Ein Schmankerl

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Antworten
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » Fr 30. Jun 2017, 20:33

Hallo zusammen :)

wegen eines Tests habe ich die Datenbanken meiner Astroprogramme durchforstet und bin dabei auf dieses eindrucksvolle Horoskop gestoßen.

Darstellung mit harten Aspekten einschließlich Hausspitzen und Spiegelpunkten:
Horoskop.png
Horoskop.png (62.6 KiB) 1167 mal betrachtet

Darstellung mit Transneptunern, Teiler 8, Orbis 1°:
HoroskopII.png
HoroskopII.png (211.59 KiB) 1125 mal betrachtet

Man kann natürlich das Datum googlen - aber wir könnten die Gelegenheit auch nutzen, um mittels unterschiedlicher Techniken herauszufinden, was da los war. Der Herr Sternenprinz könnte dann ggf. die IK im Einsatz sehen, auch ohne das Horoskope hier Anwesender seziert werden. :cool:

Schönen Abend
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Ein Schmankerl

Beitrag von federkiel » Fr 30. Jun 2017, 22:02

Hallo Rita,

Ich weiß, was das ist, kann aber später etwas dazu sagen, wenns gelöst ist.

Gruß
Elisabeth

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » Sa 1. Jul 2017, 19:24

Hallo Elisabeth :)

wie es aussieht, mag niemand das "Schmankerl" auspacken. Daher würde ich mich freuen, wenn du etwas zu dem Horoskop sagen magst.

Schönes Wochenende
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
micha
Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 23:52
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Ein Schmankerl

Beitrag von micha » Sa 1. Jul 2017, 20:30

Hallo Rita,

auffälllig die Ballung im Vierten Quadranten. Stichwörter: neue (Er-)lebenswelt, Ergebnis eine aggressive Veränderung, die für nervöse Schleimhäute sorgt, unter Umständen auch Verbrennungen nach sich zieht, der Versuch, sich an die verändernden Bedingungen anzupassen, klappt mit den üblichen Vorgehensweisen nicht. Bin auf die Auflösung gespannt.
Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » Sa 1. Jul 2017, 21:20

Hallo Micha :)

schön, dass du dich getraut hast, das Schmankerl anzupacken. :) Eine "aggressive Veränderung" trifft das Geschehen sehr gut, ebenso die "Verbrennungen".

Es geht um dieses Ereignis: Tunguska-Ereignis.

Aus meiner Sicht sehr treffend ist Kronos (Höhe) am MC und je nach Einstellung/Orbis MC/Kronos = Admetos/Poseidon: Ein ordentlicher Einschlag aus großer Höhe. Dazu der MC auf einem Sa/Ur-Grad und der AC auf Ur/Ne. Meines Wissens ist nie ganz geklärt worden, ob es sich bei diesem Ereignis wirklich um den Einschlag eines Asteroiden handelte oder eine Eruption vulkanischer Natur. Jedoch ließ sich wohl nie ein Krater finden.

Danke für's Mitmachen und liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Ein Schmankerl

Beitrag von federkiel » So 2. Jul 2017, 09:15

Ah, jetzt hast du es schon gesagt, Rita

Guten Morgen!

Meine Überlegungen dazu, wobei ich mit Häuserspitzen vorsichtig wäre, da man sich ja der Daten nicht 100% sicher sein kann.

Löwe AC mit Sonne-Pluto Spiegelpunkt, und da würde ich in diesem Fall das GZ hinzuziehen, daß zu Pluto in Opp. steht.
Die " schwarze Sonne" nähme ich hier als Metapher. Und die Sonne steht auf einem GSP von Sonne - Uranus, das hat oft etwas mit Elektrizität zu tun. Hinzu kommt, daß nach den geogr. Koordinaten von Döbereiner der Ort ein Differenz von 4,5 Widder hat, was auf den Pluto spiegelt und ein GSP Mars-Neptun ist.
MC Widder mit Mars-Mond, da möchte man meinen, daß da jemand mit Säure herumgespielt hat in einem "himmlischen Labor" ?
Was dann Uranus-Saturn-Neptun- Venus-Merkur, die hängen alle zusammen, zur Folge hatte, also ein gewaltige Explosion mit durchaus atomarem Charakter. (Auch bei Little Boy und Fat man hatte es Sonne/Pluto)

In der Folge war es in Europa ja tagelang hell, "Heller als Tausend Sonnen", fällt mir dazu ein.

