Immer wieder Sonntags - alte Muster

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Traumprinz
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Traumprinz » Di 17. Jul 2018, 14:16

Hallo Marta :)
Marta hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 20:43
Ist das fehlende Korrektiv denn wirklich ein Problem? Ich meine wenn der Herscher im eigenen Haus steht, dann hat er doch seine eigentliche Aufgabe zu verrichten.
An der Stelle wird es theoretisch, weil ich mich da auch nur auf die Literatur stützen kann. Aber meine Überlegung dazu ist folgende: Der Herrscher im eigenen Haus hat zwar niemanden, der ihm reingrätscht (zumindest auf der Ebene, die Aspekte kämen ja auch noch dazu) - aber er hat auch niemanden, der ihm quasi erzählt, was er gut gemacht hat. Und ich könnte mir vorstellen, dass daraus eine gewisse Unberechenbarkeit resultiert: In einer Situation viel zu viel Aufwand betreiben (die berühmte "Brechstange"), und in einer anderen zu früh aufgeben, obwohl das Ziel eigentlich zum Greifen nah war.

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Astro-Fox » Fr 20. Jul 2018, 20:44

Hallo Marta,


zu dem was Rita und Björn bereits aufgeführt haben, möchte ich folgendes ergänzen:

Ja, mit Jupiter, Uranus und Neptun in Haus 7 wirst Du ausgeprägte Paradiesvögel und Märchenprinzen anziehen und kennenlernen. Einige davon schaffen es in Dein Haus 8.
Sie sind auserwählte, selektierte, denen Du Dich verbunden fühlst und die möglicherweise den Stellenwert eines Ehepartners haben. Kurz gesagt: Das sind Menschen, mit denen Du eine feste Partnerschaft hast.
Der Herrscher von Haus 8 (=Ehe, bzw. „Fester“ Partner) ist der Saturn und dieser hat ein Quadrat zu Deinem IC.
„Feste Partner“ haben daher einen „Zugriff“ auf Dein (IC) Seelenleben, Dein tiefstes Innerstes, Deine Motivation. Mit dem Saturn können Sie blockieren, einschränken. Das „IC reagiert“ dann mit „Rückzug“(IC= Haus 4 = Krebs).
Pluto, der Freund der Wiederholungen, gesellt sich zum Saturn. Er kommt aus Haus 6, dem Haus der Anpassung. Astrologisch gesehen hat der Pluto kein Problem damit, sich dem Saturn anzupassen, der für „Beständigkeit steht.
Verhaltensmuster sehe ich u.a. stark am IC angesiedelt.

Für mich repräsentiert das Quadrat von Saturn/Pluto auf den IC Deine beschriebene Thematik im Kern.
Das möchte ich also noch als Ergänzung einbringen.

Darin sehe ich dann auch eine „Lösung“.
Mir fällt nun kein besseres Wort für „Lösung“ ein und daher steht es nun in „“.
Es ist vielmehr als Idee/Gedanke/Ansatz zu verstehen:
Pluto aus Haus 6: Haus 6 steht in der TPA auch für die Gefühlsmitteilung.
Saturn ist die Struktur und Pluto die Leidenschaft oder das Schema:
Gefühlsmitteilung mit „Gewaltfreier Kommunikation“ in den 4 Schritten nach Rosenberg.
Natürlich als Kommunikation mit Deinem festen Partner - nicht den ganzen Tag über, aber bei Dir wichtigen Themen/Situationen.
Dann bitte exakt an die 4 Schritte halten, wegen Saturn/Pluto.

GFK hört sich einfach an, erfordert aber Disziplin, also Übung.
Mögliche Fehler: Die Schilderung der Wahrnehmung ist nicht Ich-bezogen, die geschilderten Gefühle sind Pseudo-Gefühle. Es ist eine Überlegung Wert, einmal ein Seminar mitzumachen oder sich ein Buch zukaufen.

Woraus Du - da bin ich mir sicher - immer und ohne fremde Hilfe Kraft schöpfen kannst:
Sonne aus dem IC in Haus 12: Dein Arbeiten als Fotografin - auf der „öffentlichen Bühne“.

Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Di 24. Jul 2018, 23:19

Guten Abend in die Runde...
Nun habe ich mir in den letzten Tagen so einiges durch den Kopf gehen lassen. Vieles habe ich im Kern eigentlich schon geahnt...aber ehrlich gesagt fühlt es (die Lösung) sich wie vernebelt an. [ne_k] :crazy:
Nun ist es so, dass Saturn als Herrscher deines 8. Hauses in Haus 6 steht. Das bedeutet, dass deine normenorientierte Anpassung an sämtliche Gegebenheiten (ist wie eine Art Thermostat zu verstehen, diese Anpassung) deiner Bindungsfähigkeit dient. 
Nun stellt sich die Frage, wann man mit Saturn als Herrscher von 8 in 6 gegen seine Natur handelt ... wenn ich mich anpasse oder wenn ich mich dagegen streube sich anzupassen?! :gruebel:
Saturn ist die Struktur und Pluto die Leidenschaft oder das Schema: Gefühlsmitteilung mit „Gewaltfreier Kommunikation“ in den 4 Schritten nach Rosenberg.
Nicht ganz klar ist mir der Vermerk mit der "Gewaltfreien Kommuniaktion". Nachdem ich mir das Konzept angeschaut habe, würde ich pauschal sagen: jeder sollte danach "wertschätzend und bewusst kommunizieren":) Oder deutest du auf etwas bestimmtes an, Astro-Fox?

Trotz latentem Chaos im Herz und Kopf, danke ich euch liebe Rita, Björn und Astro-Fox für die Mühe und Zeit, sich mit den banalen Fragen anderer so ausführlich zu beschäftigen!!!

Liebe Grüße,
M.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Mi 25. Jul 2018, 02:04

Hallo Marta :)

schön, dass du dich noch einmal zu Wort meldest. :)
Marta hat geschrieben:
Di 24. Jul 2018, 23:19
Nun habe ich mir in den letzten Tagen so einiges durch den Kopf gehen lassen. Vieles habe ich im Kern eigentlich schon geahnt...aber ehrlich gesagt fühlt es (die Lösung) sich wie vernebelt an. [ne_k] :crazy:
Die "Lösung" besteht darin - vermute ich - die Dinge klarer zu sehen als zuvor.
Nun ist es so, dass Saturn als Herrscher deines 8. Hauses in Haus 6 steht. Das bedeutet, dass deine normenorientierte Anpassung an sämtliche Gegebenheiten (ist wie eine Art Thermostat zu verstehen, diese Anpassung) deiner Bindungsfähigkeit dient. 
Nun stellt sich die Frage, wann man mit Saturn als Herrscher von 8 in 6 gegen seine Natur handelt ... wenn ich mich anpasse oder wenn ich mich dagegen streube sich anzupassen?! :gruebel:
Hm, ich hatte versucht, das zu erklären und fürchte, viel besser als zuvor bekomme ich das mit meinem leicht hitzegeschädigtem Gehirn nicht hin. Neuer Versuch: Wenn du dich den Normen entsprechend anpasst, dann tust du das, weil du fest davon überzeugt bist, dass du damit die Beziehung festigst, erhältst oder "Bindungsfähigkeit" demonstrierst/zeigst. Gleichzeitig entspricht diese Art, deine Gefühle zu zeigen aber eben nicht dir ganz persönlich, sondern sie ist orientiert an Maßstäben, die nicht die deinen sind. Da das Ganze über Haus 6 läuft, ist die Frage, wie du das so geregelt bekommst, dass du die Beziehung haben kannst, ohne dich zu verbiegen. Saturn steht im Quadrat zur IC/MC-Achse, daran hängt der Pluto, das heißt für mich, dass man dir da etwas "reingedrückt" hat, was dich daran hindert, dich dir bzw. deinen Gefühlen gemäß zu verhalten. Astro-Fox hat das bereits beschrieben und dir einen Tipp gegeben, wie du das hinbekommen könntest.
Trotz latentem Chaos im Herz und Kopf
Ich würde das jetzt nicht auf Biegen uns Brechen zu beseitigen versuchen, sondern klar analysieren, wie du auf welche Weise agierst und reagierst, wenn du wieder so einen Paradiesvogel an der Angel hast oder hattest, und ganz genau prüfst, ob das von dir gezeigte Verhalten wirklich das ist, was du zum Ausdruck bringen möchtest.

