Temperamentsberechnungen und Astroplus

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Temperamentsberechnungen und Astroplus

Beitrag von vergnuegt » Do 11. Jul 2019, 12:28

Hallo zusammen,

gerade arbeite ich mich etwas tiefer in die Temperamentsberechnungen (Lilly, Frawley, Greenbaum, ...) ein. Alle Verfahren liefern natürlich immer etwas andere Ergebnisse.

Ein Punkt, den ich noch nicht ganz kapiert habe: wann nehme ich die Zeichenstellung und wann die Qualitäten? :confused:

Machen wir mal ein Beispiel: Nach Frawley (Die wahre Astrologie angewandt, S. 1169ff) werden ja folgende Punkte berücksichtigt (haben ja auch schon Chanda und Cazimi hier dargestellt):

Den Aszendenten
Den Herrscher von Haus 1
Die Sonne
Den Mond
Den Geburtsherrscher

Beim Aszendenten nehme ich das Zeichen, also z. B. steht mein AC in den Zwillingen, Zwillinge sind ein Luftzeichen, also sanguinisch.

Beim AC-Herrscher scheint FRAWLEY eher auf die Qualität zurückzugreifen - also steht Merkur eher oriental oder okzidental (also entweder heiß oder trocken)? Warum nimmt man nicht das Zeichen, in dem Merkur steht (z. B. im Skorpion wäre kalt und feucht)?

Sonne (Jahreszeit) und Mond(phase, vom Sonnenstand ableitbar) ist klar, wenn es auch m. E. das Ergebnis verfälschen kann, denn wenn z. B. Sonne im Schützen, dann ist das Temperament dazu Kalt und feucht für Herbst - was mit dem heißen und trockenen Feuerzeichen Schütze nichts zu tun hat. :)

Beim Geburtsherrscher zieht FRAWLEY ebenfalls die Qualität heran und nicht die Zeichenstellung.

Bei GREENBAUM sind es folgende Faktoren:

Aszendent 20 %
Dispositor AC 10 %
Almuten AC 10

Mondzeichen 20 %
Mondphase 10 %
Monddispositor 10 %

Sonne/Jahreszeit, 20 %

Was nehme ich hier? Die Zeichenstellung oder die Qualität?

Astroplus berechnet ja unter Klassische Würden - Zusätze auch ein Temperament. Weiss jemand, auf was diese Berechnung beruht?

Dankeschön!

vergnuegt

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 875
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Temperamentsberechnungen und Astroplus

Beitrag von Chanda » Fr 6. Sep 2019, 14:03

vergnuegt hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 12:28
Hallo zusammen,

gerade arbeite ich mich etwas tiefer in die Temperamentsberechnungen (Lilly, Frawley, Greenbaum, ...) ein. Alle Verfahren liefern natürlich immer etwas andere Ergebnisse.

Ein Punkt, den ich noch nicht ganz kapiert habe: wann nehme ich die Zeichenstellung und wann die Qualitäten? :confused:

Machen wir mal ein Beispiel: Nach Frawley (Die wahre Astrologie angewandt, S. 1169ff) werden ja folgende Punkte berücksichtigt (haben ja auch schon Chanda und Cazimi hier dargestellt):

Den Aszendenten
Den Herrscher von Haus 1
Die Sonne
Den Mond
Den Geburtsherrscher

Beim Aszendenten nehme ich das Zeichen, also z. B. steht mein AC in den Zwillingen, Zwillinge sind ein Luftzeichen, also sanguinisch.

Beim AC-Herrscher scheint FRAWLEY eher auf die Qualität zurückzugreifen - also steht Merkur eher oriental oder okzidental (also entweder heiß oder trocken)? Warum nimmt man nicht das Zeichen, in dem Merkur steht (z. B. im Skorpion wäre kalt und feucht)?
Bei Frawley wird als AC-Herrscher Merkur oder Venus nur die Qualität des Planeten angesehen, also Merkur kalt und trocken und Venus kalt und feucht. Bei Greenbaum wird ein oriental stehender Merkur warm und feucht oder oriental stehende Venus warm und feucht.

Sonne (Jahreszeit) und Mond(phase, vom Sonnenstand ableitbar) ist klar, wenn es auch m. E. das Ergebnis verfälschen kann, denn wenn z. B. Sonne im Schützen, dann ist das Temperament dazu Kalt und feucht für Herbst - was mit dem heißen und trockenen Feuerzeichen Schütze nichts zu tun hat. :)
Eine Schütze-Sonne ist in der Phase kalt und trocken, also melancholisch!

Beim Geburtsherrscher zieht FRAWLEY ebenfalls die Qualität heran und nicht die Zeichenstellung.

Bei GREENBAUM sind es folgende Faktoren:

Aszendent 20 %
Dispositor AC 10 %
Planetenqualität
Almuten AC 10
Planetenqualität

Mondzeichen 20 %
Mondphase 10 %
Monddispositor 10 %
Zeichenqualität

Sonne/Jahreszeit, 20 %
Ab Widder sind die ersten drei Zeichen (Widder/Stier/Zwillinge) sanguin/warm-feucht, die zweiten cholerisch, die dritten drei Zeichen, also Waage/Skorpion/Schütze, sind melancholisch und die vierten drei Zeichen, also Steinbock/Wassermann/Fische sind phlegmatisch.

Was nehme ich hier? Die Zeichenstellung oder die Qualität?

Astroplus berechnet ja unter Klassische Würden - Zusätze auch ein Temperament. Weiss jemand, auf was diese Berechnung beruht?
Da musst du Wolfgang Peterat fragen. Ich bevorzuge auf die Schnelle die Berechnung nach Frawley. Aber für verlässlicher halte ich die nach Greenbaum.

Dankeschön!

vergnuegt

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Temperamentsberechnungen und Astroplus

Beitrag von vergnuegt » Fr 6. Sep 2019, 16:05

Liebe Chanda,
dankeschön! :blumen:

vergnuegt

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 875
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Temperamentsberechnungen und Astroplus

Beitrag von Chanda » Fr 6. Sep 2019, 17:22

Oh, meine Güte, habe einen Fehler gemacht!
Vom Monddispositor wird das ZEICHEN gewertet!!

Ich bessere es noch oben im Beitrag aus, damit keiner das so übernimmt.

LG, Chanda

Antworten