Etwas Aufschluß könnte auch das 11. Septar geben, als dessen, was hier zum Usrpung kommt.
Skorpion AC mit Sonne-Pluto- Merkur (als Mc.Herr) in Haus 8, unter der Erde, Quadrat Mars, Uranus im Wassermann Haus 3, Quadrat Venus Haus 7, die "Kernspaltung", bzw. die Aufhebung von Substanz.

Gruß
Elisabeth

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » So 2. Jul 2017, 14:16

Hallo Elisabeth :)
federkiel hat geschrieben:
So 2. Jul 2017, 09:15
Meine Überlegungen dazu, wobei ich mit Häuserspitzen vorsichtig wäre, da man sich ja der Daten nicht 100% sicher sein kann.
Die Angaben im Wikipedia-Artikel sind 7:15 Uhr und 7:14 Uhr. Bissel Orbis haben die Kritischen Grade schon und die meisten eine Ausdehnung von 1°, manche decken auch 1,25° und mehr ab bei einem Orbis von 0,5°. Das sind dann schon einige Minuten.
Löwe AC mit Sonne-Pluto Spiegelpunkt, und da würde ich in diesem Fall das GZ hinzuziehen, daß zu Pluto in Opp. steht.
Stimmt, der Orbis ist nur 1°. Und zwei Tage zuvor gab es eine annulare Sonnenfinsternis - da stand dieser Pluto fast auf dem IC und der MC damit direkt auf dem GZ. Das wirkt beinahe wie ein "Marker" für dieses Gebiet.
also ein gewaltige Explosion mit durchaus atomarem Charakter. (Auch bei Little Boy und Fat man hatte es Sonne/Pluto)

In der Folge war es in Europa ja tagelang hell, "Heller als Tausend Sonnen", fällt mir dazu ein.

Skorpion AC mit Sonne-Pluto- Merkur (als Mc.Herr) in Haus 8, unter der Erde, Quadrat Mars, Uranus im Wassermann Haus 3, Quadrat Venus Haus 7, die "Kernspaltung", bzw. die Aufhebung von Substanz.
Sonne/Pluto zeigt sich "gern" bei diesen atomaren Geschichten (Thiange, Tschernobyl, Fukushima). Die Verwüstungen müssen ein gigantisches Ausmaß gehabt haben; für mich sind geschätze 60 Mio. umgeknickte Bäume kaum vorstellbar. Doch trotz aller Expeditionen und Untersuchungen weiß man bis heute nicht, was die Ursache war.

Danke für deine Anmerkungen und viele Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Ein Schmankerl

Beitrag von federkiel » So 2. Jul 2017, 18:14

Und zwei Tage zuvor gab es eine annulare Sonnenfinsternis - da stand dieser Pluto fast auf dem IC und der MC damit direkt auf dem GZ.
Ah, das wußte ich nicht, da stand die ganze Chose im 2. Quadranten mit FischeAC, hat "Poseidon seinen Dreizack" in die Erde gerammt?

Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Ein Schmankerl

Beitrag von Astro-Fox » Mi 18. Jul 2018, 21:07

Hallo Leser und Leserinnen des Forums,

In meinem Buch
„Astrologie und der 21. 12. 2012, der Tag, von dem gesagt wird, dass an ihm der Maya-Kalender endet .“
habe ich einen Abschnitt zum "Vorfall Tunguska" geschrieben:
Tunguska_-_Astro-Fox.pdf
(2.96 MiB) 46-mal heruntergeladen
Ich suche übrigens jemanden, der mein Buch nochmal Korrektur liest.
Ca. 100.000 Wörter, ca. 400 Seiten Text, DinA5.
Ich habe es überarbeitet.
Ich würde eine aktuelle Version zum Durchlesen per Post versenden.
In dieses Buch kann hineingeschrieben werden.
Zur Belohnung würde ich eine überarbeitete Ausgabe geben, wenn ich es dann gedruckt habe.