Manchmal hilft ja ein Beispiel aus dem Leben, denn Vorstellungen (auch Haus 8), wie Partnerschaft und Ehe zu laufen haben, die sind meist gar nicht so bewusst von einem selbst entwickelt worden, sondern man übernimmt sie von Beispielen (das sind meist die Eltern). Meine Eltern haben mir Dinge vorgelebt und vor allem auch erzählt, die so gar nicht zu mir passen. Eine kleine Auslese: "Man soll nie im Streit ins Bett gehen". Oder: "Wenn man sich liebt, dann unternimmt man alles zusammen" und ähnliche Weisheiten mehr.

Ich habe ziemlich lange gebraucht, um zu kapieren, dass es auch ein ziemlicher Mist sein kann, sich auf Biegen und Brechen versöhnen zu wollen und sich um die Nachtruhe zu bringen, obwohl es gar keine schnelle Klärung geben kann. Ich hasse es, nicht allein etwas unternehmen oder vor mich hinfrickeln zu können, ohne dass jemand an mir klebt. Es war echt ernüchternd, mit Mitte 40 und nach zwei in den Sand gesetzten Ehen zu erkennen, dass ich straight an meinen Bedürfnissen in einer Partnerschaft vorbeigelebt hatte und stattdessen das Modell meiner Eltern nachahmte, das für mich so gar nicht geeignet ist. Immerhin hatte ich etwas, woran ich ansetzen konnte: Nämlich meine Analyse meines bisherigen Verhaltens, einen reichen Erfahrungsschatz und die Absicht, mich nicht mehr selbst zu verkaspern, nur um eine Beziehung zu haben.

Seither klappt es allerbestens und ich habe aus der Menge der angebotenen Frösche zielstrebig den Traumprinzen herausgefischt. ;) :yellowgrin: Aber wie dem auch sei: Mit dem Herrscher von 7 in 7 (Jupiter) in Konjunktion zum Herrscher von 10 und 11 (Uranus) ist eine Beziehung a la Heinz und Erna Müller (nicht abwertend gemeint) so gar nichts für dich. Eine gewisse freundliche Distanz scheint mir passender, alternativ eine Fernbeziehung oder getrennte Wohnungen, um mal Beispiele zu nennen. Du wirst deine ganz eigene Lösung finden. :yes:

Ich hoffe, ich habe dich nicht noch mehr verwirrt - wenn doch, bitte nachfragen.

Schöne Grüße
Rita
»Aber zu viele dieser Menschen in Deutschland verstehen unter Haltung das Halten der Schnauze.«
Sascha Lobo

Benutzeravatar
Valli
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 19:15
Wohnort: Salzburg

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Valli » Mi 25. Jul 2018, 17:02

Ich kann das von Rita Geschriebene nur bestätigen; als eine,die Herrscher acht in elf hat.

Außergewöhnlich, anders als die anderen, soll er sein, und viel Freiraum für mich, aber doch wieder sehr viel Sicherheit. Die Quadratur des Kreises?

Hab gerade wieder beiGrundmuster der Liebe nachgelesen, so was von wahr. Und nach zwei gescheiterten Ehen, bin ich mir endlich bewusst, nicht einmal ich finde die eierlegende Wollmilchsau. Aber mit unbeschreiblich viel Glück, hab ich einen liebevollen, außergewöhnlichen, mir Sicherheit gebenden und sehr toleranten Partner gefunden.


