Netzfunde betreffend Corona

Plaudern, Kennenlernen, Lachen - und über uns die Sterne
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Mo 11. Apr 2022, 20:18

Investigating the current status of COVID-19 related plastics and their potential impact on human health

Zusammenfassung
Die COVID-19-Pandemie führte zu einem plötzlichen weltweiten Anstieg der Produktion, des Verbrauchs und des falschen Umgangs mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA). Da PSA auf Kunststoffbasis, wie z. B. Einweggesichtsmasken und -handschuhe, weit verbreitet sind, kann der Mensch über indirekte und direkte Wege mit Schadstoffen aus PSA in Kontakt kommen. In diesem Bericht werden die potenziellen gesundheitlichen Auswirkungen von PSA auf Kunststoffbasis auf diesen Wegen untersucht. Gesichtsmasken setzen Mikroplastik frei, das beim Tragen direkt eingeatmet oder durch die Umwelt transportiert wird. Letztere können chemische Verunreinigungen adsorbieren und pathogene Mikroorganismen beherbergen. Wenn sie von Organismen verzehrt werden, können sie sich bei der Aufnahme in mehrere Organe verlagern und möglicherweise schädliche und zytotoxische Wirkungen hervorrufen. Um einen umfassenden Überblick über die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu erhalten, sind jedoch weitere Forschungsarbeiten erforderlich.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8441111/

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Wind von vorn

Beitrag von GreenTara » So 17. Apr 2022, 21:27





»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Mo 18. Apr 2022, 11:49


Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Demo nur mit Maske

Beitrag von GreenTara » Do 21. Apr 2022, 09:45

Zur Mai-Demo nur mit Maske

Die Organisator:innen der Revolutionären 1. Mai-Demo haben angekündigt, sich gegen eine mögliche polizeiliche Anordnung zur Wehr zu setzen, die das Tragen von Mund-Nasen-Masken auf ihrer Demo untersagen würde. „Wir werden juristisch gegen jeglichen Versuch eines Maskenverbots vorgehen, denn die Gesundheit unserer Demo-Teilnehmer:innen ist für uns, im Gegensatz zur Berliner Polizei, keine Verhandlungsmasse“, so Bündnissprecher Martin Suchanek. Die Veranstalte­r:innen rufen alle Teilnehme­r:innen dazu auf „Maske zu tragen und Abstände einzuhalten“.
Zuvor hatte die taz darüber berichtet, dass die Polizei nach einer Gefahrenprognose für die Veranstaltung entscheiden will, ob bestimmte Gegenstände per behördlicher Anordnung untersagt werden können. Nach dem vor einem Jahr inkraft getretenen Berliner Versammlungsfreiheitsgesetz ist es verboten, „Gegenstände zu verwenden, die zur Identitätsverschleierung geeignet sind“. Dies gilt jedoch nur, wenn diese „den Umständen nach“ darauf gerichtet sind, die „Feststellung der Identität zu verhindern“. Auf Anfrage der taz hatte die Polizei erklärt: „Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung fällt grundsätzlich nur unter dieses Verbot, wenn es auf die Identitätsverschleierung ausgerichtet ist.“
Quelle: taz

Anmerkung JK: Reden wir vom 1. Mai oder vom 1. April? Was soll am jämmerlichen und peinlichen Festhalten des regierungsamtlichen Coronanarrativs revolutionär sein? Merkt man nicht, dass das Maskengebot so eingesetzt wird wie es der politischen Elite gerade passt? Das ist so irre, da findet man keine Worte mehr.

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=83118#h14
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Biontech Party vorbei?

Beitrag von GreenTara » Mo 25. Apr 2022, 10:09

Aktien: Biontech: Ist die Party vorbei?

Bis auf China werden weltweit die Corona-Maßnahmen aufgehoben. Die Biontech-Aktie leidet darunter, aber auch unter den immer häufiger auftretenden Impfnebenwirkungen - das räumt der Konzern selbst ein.

Biontech arbeitet nach eigenen Angaben an Corona-Impfstoffen, die auch gegen Covid-Mutationen wirken sollen. Trotzdem musste Biontech vor der US-Börsenaufsicht SEC zugeben, dass die Wirksamkeit ihres aktuellen Corona-Impfstoffs eventuell nicht für eine dauerhafte behördliche Zulassung ausreichend sein könnte: "Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde."

