"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4350
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von GreenTara »

Hallo allerseits :)

vor wenigen Tagen "glänzte" die Spiegel-Kolummnistin Margarete Stokowski mit diesem Beitrag auf Twitter:

Das Horoskop zum Tweet:
Scheiß-Tweet.png
Scheiß-Tweet.png (214.61 KiB) 635 mal betrachtet

Herrlich: Der Herrscher von 8 (Exkremente) steht auf Spitze 8, also Exkremente in Hochpotenz :yellowgrin: und es handelt sich beim Herrscher von 8 obendrein um Mars; dieser bildet ein Quadrat zum Merkur. Venus steht eleviert, bildet ein Quadrat zum MC, womit sich eine Venus/Mars-Konstellation ergibt: Da war man wohl auf Streit und Zusammenprall programmiert, das Ganze aus einem Gefühl der Ohnmacht und der Schwäche abgefeuert (AC auf einem der stärksten Neptun-Grade). Merkur als Herrscher von 1 in 11 ergibt eine Mars/Uranus-Konstellation, die "ausgekuppelte Aggression" oder Entgleisung. Interessant auch die Lage der "Kommunikations-Achse" (3/9): Spitze 9 liegt auf 0° Stier, dem "Abtreibungs-Grad". Dieser spricht dafür, dass sich die Autorin mit ihrem Schei**haufen ins Abseits geschossen hat, was etliche Antworten auf ihren Tweet bestätigen.

Das Horoskop zeigt aber auch, dass es sich bei der Maskenpflicht und der Diskussion um diese nicht mehr um etwas handelt, was die Vernunft gebietet, sondern dass es sich um einen Fetisch handelt, um handlungsleitende Glaubenssätze, angezeigt durch Mars als Herrscher von 8 in 8 und vor allem die fast exakte Jupiter/Pluto-Konjunktion in Haus 5.

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Ortrun
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 13:15
Methode: APL Häuser Placidus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Ortrun »

Ja, Jupiter/Pluto - die eigene Vorstellungswelt wird zur Wirklichkeit umgemünzt und man merkt es noch nicht einmal, sondern zieht als Kreuzritter rechthaberisch gegen die Realtität. Denken lassen, statt eigene Gedanken, das ist hier die Devise.

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von frajoscha »

Hallo miteinander,

wer keine Maske tragen will, wer sich bei Zusammenkünften dazu rottet, wer lauthals über
Freiheitsbeschränkiungen beklagt, wer sich dabei selbst infiziert und andere ansteckt, hat
es nicht besser verdient die Folgen selbst zu tragen.
Diese Wehleidigkeit der Leute ist mir unverständlich. Grund zu klagen haben doch viel eher
die Kriegsopfer in Syrien, in der Türkei zu Unrecht verhafteten, usw, usw.

Was dabei herauskommt ist zu sehen in den USA und GB und an anderen Orten.
Wer dann noch mit Plakaten und Transparenten öffentlich auf sich aufmerksam machen möchte,
zeigt nur seinen Egoismus und Unverantwortlichkeit den Anderen gegenüber.
frajoscha

Benutzeravatar
Ortrun
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 13:15
Methode: APL Häuser Placidus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Ortrun »