Liebe Grüße

Andrea

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Mi 25. Jul 2018, 18:12

Hallo Andrea :)
Valli hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 17:02
Ich kann das von Rita Geschriebene nur bestätigen; als eine,die Herrscher acht in elf hat.
Bin jetzt ein wenig irritiert, denn hier ging es doch gar nicht um den Herrscher von 8 in 11 und Marta hat diese Konstellation in dieser Form auch nicht im Horoskop. :gruebel:
Hab gerade wieder beiGrundmuster der Liebe nachgelesen, so was von wahr.
Zwar habe ich das Buch gerade nicht zur Hand, aber wenn ich mich nicht total irre, geht es darin ausschließlich um den Herrscher von 7 in den Häusern. Hast du dich vielleicht vertippt?

Schöne Grüße
Rita
»Aber zu viele dieser Menschen in Deutschland verstehen unter Haltung das Halten der Schnauze.«
Sascha Lobo

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Astro-Fox » Mi 25. Jul 2018, 20:53

Hallo Marta,

Danke, dass Du „unsere“ Kommentare / meinen Kommentar aufgreifst und „unsere“ Mühen wertschätzt.

Was ich meinte, aber nicht (so deutlich, eigentlich gar nicht) geschrieben habe:
Die Idee, bzw. die GFK soll darauf zielen, „Muster“ zu durchbrechen.
Es geht um das Durchbrechen der Muster.

Verhaltensmuster sehe ich u.a. am IC. Darauf hat der Saturn ein Quadrat und dabei ist der Pluto als Konjunktion. Der Saturn hat für mich die Relevanz, dass er Haus 8 kommt: die festen - „Ehe“ ähnlichen Partner. (Streng genommen ist ein Partner = Haus 7.)

Pluto steht auch für Muster - „Eingebranntes“. Saturn und Pluto stehen im Haus der Gefühlsäußerung, Haus 6.
Und das ist ein wesentlicher Punkt der GFK: Gefühle zu äußern.
Das andere ist: Eine Bitte auszusprechen. Und das finde ich noch wichtiger:
Konkret auszusprechen, wie das Muster „nun anders“ sein soll. Zu sagen, wie es zukünftig sein soll.

Astrologische Transformation:
Aus:
Der feste Partner „setzt mich außer Gefecht“ (wenn sich das denn auf den Partner bezieht sollte) und ich füge mich in alte Muster ein:
Wird:
Dem festen Partner sage ich, wie es mir im Inneren geht und bitte um zukünftiges Verhalten.

Ich kann mir für GFK keine „bessere“ Konstellation vorstellen, als Ju und/oder Sa in Haus 6.


Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Astro-Fox » Mi 25. Jul 2018, 20:54

soll natürlich heißen:

Sa und/oder Pl in Haus 6

:axo:
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Do 26. Jul 2018, 00:16

Guten Abend zusammen...
ich nutze mal die Gelegeheit und spreche ein Thema mal an, über welches Satri und ich bereits des Öfteren gerätselt haben : mein im Radix angezeigtes Freiheitsgefühl bzw. -Drang. Ich empfinde es garnicht so ausgeprägt... nicht mal vorhanden. Eine alternative Idee der Partnerschaft ist nicht nach meinem Gusto. Überhaupt nicht. Ich möchte mich ja binden und ankommen. Ich spreche nicht von gesellschatlichen Konventionen. Ein Hochzeitsalbum ala Heinz und Erna brauche ich nicht - sondern eine feste und gesunde Partnetschaft. Mentale und auch physische Distanz hab ich ja in meinen Nichtbeziehungen gehabt. Und das tut mir nicht gut. Wird an dieser Stelle etwas im Radix übersehen oder falsch gedeutet?
Aus: 
Der feste Partner „setzt mich außer Gefecht“ (wenn sich das denn auf den Partner bezieht sollte) und ich füge mich in alte Muster ein:
Wird:
Dem festen Partner sage ich, wie es mir im Inneren geht und bitte um zukünftiges Verhalten.
Was die GFK und das Ohnmachtsgefühl bzw. mein Muster, explizit in engen Beziehungen (nicht nur in Partnerschaften) angeht, ist es mir jetzt klarer geworden...aber sowas von. :axo:

LG
M.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Do 26. Jul 2018, 01:24

Hallo Marta :)
Marta hat geschrieben:
Do 26. Jul 2018, 00:16
Wird an dieser Stelle etwas im Radix übersehen oder falsch gedeutet?
Nun ja, wir sind in einem Forum und da wird sich niemand tagelang hinsetzen, und deine Radix von oben bis unten "abklopfen", sondern sich auf die Fragestellung konzentrieren. Insofern ist natürlich denkbar, dass etwas übersehen wird, weil es einfach nicht im Fokus liegt. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Geburtsuhrzeit nicht stimmt. Es gibt außerdem gelegentlich Probleme mit Zonenzeiten der ehemaligen Sowjetunion. Das kann ich gern noch einmal prüfen.

Ansonsten ziehe ich mich hier aus dem Thread zurück, da mir scheint, dass wir sehr unterschiedliche Sprachen sprechen.

Schöne Grüße
Rita
»Aber zu viele dieser Menschen in Deutschland verstehen unter Haltung das Halten der Schnauze.«
Sascha Lobo

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Do 26. Jul 2018, 07:11

Guten Morgen Rita,
es muss niemand etwas abklopfen. Es ist nur eben ständig Thema gewesen und ich dachte, ich nutze die Gelegenheit und spreche Astro-Erfahrene an.
Ich kann mich nur für die Zeit und Mühe bedanken. Ich werde auf jeden Fall vieles aus dem Geschriebenen mitnehmen, nicht nur persönlich auch astrologisch. Vielen lieben Dank.
Liebe Grüße,
M.

Benutzeravatar
Traumprinz
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Traumprinz » Do 26. Jul 2018, 13:38

Hallo Marta :)

"Freiheitsdrang" ist vielleicht auch nicht immer das Richtige Wort, weil es nichts Bewusstes sein muss. Wenn ich mal davon ausgehe, dass dein Radix so stimmt, wie es da steht, dann hast du mit Mond und Merkur (als Herrscher von 1-3) den kompletten 1. Quadranten im 11. Haus repräsentiert. Nach Roscher beschreibt der erste Quadrant die körperlichen Anlagen und das instinkthafte Verhalten, also im Prinzip alles, was vollautomatisch im Untergrund abläuft. Das bekommt man selbst meistens gar nicht mit, bzw. erst relativ spät im Leben - da bist du sozusagen "zu nah dran", für dich ist das eben "normal" so. ;)

Und was das bewusste/erwünschte Beziehungsmuster angeht: da mag ich auch mal wieder aus dem Nähkästchen plaudern - ob du für dich damit dann was anfangen kannst, lasse ich mal dahingestellt. :yellowgrin: Aber vielleicht verdeutlicht das ein paar Mechanismen, die in solchen Prozessen am Werk sein können - und gegenläufig am Werk sein können...
Ich wollte eigentlich "schon immer" eine Beziehung haben, und hab in meiner Jugend durchaus darunter gelitten, dass in der Hinsicht nie etwas zustande gekommen ist. Ich kannte allerdings auch nur das Beziehungsmodell meiner Eltern, die praktisch nonstop zusammengehangen haben (zumindest außerhalb der Arbeitszeit). Dass das nichts für mich ist, habe ich schon dunkel erahnt, aber immer zur Seite geschoben, weil: ich wollte ja. :roll: Irgendwann habe ich dann mal meine ersten Astro-Bücher zu fassen bekommen und las bei Venus-Uranus-Opposition (knapp und etwas überspitzt zusammengefasst): im klassischen Sinne beziehungsunfähig. :cool2: Hat mir natürlich überhaupt nicht gepasst, und geholfen hat es, ehrlich gesagt, auch nicht...
Rückblickend muss ich sagen, dass ich auf der bewussten Ebene zwar eine Beziehung wollte - mit dem zeitlichen Abstand kann ich aber auch sehr gut die Manöver erkennen, mit denen ich mir selbst systematisch jede sich bietende Gelegenheit zerschossen habe. Erst als es dann irgendwann passte, lief es quasi von selbst. :crazy:

Mit dem Wollen ist das eben auch immer so eine Sache: beim Einschlafen hilft das zum Beispiel auch nicht sondern ist eher kontraproduktiv. Wobei ich da nun wirklich nicht weiß, ob der Bezug zu dir noch gegeben ist, denn du hast zwar den Neptun in 7, aber bei mir ist das Thema Beziehung noch erheblich mehr neptunisch vernebelt. Und der Neptun ist eben auch: geschehen lassen, weil der Einfluss sowieso jenseits der persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten liegt.

