Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

Vielleicht ein bißchen ein ungewöhnlicher Ansatz: Ende Januar geht Saturn und Ende Februar Pluto indisch/vedisch in den Steinbock. Einen klaren Zeitpunkt anzugeben ist schwierig, weil leicht differierenden Ayanamsas bestehen. Pluto gibts bei den klassischen Indern nicht, amerikanische vedische Astrologen benutzen ihn. Auf jeden Fall dürfte eine deutliche Verstärkung der Wirkung des Steinbockprinzips zu erwarten sein. Bin gespannt, wi sich das zeigt. Am 12 gibts ja schon mal tropisch ein Konjunktion, vedisch ist die aber immer noch im Schützen. Jupiter momentan übrigens im Nakshatra Moola, das als extrem schwierig gilt. Grüße und happy new year, Sepp,

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

Jetzt wirds ernst, vermutlich nächsten Samstag ist der Steinbockeintritt von Saturn, vedisch. Mal beobachten, ob das Wirkungen zeigt. Jupiter bleibt erst mal im Schützen, 12 und 3 von Steinbock. Noch mehr Ärger mit der Presse zu erwartgen oder mit dem Schulsystem? Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

Doch einiges passiert. Erst mal die deutliche Publicity des Coronavirus. Ich hatte eine Epedmie zwar nicht mit Saturn in Verbindung gebracht, aber die Analyse der entsprechenden OG´s zeigt einen Zusammenhang mit Saturn Ende Steinbockj und vor allem dem Neptun auf dem Mars relevanter OG´s. Saturn ist dann eher die Quarantäne in diesen unvorstellbaren Ausmaßen. Prognose. Die Sache wird dauern, mindesten bis zum Ablauf des Löwe OG`s also in den Sommer. Zudem dadurch Verschärfung der Finanzkrise, auch durch Neptun mitbedingt. Geht im April richtig los, dann länger für einige Jahre. Deutsche Bank und EZB sehr mies.
Impeachment scheint auch gescheitert, wie zu erwarten war, also Mangel nicht nur an Atemmasken, sondern auch an zu fressenden Besenstielen.
Finde doch deutliche Veränderung des allgmeinen Klimas, bin gepsannt was dann noch der Überlauf des Pluto über die 24 Grad bringt. Grüße von Sepp von der bajuwarisch-westfälischen Astrotagung.

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

Jetzt wirds bald ernst mit Plutos siderischem Eintritt in den Steinbock. Dabei ist er dann in Opp. zu Merkels sonne. Erwarte da doch signifikante Ereignisse. Sepp :D :spitze: :devil:

Benutzeravatar
Klaus
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 07:44

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Klaus »

Hallo Sepp,
dasist natürlich verbunden mit der Frage, welchen Ayanamsa-Wert man nimmt. Der Lahiri-Wert, der meist genommen wird, ist eine Art Kompromisswert, in den 50er Jahren quasi amtlich verfügt (tatsächlich von einer indischen Regierungskomission festgelegt). Im Westen wurde in (etwa) zu der Zeit der um ein Grad größere Fagan-Bradley-Wert eingeführt. Der Raman-Wert liegt um grob gerechnet 1,5 Grad unter dem Lahiri-Ayanamsa. Er beträgt für den 1.1.2000 22 Grad und 22'. Rafael Gil Brand ("Die himmlische Matrix", S.46 ff.) kommt da auf 22Grad 28'24'' - dies auf der Basis des Miteinbzuges der Tradition und des Goldenen Schnitts. Ähnlich auch Ernst Wilhelm (der allerdings seit einigen Jahren die vedische Astrologie auf der Grundlage des tropischen Zodiaks praktiziert, dabei aber die siderischen Nakshatras gelten lässt, mithin auch das Vimshottari-System.)
Nimmt man (etwa) den Raman-Wert, dann gelangt Uranus recht genau zeitgleich mit den Revolutionen 1917 (Frühjahr/Herbst-Winter) in Russland in den Wassermann, Pluto kommt (recht genau) zum Zeitpunkt der NS-Machtergreifung in den Krebs.
Mit Beginn des II.WK gelangt siderisch NE in die Jungfrau, im Frühjahr 1940 kommt UR in den Stier. - Weitere Beispiele könnte man folgen lassen.
Das hieße mit Blick aufs Gegenwärtige, dass PL ziemlich genau zur Jahreswende siderisch den Steinbock erreicht hat, Saturn folgte dann ca. zwei Wochen später. Das scheint mir durchaus einsichtig: man denke u.a. an den Ausbruch der Korona-Epedemie, die mit Jahresbeginn in die öffentliche Wahrnehmung gelangte und nun droht, gesamtwirtschaftliche Folgen zu zeitigen - z.B. siehe hier: https://www.nzz.ch/wirtschaft/singapurs ... ket-newtab.
Grüße,
Klaus

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

An die Ayanamsadiskussion möchte man gar nicht ran. Mir ging´s mehr daum darzustellen, dass der Überlauf eines der äußeren Planeten über die 24 Grad, das ist mehr oder weniger der Ayanamsawert, doch auch für tropische AStrologen interessant sein könnte, weil da siderisch sowohl das Zeichen wie das Haus gewechselt wird. Zum Beispile im noch kommenden Übergang des Jupiter über 24 Grad Steinbock geht der siderisch dann vom Schützen in den Steinbock, also vom eigenen Zeichen in das des ''Falls. Dürfte schon spürbar sein, als Versc härfung der Auflösung des Jupiterneptunquadrates, das ich mit der Klimareligion assoziiere.Schaun mer mal dann sehn wer schon. Saturn und Pluto haben auf jeden Fall deutliche Wirkungen gebracht, wo bei dies ja eigentlich bei den strengen Indern nicht gibt. Die helfen sich mit Rahu-Ketu, was zeitgleich ähnliche Ergebnisse bringt. Fahu in Ardra und Ketu in Moola. Grüße, Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Saturn und Pluto gehen indisch in den Steinbock

Beitrag von Sepp »

Apropos Merkel: Heute tritt Pluto nach Lahiri in den Steinbock ein. Die Merzkandidatur ist sicher eine ideologische herausforderung, wobei zu beachten ist, dass Merkels sonnewegen des Aynamsas ein bißchen verzögert angsprochen wird. Sepp

Antworten