Schönen guten Abend allerseits,

wenn eine Regierung in derartig massiver Weise in die Grundrechte der Menschen eingreift, Existenzen vernichtet, gerade alte Leute in Heimen einsperrt und ihnen generell ihr Selbstbestimmungsrecht abspricht, die Versorgung von akut- und chronischen Leiden drastisch einschränkt (z.B: 250.000 OPs wurden aufgeschoben), Eigentum vernichtet, Kinder ängstigt und ein unangemessenes Sozialverhalten aufzwingt, Jugendlichen die Lebensperspektive nimmt, das soziale Leben der Menschen massivst einschränkt, die Freizügigkeit per Verordnung zur Makulatur macht, Rituale wie das Grüßen des Gesslerhut einführt ("Alltags"-maske) und dabei Menschen gesundheitlich belastet, ist nach - zumindest noch den Buchstaben nach geltender Verfassung - den betroffenen Bürgern gegenüber rechenschaftspflichtig und nicht etwa sind in umgekehrter Beweislast, die durch Grundrechtseingriff belasteten Bürger verplichtet, der Regierung fehlerhaftes Verhalten nachzuweisen.
Abgesehen davon, dass es die Risikogruppen sein müssten, die geschützt werden sollten anstelle der Installation eines Freiluftgefängnisses für die Gesamtbevölkerung, ist auch das vorgebliche Argument des Schutzes der Alten schlicht lächerlich. Die Regierung hat sich in den letzten 30 Jahren bekanntlich überhaupt nicht für die Alten oder Kranken oder Benachteiligten interessiert, wie am Absenken des Rentenniveaus, am Abbau der gesundheitlichen Versorgungsstandards und an der Verurteilung der "Überflüssigen" zu erbärmlichstem Lebens-Niveau bei Aufrechterhaltung des Arbeitszwanges ablesbar.
Es bleibt zu fragen, warum Teile der Bevölkerung in geradezu kindlicher Weise jedwede Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen ablehnen und gehorsam den Untergang der vielen hinnehmen, wobei sie wahrscheinlich zu spät erkennen werden, dass sie auch selbst betroffen sein werden. Hier ist der Egoismus zu verorten und nicht auf Seiten derer, die sich trotz medialem McCarthyismus wagen, kritische Fragen stellen und nicht mainstream-konforme Information zu verbreiten. Es sind darunter viele Leute mit weltweit anerkannter Expertise, während die Regierung ausschließlich auf ihr eigenes Regierungsinstitut (Robert-Koch-Institut) und den schon bei der Schweinegrippe durch den Europarat entlarvten Herrn Dr. Drosten zurückgreift.

Bleibt trotz allem seelisch gesund
Ortrun

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4350
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von GreenTara »

Hallo allerseits :)
Hallo Ortrun :)
Ortrun hat geschrieben:
Di 14. Jul 2020, 19:55
wenn eine Regierung in derartig massiver Weise in die Grundrechte der Menschen eingreift, Existenzen vernichtet, gerade alte Leute in Heimen einsperrt und ihnen generell ihr Selbstbestimmungsrecht abspricht, die Versorgung von akut- und chronischen Leiden drastisch einschränkt (z.B: 250.000 OPs wurden aufgeschoben), Eigentum vernichtet, Kinder ängstigt und ein unangemessenes Sozialverhalten aufzwingt, Jugendlichen die Lebensperspektive nimmt, das soziale Leben der Menschen massivst einschränkt, die Freizügigkeit per Verordnung zur Makulatur macht, Rituale wie das Grüßen des Gesslerhut einführt ("Alltags"-maske) und dabei Menschen gesundheitlich belastet, ist nach - zumindest noch den Buchstaben nach geltender Verfassung - den betroffenen Bürgern gegenüber rechenschaftspflichtig und nicht etwa sind in umgekehrter Beweislast, die durch Grundrechtseingriff belasteten Bürger verplichtet, der Regierung fehlerhaftes Verhalten nachzuweisen.
Wegen all der von dir aufgeführten Gründe stehe ich seit Mitte April auf der Straße und ich werde, auch wenn es sehr, sehr anstrengend ist, dort stehen, bis die Grundrechte wiederhergestellt sind. Seit Mitte April treffen sich auf unseren Veranstaltungen 120 bis 350 Menschen, nicht eine/r hat sich bisher angesteckt. Statt dessen finden sich mittlerweile gehörlose Senioren ein - unsere Gruppe hat eine Gebärdendolmetscherin - die sich seit Ende März nicht mehr in ihrem Seniorentreff sehen konnten. Sie schilderten die massiven Probleme, die ihnen die Masken bereiten, weil sie, etwa beim Einkaufen, nicht mehr von den Lippen ihres Gegenübers lesen können und zusätzlich zu ihrer eh schon eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit und dem daraus resultierenden Problem der Vereinsamung kommt die nicht selten unfreundliche Behandlung durch eifrige "Soll-Erfüller". Es war sehr bewegend mit anzusehen, wie sehr sich diese Menschen freuten, sich wiedersehen zu können und einen Ort gefunden zu haben, an dem sie auf ihre Situation aufmerksam machen können.