Selbst auf die Nebenwirkungen weist Biontech in ihrem Statement für die SEC hin und erklärte, dass in ihren klinischen Studien oder sogar nach Erhalt der behördlichen Zulassung schwerwiegende unerwünschte Ereignisse auftreten könnten. Außerdem sei die Dauerhaftigkeit der Immunreaktion in klinischen Studien noch nicht nachgewiesen. BioNTech könne außerdem nicht garantieren, dass neu entdeckte oder entwickelte Sicherheitsprobleme nicht auftreten.

Das Fazit von Biontech fällt daher vorsichtig aus: "Die nachträgliche Entdeckung zuvor unerkannter Probleme könnte den kommerziellen Verkauf des Produkts negativ beeinflussen, zu Einschränkungen des Produkts oder dazu führen, dass das Produkt vom Markt genommen wird."

Laut US-Börsenregularien ist Biontech verpflichtet, auf diese Risiken hinzuweisen, da sonst Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können. Biontech sollte daher nicht allein auf die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs setzen und seine anderen Aktivitäten, etwa in der Onkologie, ausbauen.

Quelle: https://www.finanznachrichten.de/nachri ... ei-693.htm
Anmerkung auf den NDS: Kommt das ganze Ausmaß der Corona-Impfungen langsam ans Tageslicht? Was Biontech vor der US-Börsenaufsicht einräumen musste, widerspricht diametral allen Beteuerungen und Versprechungen einer überwiegenden Mehrheit von Wissenschaftlern, Politikern und Medien zur Wirksamkeit und Ungefährlichkeit der Corona-Impfungen. Warnende Stimmen wurden früh ausgeblendet, verdiente Wissenschaftler als Querdenker und Verschwörungstheoretiker beschimpft, aus Medien, Talkshows und wissenschaftlichen Diskursen verbannt.

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=83212#h09
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Pandamned - Filmdokumentation

Beitrag von GreenTara » Di 10. Mai 2022, 19:12

Pandamned

Seit zwei Jahren steht die ganze Welt im Bann eines Coronavirus. Laut offizieller Erzählung ist es die gefährlichste Pandemie seit 100 Jahren. Regierungen haben Bevölkerungen weltweit in Angst und Schrecken versetzt, es wurden Notrechtsregime errichtet, Bürgerrechte abgebaut und ein weltweit bisher einzigartiges globales Impfprogramm mit notzugelassenen mRNA-Impfstoffen ausgerollt. Kontroll- und Überwachungsprogramme werden im Eiltempo installiert und teils bereitwillig von der Bevölkerung akzeptiert. Ist der Gehorsam der Bürger der Weg aus der Pandemie? Oder haben wir einen Vertrag mit dem Teufel in Erwartung eines Vorteils geschlossen?

Mittels kritischer Stimmen von Virologen, Ärzten, Politikwissenschaftlern, Künstlern, Volkswirten, Aktivisten, Juristen und Medienwissenschaftlern versucht PANDAMNED erstmals, das ganze Bild zu zeichnen und Licht ins Dunkle zu bringen. Es ist eine schonungslose Bestandsaufnahme unserer Zeit geworden, die Globale Organisationen, Regierungen und große Techkonzerne am liebsten verhindert hätten.

Dokumentarfilmer Marijn Poels nimmt den Zuschauer in PANDAMNED auf eine aufklärerische Reise durch die sich abzeichnende absurde Welt der "Neuen Normalität" und wie wir sie noch verhindern können.
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Affenpocken: Corona bekommt Gesellschaft

Beitrag von GreenTara » So 22. Mai 2022, 20:35

Und der erste Live-Ticker ist schon in Aktion: https://www.hna.de/welt/news-affenpocke ... 33121.html

Mal sehen, wann die ARD nachzieht; ich denke, in den nächsten Tagen werden wir eine Art Déjà-vu haben, denn die Meldungen sind schon wieder ähnlich widersprüchlich wie zu Beginn der "Corona-Pandemie".

Meine unastrologische Prognose: Der halbwegs "normale" Sommer wird sehr kurz werden.

:roll:
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Antworten