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Valli
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 19:15
Wohnort: Salzburg

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Valli » Do 26. Jul 2018, 20:23

GreenTara hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 18:12
Hallo Andrea :)
Valli hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 17:02
Ich kann das von Rita Geschriebene nur bestätigen; als eine,die Herrscher acht in elf hat.
Bin jetzt ein wenig irritiert, denn hier ging es doch gar nicht um den Herrscher von 8 in 11 und Marta hat diese Konstellation in dieser Form auch nicht im Horoskop. :gruebel:
Hab gerade wieder beiGrundmuster der Liebe nachgelesen, so was von wahr.
Zwar habe ich das Buch gerade nicht zur Hand, aber wenn ich mich nicht total irre, geht es darin ausschließlich um den Herrscher von 7 in den Häusern. Hast du dich vielleicht vertippt?


Hallo Rita,

Nein, ich habe mich nicht vertippt. Wollte einfach nur meine Erfahrschildern, mit starken Uranuskonstellationen ich hab zwar nicht Herrscher 7 Konjunktion Herrscher 10 und 11, aber dafür Herrsche r acht in 11.

Egal. Wollte der Threaderstellerin nur meine Erfahrungen bezüglich unkonventioneller Beziehungen mitteilen.

Sorry

Schöne Grüße

Andrea

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Valli
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 19:15
Wohnort: Salzburg

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Valli » Do 26. Jul 2018, 22:12

Marta hat geschrieben:
Do 26. Jul 2018, 07:11
Guten Morgen Rita,
es muss niemand etwas abklopfen. Es ist nur eben ständig Thema gewesen und ich dachte, ich nutze die Gelegenheit und spreche Astro-Erfahrene an.
Ich kann mich nur für die Zeit und Mühe bedanken. Ich werde auf jeden Fall vieles aus dem Geschriebenen mitnehmen, nicht nur persönlich auch astrologisch. Vielen lieben Dank.
Liebe Grüße,
M.
Hallo Marta,

auch wenn ich unastrologisch schreibe, aber ich bin Waage AC und dachte bis Mitte vierzig, ich kann nicht ohne Partner, gar nichts, lebte mein Leben bis dahin auch so.

Erst durch erzwungenes Alleinsein, meine zweite Scheidung, wurde mir klar, dass ich anderes ticke.

Heute wäre ich froh gewesen, hätte ich früher Bescheid gewusst, aber vielleicht hätte ich es früher auch nicht geglaubt 🤷‍♀️

Lieben Gruß

Andrea

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Do 26. Jul 2018, 22:37

Hallo Andrea :)
Valli hat geschrieben:
Do 26. Jul 2018, 20:23
Nein, ich habe mich nicht vertippt. Wollte einfach nur meine Erfahrschildern, mit starken Uranuskonstellationen ich hab zwar nicht Herrscher 7 Konjunktion Herrscher 10 und 11, aber dafür Herrscher acht in 11.

Egal. Wollte der Threaderstellerin nur meine Erfahrungen bezüglich unkonventioneller Beziehungen mitteilen.
Alles klar, den Bezug habe ich echt nicht herstellen können, weil du die "Grundmuster der Liebe" erwähntest und ich in meinem Köpfchen kramte, wo denn da etwas über den Herrscher von 8 steht.

Schöne Grüße
Rita
»Aber zu viele dieser Menschen in Deutschland verstehen unter Haltung das Halten der Schnauze.«
Sascha Lobo

Antworten