Hallo frajoscha :)
wer keine Maske tragen will, wer sich bei Zusammenkünften dazu rottet, wer lauthals über
Freiheitsbeschränkiungen beklagt, wer sich dabei selbst infiziert und andere ansteckt, hat
es nicht besser verdient die Folgen selbst zu tragen.
Diese Wehleidigkeit der Leute ist mir unverständlich.
Das sind harte Urteile, für die du deine Gründe haben wirst. Magst du sie mitteilen? Und kannst du mir sagen, warum es rücksichtslos und wehleidig ist, wenn man aus diversen Gründen Probleme mit den Masken hat?

@Margarete Stokowski (die hier wohl eher nicht lesen wird): Die Masken sind tatsächlich "Scheiße". Sie sind Schei**, weil Sekrete Ausscheidungen sind und die Sekrete, die nach außen abgegeben werden, dem Abtransport von für den Körper schädlichen Abfallstoffen dienen. Spucke und "Rotz" (Lungen- und Bronchialsekret) sind derselben Kategorie zugehörig wie Schei**. Würden Sie sich eine vollgeschi**ene Windel ins Gesicht hängen wollen oder eine vollgepullerte Unterhose?

Schönen Abend
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Ortrun
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 13:15
Methode: APL Häuser Placidus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Ortrun »

Hallo Rita :) ,

hier in unserem Landkreis leben hauptsächlich stramme Regierungsapologeten und Mitläufer. Die hören und sehen auch nie nicht Feindsender. So können sie sicher sein, "hinterher" völlig überrascht zu den Betrogenen zu gehören, um dann in die Opferrolle zu wechseln. Kurz und schlecht, bei uns auf dem Lande bevorzugt man den Infantilismus mitsamt eifrigem und übererfülltem Gehorsam; es läuft nichts und ich schaue neidisch in die alte niederrheinische Heimat.
Sofern die frisch diskutierten Ermächtigungsverordnungen - Shutdown von Landkreisen mitsamt Reiseverbot - nicht bis dahin ihre unseelige Wirkung entfalten sollte, fahre ich aber am 01. August nach Berlin.

Liebe Grüße
Ortrun

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von frajoscha »

Hallo miteinander,

mir ist jedenfalls bekannt, dass Corona ein soziales Ereignis ist.
Und soziale Ereignisse können nur sozial gelöst werden.
Das will heißen, dass jeder für sich selbst und auch dem Nächsten verantwortlich ist.
Will das nicht gelingen, beginnt in Teilen oder komplett das soziale Netz zu bröckeln.

Die Bürgerrechte sind auch Bürgerpflichten. Wollte man unter Freiheit das verstehen,
dass Jeder tun und lassen kann wie es die Lust und für Gutdünken hält, was man unter
Freiheit verstehen möchte, dann sind die Folgen dergestalt wie es sich gerade verhält:
Der Virus kommt zurück und hält Ernte unter den Menschen.

Das Zusammenrotten, Verzicht auf Vorsichtsmaßnamen generell in vermeintlicher Frei-
heit ist verantwortungslos, egoistisch und unsozial.
Eine zweite große Welle wird weit schlimmere Opfer kosten als wir es bisher kennengelernt
haben. Dann nämlich sind die Ressourcen aufgebraucht, besser verbraucht.

Es lebe die Freiheit in Verantwortung und Respekt gegenüber sich selbst und dem Näch-
sten. Das ist meine Erklärung um die ich gebeten wurde.
frajoscha

Benutzeravatar
Ortrun
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 13:15
Methode: APL Häuser Placidus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Ortrun »

Guten Morgen frajoscha,

"das" Virus ist nicht mehr aktiv. Zur Zeit werden die Testhäufigkeit derartig hochgefahren, dass die Ergebnisse wenigstens noch die falsch-positiv Ergebnisse bringen. Interessanterweise liegen positiv-Tests (Infektion genannt auch wenn völlig symptomlos) im Bereich der Fehlerquelle. Wahrscheinlich wird aber in der nächsten Saison dem Publikum der neue oder mutierte Virus als 2. Welle verkauft :eek:, um den Ausnahmezustand ad ultimo am laufen zu halten.