Bitte bei Interesse per Forumspost mit mir Kontakt aufnehmen.

Übrigens:
Wer Interesse an Mundanastrologie hat:
Vortrag in Stuttgart:
13. Nov. 2018
„WAS PASSIERT WANN WO?“
Können mit Sonnenfinsternishoroskopen und der Astrokartographie Katastrophen, wie zum Beispiel Flugzeugabstürze oder Erdbeben, vorhergesagt werden?
Referent: Udo Kothöfer
http://www.astrologie-ag-stuttgart.de
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » Do 19. Jul 2018, 18:20

Hallo Udo :)

eine Frage: In deinem Auszug schreibst du, Lilith käme exakt von dem Grad, auf dem Uranus steht. Das sind die 15° Steinbock und als KG Mond/Saturn. Mich würde interessieren, auf Grund welcher Überlegungen Lilith dieser Grad als "Zuhause" zugewiesen wird. Könntest du das kurz erklären?

Danke und schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Ein Schmankerl

Beitrag von Astro-Fox » Do 19. Jul 2018, 20:47

Hallo Rita,

Zunächst etwas zur Lilith:
Der Mond umläuft die Erde nicht auf einer Kreisbahn, sondern auf einer Ellipse - sozusagen ein „gestreckter“ Kreis. Daher hat der Mond auf seinem Umlauf um die Erde einen Punkt, an der er der Erde am nahesten ist und einen Punkt, an dem er der Erde am fernsten ist.
Lilith ist letzteres - der erdferne Punkt.

Nun zur Frage:
Kann man einem Grad im Tierkreis der Lilith zuordnen, so wie man die Sonne dem Löwen oder den Jupiter dem Schützen zuordnet?

Hier die Annahme - entweder eine Annahme der TPA oder von Christopher A. Weidner:

Gedankenspiel: Wir sehen nun einen Menschen oder sich selbst als die Erde an.
Nun soll der Mond im erdfernen Punkt stehen. Man hat also dann mit seiner Wahrnehmung (=Mond in der TPA) den größtmöglichen „Abstand“ zu sich selbst und daher die größte Möglichkeit zur Objektivität.

Objektivität = Saturn/Steinbock
Mond oder Lilith dann halt = Mond

Mond/Saturn ist dann 15° Krebs oder noch „idealer“ 15° Steinbock.

Das ist die Herleitung, die ich kenne….


Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3374
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Ein Schmankerl

Beitrag von GreenTara » Do 19. Jul 2018, 21:02

Hallo Udo :)
Astro-Fox hat geschrieben:
Do 19. Jul 2018, 20:47
Hier die Annahme - entweder eine Annahme der TPA oder von Christopher A. Weidner:
Müsste von Christopher sein, wir hatten seinen Ansatz, Lilith in Abhängigkeit zur Entfernung vom Mond, seinerzeit seitenlang diskutiert.
Gedankenspiel: Wir sehen nun einen Menschen oder sich selbst als die Erde an.
Nun soll der Mond im erdfernen Punkt stehen. Man hat also dann mit seiner Wahrnehmung (=Mond in der TPA) den größtmöglichen „Abstand“ zu sich selbst und daher die größte Möglichkeit zur Objektivität.

Objektivität = Saturn/Steinbock
Mond oder Lilith dann halt = Mond

Mond/Saturn ist dann 15° Krebs oder noch „idealer“ 15° Steinbock.

Das ist die Herleitung, die ich kenne….
Verstehe, das deckt sich dann mit den Überlegungen und Ausführungen von Christopher vor einigen Jährchen. Der Ansatz ist mir auch bedeutend sympathischer als der mythologisch orientierte und leicht damit überfrachtete Ansatz. Was mir halt bisher fehlte, war der "Herkunfts-Grad" von Lilith.

Thx und schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Antworten