktion.png
Japan- erste Kettenreaktion.png (149.1 KiB) 303 mal betrachtet

Der Saturn im Außenkreis auf der Spitze 5 des Innenkreises sowie dem AC innen - und das Ganze exakt. Dazu wiederholt sich die Mond/Neptun-Konjunktion innen im Verfassungshoroskop außen. Man könnte beinahe meinen, die Japaner hätten eine Affinität zu Vergiftungen. Allerdings ist die japanische Verfassung von 1947 ein "Produkt" der Bomben auf Hiroshima und Nagasaki, denn nach dieser Katastrophe kapitulierte das Kaiserreich und so mag die Mond/Neptun-Konjunktion dieses einfach anzeigen.

Ich denke schon, dass Japan angesichts des nordkoreanischen Tests nervös ist. Jedoch geht die größere nukleare Bedrohung von den USA aus: Die haben tausende nuklearer Sprengköpfe auf dem Globus verteilt, unzähliges Tests durchgeführt und tatsächlich Atombomben auf die Zivilbevölkerung geschmissen. Außerdem ist es absurd, wenigen Staaten den Besitz von Atomwaffen zu erlauben und es anderen Staaten zu verbieten. Wenn ein Land über Jahrzehnte sanktioniert wird, muss man sich nicht wundern, wenn es beginnt, mit dem (kleinen) Säbel zu rasseln. :roll:

Werde mir jedenfalls ansehen, wie in der AstroGeo der Test in Nordkorea und die japanische Verfassung zusammen spielen - oder auch nicht. Dauert bissel, die Grafiken hinzufriemeln.

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Fr 15. Sep 2017, 10:18

Hallo zusammen :)
hallo Püschel :)
GreenTara hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 19:25
Werde mir jedenfalls ansehen, wie in der AstroGeo der Test in Nordkorea und die japanische Verfassung zusammen spielen - oder auch nicht.
In der Zeichnung habe ich die Local Spaces der beiden Horoskope (japanischen Verfassung und Test in Nordkorea) übereinanderlegt:

japan nk geo.png
japan nk geo.png (333.37 KiB) 291 mal betrachtet

Die Saturn- und die Plutolinie (von Tokyo ausgehend) laufen ganz in der Nähe von Pjöngjang, nehmen es optisch in die Zange. An der innerkoreanischen Grenze kreuzen sich diese beiden Linien mit der Marslinie des Tests. Durch Japan laufen die Jupiter- und die Uranuslinie des Wasserstoffbombentests und zwischen der Nord- und der Hauptinsel Japans verläuft die Plutolinie (ich hoffe, man steigt einigermaßen durch das Liniengewirr hindurch). Nun kann man sich überlegen, was bedrohlicher wirkt. Persönlich würde mir Sa/Pl mehr Kopfweh bereiten als Ju/Ur.

Geopolitisch gesehen ist die Lager eingermaßen pikant: Japan ist so etwas wie der Außenposten der USA und liegt recht nahe an den ehemals kommunistischen Staaten China und Russland; für Südkorea ist es noch schwieriger. Wenn man sich jedoch ansieht, wer viele atomare Sprengköpfe sein eigen nennt, dann kann man die Bedrohung der Welt durch einen Atomwaffentest in Nordkorea nicht mehr so ganz glauben:

Atomwaffenarsenal SIPRI.PNG
Atomwaffenarsenal SIPRI.PNG (90.02 KiB) 291 mal betrachtet

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Fr 15. Sep 2017, 16:34

Wer bedroht wen?

Eugen Drewermann spricht in Ramstein



und macht unmissverständlich deutlich, weshalb Nordkorea eine Wasserstoffbombe testete.

Schönes Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2685
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von GreenTara » Fr 22. Sep 2017, 20:10

Und noch einmal: Wer bedroht wen und wer ist bekloppt?
170921-hdt2-01.jpg
Quelle: Toronto Star https://www.thestar.com/
170921-hdt2-01.jpg (37.57 KiB) 229 mal betrachtet
:spitze:

Benutzeravatar
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Wasserstoffbombe: Hat er oder hat er nicht?

Beitrag von Puschelinsky » Sa 23. Sep 2017, 18:07

Hallo Rita,

verzeih meine Abwesenheit, ich bin total eingespannt und habe auch jetzt nur total wenig zeit, hab grad Mond Uranus spiegel Transit.
Habe mir gestern nebenbei das Video mit/von Eugen Drewermann angehört und genau wegen diesem was er sagt liebe ich und bin ich regelrecht vernarrt in Mars Merkur Konstellationen, genau wie Merkur Pluto und Saturn Merkur :lol:
Ich treffe wie auch immer, immer wieder auf Menschen mit diesen Konstellationen. Dabei ist mir was aufgefallen was einen eigenen Thread wert ist, wofür ich aber derweil keine Zeit habe.
Eugen Drewermann ist ein deutscher Theologe, Psychoanalytiker, Schriftsteller und suspendierter römisch-katholischer Priester.
:lacher:

Mond Neptun Opposition Venus als Herrscher von 4 bei Japan .... hm Land Unter/Überschwemmungen und ne Abwehrschwäche, den Radikalen Pluto Uranus Energien, den ich die Kernenergie zuschreibe, schutzlos ausgeliefert. Vielleicht finde ich die tage die Zeit, mir das genauer anzusehen. Wasserstoffbomben mit Neptun in Verbindung zu bringen widerstrebt mir allerdings noch, für den Fusionsprozess auf der Erde ungeheure Energien von Nöten sind, sowie ein neutronenspiegel mit dem die Bomben im inneren umhüllt sind, damit es für die freigewordenen Neutronen im Gehäuse der Bombe nach Explosion des Zünders, der Atombombe, eng wird. Enge? Saturn? Pluto winzig / unsichtbar / brandgefährlich.

Sonnige Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Traumprinz und 2 Gäste