Dass "das" Virus ein soziales Ereignis ist, ja, da stimme ich Dir zu. Allerdings geht es um eine Transformation der Gesellschaft in eine andere. Individuelle Freiheitsrechte wurden auch vor Corona beschränkt - allerdings meist verhältnismäßig. Individuen mit ansteckenden Krankheiten wurden auch zuvor isoliert, unter ganz besonderen Voraussetzungen konnten Einrichtungen geschlossen oder Veranstaltungen abgesagt werden. Allerdings wurden niemals zuvor bei einer Grippe-Welle die gesamte gesunde Bevölkerung weggesperrt und einzelnen Gruppen, wie den Alten in Heimeinrichtungen, jegliches Recht genommen. Sie dürfen eben nicht selbst entscheiden, ob sie das Risiko tragen wollen oder nicht, sondern leben wie im Gefängnis. Auch die "Lockerungen", die ja jederzeit wieder zurückgenommen werden können, beinhalten weiterhin ein Berührungsverbot durch Angehörige und oft eine Maskenpflicht. Wie inhuman darf es denn noch sein? Es ist schlicht faschistisch, wie hier im Namen der "Verantwortung" mit Mitmenschen zu derem Glück umgegangen wird, obwohl sie dann an Einsamkeit und Nichtverstehen der Welt ohne Freunde und Angehörige sterben.

Durch den Lockdown und auch die weiter anhaltenden Maßnahmen wurden Gesellschaft und wirtschaftliche Grundlage der vielen auf eine Weise geschädigt, die noch gar nicht sichtbar geworden ist, solange Kurzarbeitergeld, Insolvenzantragspflicht-Aussetzung, Einmalhilfen usw. wirksam sind. Ab Herbst ist es damit vorbei und das Desaster wird nach und nach sichtbar werden. Die anstehenden Entlassungswellen werden dabei nicht nur insolvente Betriebe betreffen, sondern gerade in der produzierenden Industrie anstehen, da durch das abrupte Anhalten der Wirtschaftstätigkeit - Stichtwort: new reset - die 4. industrielle Revolution mit Roboterisierung und Digitalisierung umgesetzt werden wird. Seit 2008 wurde das bereits an sein Ende gekommenes Geldsystem durch die Zentralbanken künstlich am Leben gehalten. Aber dieser Ausnahmezustand der Geldschöpfung kam im November 2019 an sein Ende, als der Repo-Markt zusammenbrach. Wenn Du Dich einmal erinnerst, Frajoscha, sprachen auch die Regierungen zu Anfang der sogeannten Corona-Pandemie von einer Infektion, die mit Grippe vergleichbar ist. Plötzlich, im März 2020, wurde umgestellt und der Ausnahmezustand ausgerufen und in die Tat umgesetzt, ohne die Notstandsgesetze zu "bemühen". Stattdessen funktionierte man das Infektionsschutzgesetz um, dass durch - seit März - zwei Novellierungen mittlerweile im Normbereich (siehe z.B. §§ 30 ff - Absonderung!) zum Ermächtigungsgesetz für willkürliches Staatshandeln wurde. Kurz und schlecht, die Ausrufung einer "Pandemie" verursacht durch eine "neue" Mutation (bisher nicht validiert) der seit jeher mit uns lebenden Coronaviren wurde zum Deckmantel, um staatlicherseits völlig unverhältnismäßige Eingriffe in Individualrechte und Gesellschaft vorzunehmen. Das ist in der Tat das Zeigen von Verantwortung in ganz großem Stil (Sarkasmus).

