Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, Siderische Astrologie, Ereignishoroskope u.v.m.
HellMut007
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Apr 2021, 22:10
Methode: psychologisch

Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Beitrag von HellMut007 » So 18. Apr 2021, 12:34

Hallo,
in vielen psychologischen Astrologiebüchern lese ich immer wieder, dass die kulturelle, gesellschaftliche Prägung, die Kindheits-Traumata etc. dazu führen können, dass Anlagen (Planeten) unterdrückt, gehemmt oder auch gefördert werden. Es wird auch auf die pränatalen Erfahrungen im Mutterbauch verwiesen, die erhebliche Einflüsse haben. Allerdings müßte jegliche gesellschaftliche und elterliche Konditionierung, auch die Prägungen im Mutterbauch und mit anderen Einzelpersonen, im Horoskop dargestellt sein. So wird das in Büchern der psychologischen Astrologie nicht beschrieben. Es ist als etwas außerhalb der Chart zu denken. Weiter wird in diesen Büchern das Thema Reinkarnation gar nicht besprochen. Es bleibt unklar, ob die Autoren daran glauben bzw. es in ihrem Konzept aufgenommen haben. Für mich klingt es eher so, als ob man auf die Welt kommt mit einer bestimmten Energiekonstellation, Veranlagung, welche durch äußere Bedingungen zufällig und willkürlich behindert oder unterstützt werden kann. Wenn man aber an Reinkarnation glaubt, dann ist diese Veranlagung ein Produkt aus vergangenen Leben und aufgrund des Gesetzes von Karma wirkt es in späteren reinkarnierten Leben fort. Dann heißt es aber auch, dass ich mit dieser Veranlagung Erfahrungen wiederholen und sie früh anziehe (Mutterbauch, Kindheitstraumata etc.) bis ich sie gelöst habe. Dann müssen doch auch alle Erfahrungen in der Kindheit Ausdruck des Gesetzes von Karma sein und im Horoskop ablesbar sein. Ansonsten würde es auch heißen, dass mir "Dinge" geschehen könnten für die ich in vorherigen Leben nicht verantwortlich war, also mir "Ungerechtigkeit" widerfahren würde.
Also müssten jegliche traumatischen Erfahrungen im Horoskop abzulesen sein, insbesondere müßten dann kulturelle und gesellschaftliche Prägungen durch die äußeren Planeten und auch durch Jupiter und Saturn abzulesen sein. Mit der Bewusstwerdung über die Konstellationen, die die Transsartunier beteiligt, kann die Lösung angegangen werden.
Was sind eure Ansichten und Erfahrungen mit Milieu-Prägungen und dem Horoskop?

Benutzeravatar
Merkuria
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:07

Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Beitrag von Merkuria » So 18. Apr 2021, 12:50

Hallo HellMut 007,

schau mal unter "Astrologie allgemein" - "Karma im Horoskop" z.Zt. 6. von Oben 25.12.2020 ; da wirst Du schon fündig zu Deinem Thema.

VG
Merkuria

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Beitrag von Hellebardier » So 18. Apr 2021, 13:58

HellMut007 hat geschrieben:
So 18. Apr 2021, 12:34

Also müssten jegliche traumatischen Erfahrungen im Horoskop abzulesen sein, insbesondere müßten dann kulturelle und gesellschaftliche Prägungen durch die äußeren Planeten und auch durch Jupiter und Saturn abzulesen sein. Mit der Bewusstwerdung über die Konstellationen, die die Transsartunier beteiligt, kann die Lösung angegangen werden.
Was sind eure Ansichten und Erfahrungen mit Milieu-Prägungen und dem Horoskop?
Hallo HellMut007
Schön dargelegt jedenfalls der untere Teil des Textes, du musst es nur noch in die Tat umsetzten, betrachte die Horoskope wie du es beschrieben hast ;)
Es ist in der Tat so, hier auf der Erde inkarniert man aufgrund seines früheren Karmas, nichts ist zufällig.
Viel Glück und Gruss
Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert den Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel, und die Navamshas repräsentieren die Frucht (J.Sekhar)
Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Ophiuchus
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 19:22
Wohnort: 24631 Langwedel
Methode: Astromedizin, Herbalastrologie
Kontaktdaten:

Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Beitrag von Ophiuchus » Mo 28. Jun 2021, 22:57

Also müssten jegliche traumatischen Erfahrungen im Horoskop abzulesen sein, insbesondere müßten dann kulturelle und gesellschaftliche Prägungen durch die äußeren Planeten und auch durch Jupiter und Saturn abzulesen sein. Mit der Bewusstwerdung über die Konstellationen, die die Transsartunier beteiligt, kann die Lösung angegangen werden.
Was sind eure Ansichten und Erfahrungen mit Milieu-Prägungen und dem Horoskop?
Hallo HELLMUT007,

Diese Geschichten stecken in den Würden der Planeten in den Häusern innerfamiliär und im Tierzeichen von außen kommend. Am deutlichsten zeigen es die Rückläufigkeiten der Planeten an.
Merkur R die Rückläufig zeigt eine versuchte Abtreibung an, weil der Merkur für Kinder steht
Venus R sexuellen Missbrauch
Mars R körperliche Gewaltübergriffe und extreme Lieblosigkeit
Jupiter R Ablehnung des Lebenspartners durch die Familie
Saturn R traumatische genetisch Prägung durch Flucht und Vertreibung der Großmutter
Uranus R zeigt einen frustrierten Großvater, der sich nie entfalten konnte
Neptun R weißt auf Alkohol- und Drogenmissbrauch hin
Pluto R Genetische Schäden im väterlichen Erbgut
Transpluto R genetische Schäden im mütterlichen Erbgut

Gruß

Benutzeravatar
Ophiuchus
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 19:22
Wohnort: 24631 Langwedel
Methode: Astromedizin, Herbalastrologie
Kontaktdaten:

Kindheitserfahrungen mit Umgebung immer karmisch im Horoskop abzulesen?

Beitrag von Ophiuchus » Di 29. Jun 2021, 10:28

Weil unser selbst bestimmtes Schicksal immer einen Ort brauch um zu wirken, können wir unsere Bestimmung über die Zeit- oder Ortswahl auch selbst lenken. Schon die alten Griechen erfanden dafür das Schauspiel der Tragödie oder Tragikomödie um Seelen spielerisch die emotionale Erfahrung auf unschädliche Weise zu vermitteln. Es geht bis heute immer noch "NUR" um >>Brot und Spiele<<. Mit jeder neuen Inkarnation wird daher über unsere Geburtszeit und dem Geburtsort eine neue Eröffnungsbilanz erstellt, mit der der alles Vorausgegangene abgegolten ist. Jede Inkarnation ist daher ein Geschenk weil sie uns freier macht. Bedenken sollte man dabei auch, dass man auch dann wenn man nur Opfer sein möchte, dafür von einem selbst immer auch ein Täter gebraucht wird. Notfalls geht man sogar selbst dorthin um einen Täter zu finden um sich seine Horoskopvorgaben abzuholen.

Antworten