Mutter und Tochter

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Mutter und Tochter

Beitrag von Puschelinsky » Mo 22. Jan 2018, 19:10

übrigens: wenn du bei einen ma/pl tansit wie du ihn hast mit wut konfrontiert wirst.
kannst du diese wut auch selber an dich reissen um dich zu wehren, das geht ganz einfach ... einfach wütend werden, dann verpufft sie im gegenüber (neptun / pluto wechselspiel) und ist bei dir und kannst sie sogar auflösen damit.
Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Benutzeravatar
Seschat
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11
Wohnort: Rureifel
Methode: Integrative Astrologie

Mutter und Tochter

Beitrag von Seschat » Di 23. Jan 2018, 10:16

Liebe Satri :)

Satriana hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 17:05

Ich hoffe du kannst etwas mit meinem Feedback anfangen. :)
Danke für dein ausführliches Feedback und auf dein emotinales Einlassen.

Ich habe darüber nachgedacht, denn ich kenne ES auch, ein schwieriges Verhältnis zur eigenen Mutter zu haben, es ist ein großer Wehmutstropfen in der eigenen Biographie.

Besonders wo du jetzt selbst Mutter bist, werden die Dinge nochmal hochgespült.

Wenn dir an dem Kontakt zu deiner Mutter weiterhin gelegen ist, wäre es vielleicht hilfreich, dass du die Technik der Meta Kommunikation erlernst.
Kurz. Du fasst einen Gesprächsinhalt mit deiner Mutter zusammen, wenn sowas nochmals stattfindet und spiegelt ihr, wie das Gespräch (ihre Äußerungen und deine Befindlichkeit) bei dir ankommen.

Gehe gar nicht auf die Inhalte ein, bei dem Beispiel mit der modischen Kleidung zum Beispiel könnest du feststellen, dass sie ihre Ansicht über Mode hat und du als erwachsene Frau keine Mode- Tipps von ihr willst, und über Geschmack lässt sich sowie nicht streiten.

Das kann mühsam sein, aber irgendwann kapiert sie es und lässt diese Form von Einmischung sein und ganz direkt kannst du ihr sagen, dass dich so ein Übergriff kränkt, wenn sie dich in der Öffentlichkeit blos stellt. Vielleicht bringt es etwas in Bewegung und wenn nicht, dann distanziere dich mental von ihr, indem du ihre Meinung über dich nicht zu deiner Meinung über dich machst. Mütter haben da leider eine starke Macht und manche Mütter missbrauchen sie.

Für mich hört es sich so an, dass deine Mutter eine Perfektionistin ist, und da kann recht freudlos sein, locker ist es auf jeden Fall nicht und auch nicht respektvoll. Wenn sie Etwas über dich sagt, hat sie mehr über sich preisgegeben und hat mit ihr zu tun, als das es dir Wahrheit über dich ist. Daran kannst du immer denken, dass hilft beim Separieren (sich Abgrenzen).

Liebe Grüße
Seschat
„Neue Zeiten erfordern ein neues Denken. Erfahrung ist rückblickend nur eine Ansammlung von Versuch und Irrtum, letztlich ist nichts davon reproduzierbar“.

Antworten