Spannend ist, wie Teile der Bevölkerung einer Regierung und anderen staatstragenden Parteien zubilligen, den Kahlschlag nicht nur der Rechte sondern auch der tatsächlichen sozialen und wirtschaftlichen Basis im Interesse und zwecks Wohlergehen der Bürger vorzunehmen. Dabei fällt ihnen auch nicht auf, dass die Informationsquellen vorsortiert sind und im wesentlichen aus dem Regierungsinstitut RKI und dem schon bei der Schweinegrippe als Verbreiter von Falsch- und Panikmeldungen bekannt gewordenem Prof. Drosten bestehen. Andere Stimmen, gerade auch von Leuten mit ausgewiesener Expertise, werden nicht nur ignoriert, sondern in widerlichster Weise verunglimpft und mit übler Nachrede überzogen. Es handelt sich um eine Regierung, die seit dem Jugoslawienkrieg 1999 durch Grundrechts- und Völkerrechtsbrüche von sich Reden macht, Kriege führt und der in all diesen Jahren die Bevölkerung völlig egal war, wie am Absinken der Sozialstandards, der Reallöhne, der Einführung von Hungerbezügen gegen Arbeitspflicht, dem Zwang zu staatlich organisierter Kleinkinderverwahrung, dem Absenken des Rentenniveaus, Abbau der örtlichen Krankenhausversorgung, Steuervermeidung für Konzerne, enormer Besteuerung der durch Arbeit erwirtschafteten Einkommen, Abbau der Lohnnebenleistungen, Schwächung der Gewerkschaften, Zerstörung der genossenschaftlichen Strukturen, Ausverkauf des Volksvermögens - Stichwort Privatisierung - usw. usf. leicht zu ersehen ist.

Verantwortung und Respekt gegenüber sich selbst und dem nächsten, das wäre schön. Das gebietet aber, sich umzuschauen, in Frage zu stellen, andere Auffassungen anzuhören und zu überprüfen. Der schlichte Glaube und das Vertrauen einer sich über die letzten Monate immer wieder in Widersprüche verwickelt habenden Regierung trägt dem keine Rechnung, ist verantwortungslos und aus der nackten Angst geboren, man könne dem veröffentlichen Grauen selbst zum Opfer fallen. Angst und Panik macht nicht nur dumm - wie schon der Volksmund weiß -, sondern ist das erprobteste Herrschaftsmittel überhaupt.

Liebe Grüße
Ortrun

Seschat
Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Seschat »

Liebe Ortrun, :)
lieber Frajoscha :)

liebe alle am Thema Interessierte :) :) :)

@Ortrum,
du spricht mir so aus der Seele und bringst es sehr schön auf dem Punkt, wie auch ich das Geschehen um Corona wahrnehmen.

Und ich finde es toll von @Rita, Zeit zu investieren und hier kritische und sachliche Information weiter zu geben.

Deinen Ausführungen ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Ortrum, schön, dass du hierher gefunden hast, auch von mir ein herzliches Willkommen :)

Zitat:
(…) Angst und Panik macht nicht nur dumm - wie schon der Volksmund weiß -, sondern ist das erprobteste Herrschaftsmittel überhaupt. (…) .Ende


Ich bin immer wieder erstaunt und auch entsetzt, wie schnell sich Menschen triggern lassen und sich Ängsten hingeben und dabei das kritische Hinterfragen vergessen.

Gut, dass es Menschen gibt, die Zeit finden und um unsere Grundrechte ´kämpfen´, was viele in erstaunlicher Geduld tun. Man sieht´s auch daran, dass etliche Gerichtsurteile die Maßnahmen stärken und dem Staat auf die Finger schauen.

@ Lieber Franjoscha
frajoscha hat geschrieben:
Mo 20. Jul 2020, 17:04
Eine zweite große Welle wird weit schlimmere Opfer kosten als wir es bisher kennengelernt
haben. Dann nämlich sind die Ressourcen aufgebraucht, besser verbraucht.
Woher nimmst du die Gewissheit dass es so kommt?

Es liest sich eher als (vor) urteilen und Unterstellung, Von der Sorte ´Bange machen´damit die Bürger gefügig bleiben.

Wir wissen nicht was kommt.

Manchen Informationsquellen kann mensch nichts mehr glauben, Prof. Drosten und ähnlich gelagerte Kollegen schüren medienträchtig die Angst und widersprechen sich auch. Meine Sicht auf die Dinge ist, das die notwendige Durchseuchung nur verlängert wird. Ich bin froh, dass es kritische Stimmen gibt, denn auch der Exekutive muss man auf die Finger schauen.

Viele Grüße
Seschat
Die Gezeiten im Leben des Menschen erkennen und die Flut zu nutzen wissen... William Shakespeare

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4350
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von GreenTara »

Hallo allerseits :)

danke für die Diskussion in diesem Thema und vor allem für die Darlegung der unterschiedlichen Standpunkte. Dass die Maskenverordnung sozialen Sprengstoff darstellt, ist keine Einzelmeinung. Hierzu die Aussage einer Psychologin in der HNA:
Gibt es bestimmte Personengruppen, die besonders betroffen waren?
Ich habe es so empfunden, dass durchgängig alle psychischen Erkrankungen schlimmer geworden sind. Ängste, die eigentlich stabil waren, sind wieder hochgekommen, gleiches gilt für Depressionen. Auch Traumapatienten sind durch den neuen Zwang angetriggert worden. Das Ohnmachtsgefühl hat teils zu massiven Selbstverletzungen geführt. Die Patienten konnten nicht in Kliniken eingewiesen werden, weil die keinen aufgenommen haben.

Wie wirkt sich das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes aus?
Seitdem ist es in der Praxis regelrecht eskaliert. Es ging noch, als es lediglich Einschränkungen im sozialen und wirtschaftlichen Bereich gab. Aber seit alle in bestimmten Bereichen eine Maske tragen müssen, haben die psychischen Auswirkungen massiv zugenommen.

Was genau macht die Maske zum Problem?
Wir haben ein bestimmtes Bild von einem Menschen im Kopf. Die Masken erzeugen für viele die Wahrnehmung, dass der andere gefährlich ist. Dieser Eindruck entsteht in Coronazeiten, sobald man das Haus verlässt. Der Mensch wird nicht mehr als Mensch, sondern als Gefahr wahrgenommen - und eine Gefahr gilt es oftmals zu bekämpfen. Mit den Masken wird ein sozialer Zündstoff geschaffen. Das führt zum Beispiel dazu, dass Mitarbeiter in Tankstellen oder Geschäften angegriffen werden, wenn sie die Kunden darauf hinweisen, dass sie eine Maske tragen müssen.

Welche Folgen hat das?
Massive. Aus meiner Sicht ist der Nutzen der Maske zu vernachlässigen, mit Blick auf den Schaden, den sie in der Psyche anrichtet. Die Maskenpflicht beruht vor allem auf am Computer ausgerechneten Korrelationen. Aber es spielen auch andere Faktoren eine Rolle, die dort nicht mit einberechnet werden. Mich wundert, dass in Deutschland die Maskenpflicht so kritiklos übernommen wird. Für mich gibt es keinen fundierten Beweis, wie sich Masken auf die Ausbreitung der Infektion auswirkt. Dafür haben wir aber jede Menge Belege, welchen psychologischen Schaden Masken anrichten.

Quelle und weiter: https://www.hna.de/kassel/kassel-corona ... qPM4YeOJbg
Abgesehen von diesen Auswirkungen stellen sich auch physische Schäden ein wie Pilzinfektion des Mundes, Ekzeme, Entzündungen, Gerstenkörner und wenn es ganz schlimm kommt, Pilz- und bakterielle Infektionen der Atemwege.

Mich interessierte, ob sich das in einem Horoskop abbildet. Zu diesem Zweck habe ich ausgehend vom Horoskop des Grundgesetzes ein Tageshoroskop für den Tag der Einführung der Maskenpflicht erstellt:

TD GG Maskenpflicht.png
TD GG Maskenpflicht.png (204.51 KiB) 387 mal betrachtet

Schon bei oberflächlicher Betrachtung zeigen sich die physischen Auswirkungen: Neptun als Anzeiger für Infektionen steht auf Spitze 3. Haus 3 umfasst in der TPA die Mimik und Gestik als Teil der "Darstellung auf körperlicher Ebene" und damit auch die Möglichkeit des direkten Austausches mit der Umwelt, also der Kommunikation. Mit Neptun auf Spitze 3 ist diese "aufgehoben", die Mimik ist "verschleiert" oder gar nicht mehr erkennbar. Obendrein steht Neptun als Herrscher auf seiner eigenen Hausspitze. Es entsteht also so etwas wie ein "Teufelskreis", etwas, was sich selbst verstärkt und aus dem man kaum herauskommt. Dieser hiermit angezeigte Prozess wird von anderen Horoskopfaktoren nicht beeinflusst, daher die Deutung als "Teufelskreis" oder "perpetuum mobile".

Sehr auffällig ist auch die Lage der Spitze 5, die anzeigt, was an Bedürfnissen und Absichten konkret umgesetzt werden kann: Sie steht (nach Roscher) auf dem "Abtreibungsgrad" (Venus/Mars-Konstellation im Zeichenübergang Widder/Stier). Das entspricht der Aussage der Psycholgin über die kaum noch vorhandene Erfahrung der Selbstwirksamkeit.

In Haus 5 findet sich eine enge Sonne/Uranus-Konjunktion, die man als "sich die Hände in Umschuld waschen" oder auch mit "sich vom Acker machen" deuten kann. Ein weiterer Aspekt ist eine Verhaltensweise, die sich im Bruchteil einer Sekunde ins Gegenteil verkehren kann. In diesem Kontext (der Maskenpflicht) zeigt die So/Ur-Konstellation auch an, dass man sich nicht rational verhält, sondern ambivalent ("gespalten"). In der Konjunktion vereinen sich die Herrscher von Haus 2 und Haus 8: Wenn der Herrscher von 8 in 5 steht, dann ist das Handeln, das Verhalten, nicht selten von Ideologien geprägt und weniger von Vernunft und Abwägung, Überzeugungen werden vermutlich auch deshalb vehement vertreten, weil der "Gruppendruck" (Herrscher von 2) eine handlungsleitende (Haus 5) Rolle spielt.

In diesem Tageshoroskop lässt sich noch mehr Aussagekräftiges finden, wie beispielsweise des enge Mond/Neptun-Quadrat, das gleichzeitig ein Quadrat des Herrschers von Haus 7 auf Haus 3 ist, was anzeigt, dass Begegnungen auf der kommunikativen Ebene gestört sind. Dennoch belasse ich es erst einmal bei diesem kurzen Überblick und hoffe, dass auch andere Forenmitglieder ihre Deutungsansätze teilen.

Schöne Grüße
Rita

AAF-Datensatz:
#A93:Deutschland,Grundgesetz,*,27.4.2020,00:00:00,Bonn,D
#B93:2458966.41667,50N44:00,007E05:00,2hE00:00,*
#ZNAM:MEZ/S
#COM:Astroplus-Export
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von frajoscha »

Hallo miteinander,

es gilt aufzuwachen!
Das Virus ist weiterhin aktiv und feiert wieder Urstände.

Tägliche Meldungen über massenweise Infektionen und Infektionsherde.

Es gilt immer noch das alte Sprichwort "Wer nicht hören will muss fühlen."

Gegen Dummheit und Ignoranz kämpfen selbst die Götter vergebens.
Mehr kann ich beim besten Willen nicht mehr zum Thema Corona sagen.
frajoscha

Seschat
Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Seschat »

Hallo Rita
GreenTara hat geschrieben:
Mi 22. Jul 2020, 15:32

In diesem Tageshoroskop lässt sich noch mehr Aussagekräftiges finden, wie beispielsweise des enge Mond/Neptun-Quadrat, das gleichzeitig ein Quadrat des Herrschers von Haus 7 auf Haus 3 ist, was anzeigt, dass Begegnungen auf der kommunikativen Ebene gestört sind. Dennoch belasse ich es erst einmal bei diesem kurzen Überblick und hoffe, dass auch andere Forenmitglieder ihre Deutungsansätze teilen.
danke für diese Grafik und Interpretation.

Genial - wie man das Thema sehen kann. :)

Liebe Grüße
Seschat
Die Gezeiten im Leben des Menschen erkennen und die Flut zu nutzen wissen... William Shakespeare

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von federkiel »

Hallo Rita

ich setz die Radix hier auf Berlin:
maskenplicht BRD.png
maskenplicht BRD.png (251.01 KiB) 202 mal betrachtet
Jupiter/Pluto, die Legierung, Saturn im Spiegel dazu- staatlich, also die Koalition verordnet - Merkur Quadrat auf einem Seuchenpunkt (GSP Saturn-Neptun) eine Tarnkappe Pluto-Merkur. Sonne/Uranus, in heller Panik, wie auch unter Erwartungsdruck stehend. Neptun- Mond/Venus ist ja eigentlich Schimmelkäse, heißt dann hier, ein Biotop wird da verordnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schimmelk%C3%A4se

Die Tatsache, daß der Wasermann in Haus 2 durch Steinbock eingeschlossen ist und Uranus-Saturn schon ein weites Quadrat bilden, weist auf die Unvereinbarkeit.

In Österreich wurde die Maskenpflicht in den Geschäften lange Zeit ausgesetzt, die Fallzahlen in diversen Clustern sind wieder gestiegen.
In Deutschland war die Maskenpflicht nicht ausgesetzt, die Fallzahlen sind auch gestiegen.

Uranus steht in diesem Horoskop auf 6,37 Stier, dort drehte er schon am 12.8. 2019 und macht seine Schleife im Jänner 2020 wieder dorthin. Die Annahme ist, daß wir bis dorthin wohl noch mit Covid 19 belästigt werden, wobei zu erwähnen ist, daß die 7° fix ein GSP für Saturn-Monknoten ist, die Begegnung mit der Endlichkeit.

Sonntagsgrüße
Elisabeth

Benutzeravatar
micha
Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 23:52
Methode: Münchner Rhythmenlehre

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von micha »

Hallo zusammen,

manchmal lohnt es sich, aus der Informationsflut was rauszufiltern, hier die Maskenpflicht für Berlin in Elisabeths Beitrag. Schönes Bild mit der Panik der Regierendenden und der Begegnung mit der Endlichkeit. Bestimmendes die Waage mit der Venus in sieben. Das Theater wird öffentlich und belegt die Gegenwart. Viele Menschen werden verunsichert, verängstigt. Mit Venus Neptun ihr Standort aufgelöst. Es werden die konkreten Abläufe (Handel, Verkehr ...) aufgelöst. Interessant, wie rabiat der Staat gegen die Demonstranten vorging, die gegen die Coronamaßnahmen protestierten, während die Polizei die Schwarz leben Materie Demonstranten tolerierte und sogar vor ihnen auf die Knie ging. Großes Kino, daß die deutliche Übersterblichkeit in der Grippesaison 2018 in Deutschland im Vergleich zu 2020 niemanden interessierte. Ob im Herbst und Winter eine gigantische Pleitewelle auf uns zurollen wird? Spannend werden die nächsten Akte auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
Ortrun
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 13:15
Methode: APL Häuser Placidus

"Scheiß-Tweet" oder "Weshalb ich die Astrologie liebe"

Beitrag von Ortrun »

Grüße in die Runde,

noch zu Jupiter/Pluto: In der APL auch als "der Kreuzritter" bekannt und das entspricht dann dem Verhaltensbild, dem Versuch, andere, die nicht in denselben Vorstellungswelten leben, in die eigene geistige Welt zu holen, beziehungsweise sie geistig zu unterwerfen. Wenn man so will, herrscht eine Art geistige Inquisition. Daher auch der harte Durchgriff gegen die Corona-Demos.
Liebe Grüße
Ortrun

Antworten